Defekt aufgrund von Selbstverschulden - tritt hier die Gewährleistung in Kraft?

3 Antworten

Nein der Verkäufer kann ein unabhängiges Sachverständigengutachten machen und dem Kunden tierisch vor dem Koffer machen. Aber normalerweise ist es deutlich billiger dem Gewährleistungsanspruch des Kunden gerecht zu werden und einfach zu tauschen. Es ist gar nicht so einfach dem Kunden nachzuweisen das ein Selbstverschulden vorliegt. Zumal die Beschädigung auch durch die Reperatur gekommen sein kann. Und wie das bei einem Verfahren so ist im Zweifel für den Angeklagten. Und in dem Falle ist der Angeklagte halt der Kunde. Ist sowieso viel billiger einen zufriedenen Kunden mit Kulanz zu überhäufen als einen verprellten Kunden zurück zu gewinnen. Service schweigt sich rum.

der Käufer hat das Gutachten anzufertigen, denn er befindet sich in der Beweisumkehrlast und nicht der Verkäufer..

0
@andreas48

Der Käufer kann Dir ganz einfach beweisen das der Artikel nicht die erforderlichen Eigenschaften hat. Anschalten geht nicht. Und nun nimmt der Verkäufer das Gerät zu Reperatur. Damit erfolgt eine Annerkennung des Schadens. Wenn Du jetzt der Meinung bist der Schaden ist vom Käufer bleibt Dir nur der Gutachterbeweis. Und ich kann Dir sagen das steht in keinem Preis/Leistungsverhältnis.

0

Wenn der Käufer es selbst verschuldet hat, dann wohl nicht. Schließlich zahlt die Autofirma auch nicht, wenn man am mit dem neuen Auto einen Unfall baut.

Warum sollte er? Die Gewährleistung oder Mängelhaftung bestimmt Rechtsfolgen und Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zustehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat.

Bei Reklamation Originalverpackung nötig?

Hallo liebe Mitglieder,

Ich hab einen Defekt bei einem Elektrogerät, jedoch doch nicht mehr die Originalverpackung zur Hand. Kann ich ohne diese das Gerät zurückgeben bzw. Zur reparatur geben? Das Gerät ist 1,5 Jahre alt.

...zur Frage

Generalüberholten Turbolader gekauft bei Ebay vom Händler und trotzdem defekt

Hallo @ all,

habe da mal eine frage zwecks Gewährleistung/Garanti.

Ich habe einen Generalüberholten Turbolader gekauft bei ebay bei einem Händler. Turbo kam endlich nach 10 Tagen an und mein Bruder (ausgebildeter KFZ Mechatroniker) hatte den eingebaut. naja alles schön und gut. nun musste er sofort nach einbau festestellen, dass der Turbo, obwohl er generalüberholt ist undicht war. also baute er den wieder aus und teilte mir das mit. Ich rief sofort bei der Firma an und die sagten mir, dass ich den Turbo nur einschicken kann, wenn ich den bei einer Fachwerkstatt eingebaut habe und die überprüfen ob es ein Garanti fall sei. Meine Frage, wieso Garanti? Kann ich den so zurück geben, wegen der Gesetzlichen Gewährleistung? Das ding ist ja Schrott und ich aber auf mein Auto angewiesen bin. Oder kann der Händler auf eine Bestätigung einer Werkstatt bestehen?

vielen dank für einige infos.

...zur Frage

Garantieleistung? Gerät erneut defekt nach Reparatur außerhalb der Garantiezeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Interessent kauft sich ein Gerät bei einem Hersteller. Innerhalb der Garantiezeit geht das Gerät defekt. Der Hersteller repariert das Gerät. Nach etwa 1 Jahr tritt derselbe Defekt erneut auf, aber der Hersteller verweigert die erneute Reparatur, da die Garantiezeit abgelaufen ist.

Muss der Hersteller das Gerät erneut reparieren, da anzunehmen ist, dass er die Reparatur mangelhaft ausgeführt hat oder das Gerät an sich schon mangelhaft war?

...zur Frage

Kaffeemaschine kaputt, Hersteller tauscht Gerät gegen gebrauchtes aus. Ist das so rechtens?

Meine Kaffeemaschine, ein Vollautomat von Philips, ist zwei mal schon defekt und deshalb in der Werkstatt gewesen. Beim dritten mal habe ich ein neues Gerät verlangt.

Jetzt wurde das Gerät ausgetauscht, allerdings gegen ein gebrauchtes, ohne, dass mir dies vorher so gesagt wurde.

Ist das so rechtlich korrekt? Können die mir einfach ein gebrauchtes Gerät zuschicken oder habe ich ein Recht auf ein neues Gerät?

...zur Frage

Privatverkauf & Gewährleistung - Verkäufer keine Rechte?

Also ich bin momentan ein bisschen verwirrt. Einige schreiben man muss die Gewährleistung ausschließen und andere wieder nicht. Was nun?

Folgende Situation:

Verkäufer verschickt Ware in einwandfreiem Zustand an Käufer. Käufer reklamiert, dass ein Teildefekt vorliegt, möchte aber sofort die Wandlung weil es für ihn komplett defekt ist. In der Anzeige wurde nichts von einer Gewährleistung erwähnt.

Ich meine mal, dass klar ist das ein Privatverkauf vorgelegen hat. Warum soll hier eine Gewährleistung greifen? Außerdem war klar, dass keine Garantie/Rechnung besteht und er ein gebrauchtes Gerät kauft. Das Geräte defekt werden können ist auch klar. Der Käufer sagt aber nicht mal genau was nicht geht. Wer muss jetzt was beweisen?

Wenn das mit der Gewährleistung stimmen sollte, dann hat man als Verkäufer überhaupt keine Rechte. Da muss der Verkäufer ja mind. 6 Monate danach beweisen, dass kein Defekt vorlag und hat alle Kosten inkl. 2x Versand zu tragen. So etwas zu beweisen ist so gut wie unmöglich! Wer filmt denn das Gerät von A-Z und filmt alle Funktionen eines Gerätes (auch das könnte man faken)? Würden Zeugen reichen? Außerdem könnte ja der Käufer einen Defekt verursacht haben. Es ist ja schwer irgendwem was zu beweisen (weder Käufer noch Verkäufer). Muss ich den Artikel zurücknehmen? Wie lange habe ich Zeit? Und wenn ja, was wenn tatsächlich ein Defekt vorliegt, der aber bei mir nicht vorhanden war? Kann ich das vom Betrag abziehen? Vor allem ist ja schwer zu sagen welcher Betrag?

Muss in diesem Fall die Gewährleistung ausgeschlossen werden? Wenn man als Laie nie mit sowas zu tun gehabt hat, dann macht man das ja auch nicht!?

...zur Frage

Wird die Garantie / Gewährleistung bei Ersatz Gerät verlängert?

Hatte mein Kaputtes Handy eingeschickt (ca. 1 Jahr alt) und ein neues bekommen. Habe ich auf das Gerät noch ein oder zwei Jahre Gewährleistung? Wird die Garantie erneuert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?