Deep Web - wann macht man sich Strafbar?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt hinsichtlich des sich-strafbar-machens keinen Unterschied zwischen dem "Darknet" und dem "sonstigen" Teil des Internets.

Ein Unterschied besteht nur im Hinblick auf das "dabei erwischt werden":

Wer eine Webseite mit Drogenverkauf im Amazon-Stil ins "sonstige" Internet stellt oder auf so einer Seite einkauft, kann eben viel eher damit rechnen, dass die Polizei vorbeikommt, als jemand der das ganze im Darknet macht. Es geht ja nur um die Anonymisierung. Mehr nicht.

Das es diese Seiten gibt, ist eigentlich hinreichend belegt. Ebenfalls das es nicht einfach ist, Straftaten dort aufzuklären ;-)

Es ändert sich also in strafrechtlicher Hinsicht grundsätzlich nichts daran, dass man im Darknet unterwegs ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von codziennie
03.01.2016, 11:02

Vielen Dank für deine Antwort, jedoch hast du in deiner Antwort nicht berücksichtigt, dass ich Recherche für meine Seminararbeit, also zu informativen Zwecken, betreibe. Weißt du, wie das strafrechtlich geregelt ist?

0

Ich denke du meinst Darknet, und nicht Deepweb.
Strafbar hin oder her, schau mal wie oft welche gefunden werden, und wenn schon sind das meistens Vendors, und keine "normalen" Nutzer.

Du musst auch eigentlich nicht schauen ob es sowas gibt, ohne Bitcoins zu bezahlen kommste sowieso nicht so leicht auf redroom Seiten.
Aber du hast ja bereits gesagt, dass du sowieso nichts von CP oder Redrooms sehen möchtest, ist das ja irrelevant.
Den Tor Browser zu benutzen ist Legal, ebenfalls ist es legal .onion Links zu öffnen. Solange auch nichts erkennbares ist (zum Beispiel dhej4dkt6ls.onion <- ist erfunden) kannst du für den Besuch der Seite auch nicht Strafbar sein.

Wenn der Link allerdings z.B redroomsnuffe5tsc.onion (ebenso erfunden) heißt, UND du dazu erwischt werden würdest ( Was meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich ist solange du es richtig machst) hättest du es schwer dich rauszureden. Wenn du dich an irgendwelchen illegalen Tätigkeiten Aktiv beteiligst, ist es auch illegal.
Ansonsten halt noch die normalen Gesetze halt.

Aber diese "Beweise" von der Existenz einer Seite findest du auch im Surfaceweb finden. z.B. in Google Bilder. Da findest du Screenshots von Seiten im Darknet. Allerdings kannst du nicht beweisen, ob z.B. ein Serialkiller echt ist, solange du es nicht selbst ausprobiert hast. Könnte also auch einfach eine Bitcoin phishing Seite sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, sich Dinge auf Websiten anzusehen ist eine gesetzliche Grauzone, wenn du dir aber z.b kinderpornografische Inhalte runterlädst machst du dich strafbar, denn: Der Besitz von kinderpornografischen Inhalten ist verboten!

Der Besitz von sogenannten Snuffvideos ( Videos, in dem ein Mord gefilmt wird) ist leider in Deutschland legitim.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von codziennie
02.01.2016, 18:03

Hallo, erstmal vielen Dank für deine Antwort!

Nun will ich aber gar nichts besitzen sondern höchstens Screenshots machen (und diese auch nicht von Kinderpornografischen Inhalten oder Morden, da ich da am liebsten gar nicht mit in Verbindung gebracht werden möchte). Mir wäre es wichtig zu 'beweisen', dass diese Websites existieren, ohne mir selbst irgendwelche dieser Videos anzuschauen. Wäre das auch schon illegal? (Da es ja zu informierenden Zwecken dient)

0

Frage das am besten bei der Polizei an, die können dir da am besten Auskunft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von codziennie
02.01.2016, 17:58

Ja, das habe ich mir auch schon überlegt, dachte nur das sich da vielleicht schon jemand schlau gemacht hat! Aber vielen Dank :-) 

0

Es gibt keinerlei automatischen Zusammenhang zwischen Kriminalität und dem Deep Web, wie du hier irrtümlich behauptest...

Kriminalität ist allenfalls ein marginaler Randbereich des DeepWebs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von codziennie
02.01.2016, 18:08

Ich möchte damit auch niemandem auf den Schlips treten, ich bin mir dessen bewusst dass das Deep Web größtenteils von Leuten genutzt wird, die sich unter der schützenden Anonymität austauschen bzw. einfach die Anonymität nutzen, was ja erstmal eine gute Sache ist. Von dem her was ich bis jetzt herausgefunden habe, gibt es aber nunmal diesen 'Kriminelle Teil' des Deep Webs der dort dann, auch durch die Anonymität, bestehen und theoretisch genutzt werden kann. Durch meine eigenständige Recherche will ich ja genau das herausfinden und vielleicht kann ich meine Frage am Ende ja auch mit 'Nein, die Kriminalität ist auch im Deep Web minimal und das Deep Web ist eigentlich eine Recht positive Sache'. Bitte nicht falsch verstehen!

0

Die Dunkleseite ist stark in dir mein junger Schüler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von codziennie
02.01.2016, 18:15

*dunkle Seite

Nichts für ungut, aber bitte nur ernst gemeinte Antworten, Danke! :-)

0

Was möchtest Du wissen?