Deckt ihr eure Pferde ein?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Nein, weil 71%
Ja, weil 29%

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein, weil

Winter? Sommer? Herbst? Regen? Schnee?

Prinzipiell haben Pferde ihre ganz persönliche Decke an. Wenn man im Winter das Training etwas anpasst und das Pferd nicht Stress schwitzt, passiert auch gar nichts dramatisches.

Weder Ja noch nein, sondern (so weitsichtig es zu entscheiden habe) bei besonderem Bedarf. Zum Beispiel nutze ich gern Fliegenausreitdecken, oder auch mal Abschwitzdecken. Von generellem Decken über den Winter Haltelinie h nichts, es sei denn vom Tierarzt verordnet, oder das Pferd ist geschoren (wegen Cushing zum Beispiel).
Das Eindecken ist umständlich und nicht wenige Pferde haben „weiße Stellen“, weil irgendwo mal was scheuert.

Nein, weil

Mein Pferd gesund ist und ein Fell hat.

Ich halte wenig davon, jeden unnötigen Kram ans Pferd zu klatschen nur weils schön aussieht oder der Reiter meint im Winter keine Zeit fürs Trockenlaufen übrig zu haben.

Mein Pferd ist ein Pferd. Kein Modegegenstand, kein Sportgerät und auch keine Puppe. Einfach nur Pferd.

Und die allermeisten Pferde kommen bestens ohne Decke aus.

Woher ich das weiß:Hobby – Ü20 Jahre Reit und Pferdeerfahrung, Haltung eigener Pferde

Danke 🙏👍

1
Ja, weil

Meine Stute ist eine Vollblutaraberin und lebt im Offenstall. Ich bin kein Deckenfanatiker. Aber:

Wenn ich der Meinung bin, dass sie eine Decke braucht im Winter - nass und kalt - dann bekommt sie eine. Ich gehöre aber auch zu denen, die dem Pferd im Winter die Decke an- und wiederausziehen. Bei kaltem, trockenen Winterwetter läuft sie ohne rum. Ich gucke immer, ob sie friert. Wenn sie friert, Decke. Sie friert im Winter aber nur, wenn sie nass wird. Na gut, ich gebe zu, ab minus 10 Grad -bei uns sehr selten - decke ich sie generell ein. Denn dann schlafe ICH besser.

Im Sommer bekommt sie häufiger eine Decke, da sie Ekzemerin ist. Allerdings nur eine leichte Ekzemerin. Noch, immerhin Ende Mai, merke ich nicht viel. Ab und zu bekommt sie mal einen Tropfen Derfen (schüttel) auf ein paar Stellen des Mähnenkamms und der Schweifrübe. Wenn die Schweifrübe zur explodierten Klobürste mutiert, dann bekommt sie ihre Ekzemerdecke auf. Noch ist dies nicht der Fall.

Wenn meine Stute in der Box leben würde und nur tagsüber rauskommt, würde ich sie im Winter eindecken. Denn sie könnte sich ja nicht unterstellen, wie es mein Pferd kann und auch tut. Sie ist zusammen mit ihrer Freundin eine Stubenhockerin und steht viel im Stall. Zuviele Fliegen - wir gehen rein. Wir sind satt und müde - wir gehen rein. Es regnet - wir gehen rein.

Irgendwie stehen beide Pferde, meine Stute und ihre beste Freundin (Warmblut) sehr viel im Stall. Komische Viecher.

Gar nicht so komisch:-) Habe neulich einen Bericht gelesen über Wildpferde in der Todeszone ( Tschernobyl), die halten sich auch ganz viel in den verlassenen Höfen und Ställen auf. Obwohl sie nicht verwildert sind, sondern tatsächlich von Anfang an ohne menschlichen Kontakt gelebt haben.

0
Nein, weil

Ich nicht unnötigerweise in ihre Thermoregulation eingreifen und diese zerstören muss. Im Sommer aber auch im Winter schafft sie es ganz allein sich sich der Temperatur anzupassen. Also warum Eindecken oder gar Scheren? Halte ich für unnötig. Und verdammt teuer, bei den ganzen Decken die man braucht...

Was möchtest Du wissen?