Deckenpanele Müssen Dachlatten doppelt abgebracht werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Grunde genommen reicht eine Unterlattung. Wenn die Wände Atmungsaktiv sind. Eine Zweite Lattung ist aber sinnvoll, wenn du sie Ausrichten möchtest. Also Klötzchen hinterlegen willst, um die Decke in *"Wasser" zu bringen.

Dies ist aber keine dringende Notwendigkeit

0
@HomerSimpson71

Wie gesagt ich bin ja nicht ungeschickt . Da Altbau, ist die Hauptdecke aus Holz, müßte somit Atmungsaktiv sein. Danke für den Hinweis, den daran dachte ich nicht. Wände bestehen aus Hohlziegel, atmungsaktiven Sandputz und Vormieter hat einen blöden Gipsputz angebracht, somit muß ich 5mm Abstand zur Wand einhalten.

Kann man die Unterkonstruktion nicht auch mittels dünnen Abschnitten ins Wasser bringen ? Bin ja Bastler und Hobbyhandwerker, habe daher genügend alte Holzrückwände von alten Schränken im Keller die ich mit der Verschraubung der Dachlatten unterlegen könnte.

0
@mikewolf

Ja Klar kannst du das. Ich gehe mal davon aus, das deine Rückwände aus Sperrholzplatten sind. Das ist ein gutes material dafür. Intelligent ist naturlich auch die Klötzchen ein wenig breiter zu lassen als deine Dachlatten sind. Du kannst sie natürlich auch aus jeden anderen Holzwerkstoff machen. Sollte natürlich eine gewisse festigkeit haben. Ich habe aber auch schon mal mit Verglasungs Klötzchen gearbeitet. Wenn du ein Glaser kennst, der dir 2-3 Hände voll schenkt, würde ich die nehmen. Sie haben je nach dicke unterschiedliche Farben und sind auf einer Seite Rau. Es ist sehr einfach mit ihnen zu Arbeiten.

0
@HomerSimpson71

Vielen Dank für die ganzen Tips.

Habe da aber noch eine Frage. Wie bringt man die erste Panele an? Ok Nut von der Wand abgewand und mit den Klammern befestigt ist mir klar, doch wie befestige ich sie zur Wandseite ?

0
@mikewolf

Wenn du Klammern benutz, Solltest du die ersten Klammern aufschrauben/nageln (je nach system) und dann Panele draufschieben. Also mit der Nut zur Wandseite. Hoffe das war verständlich. Da gibt es verschiedene Systeme, deswegen kann ich es dir nicht so genau sagen

0
@HomerSimpson71

Nachträglich danke für den Link. Habe ihn gespeichert denn die Anleitung ist super Leicht und schnell umzusetzen. Decke ist schon fertig. Gruß Wolfi

0

Es muss nicht, aber für eine Hinterlüftung, falls die überhaupt gegeben ist, wärs nicht schlecht.

Die doppelte Deckenlattung hat zwei Vorteile: 1. die Decke kann besser ausgerichtet werden 2. die Decke wird entsprechend abgehangen, dass für viele Einbauspots bereits genügend Abstand vorhanden ist. Damit kannst du auch gleich schöne Lichtakzente setzen. Sollten Deckenspots kein Thema sein, dann reicht auch eine Lattung vollkommen aus. Diese würde ich allerdings mit Abstandsmontageschrauben in die Decke dübeln. Diese Schrauben werden festgezogen. Durch Herausdrehen kann man dann den Abstand Latte / Decke einstellen und somit die Decke perfekt in die Waage bringen.

Schraube - (Zimmer, Holz, Hausbau)

Spots sind kein Thema. Habe Einfachlattung montiert . Spax nahm ich die Sorte welche nach den Kopf 3 cm kein Gewinde besitzen. Da ich aber noch alte Spax mit durchgehenden Gewinde hatte, bohrte ich die Latten etwas stärker auf, so daß das Gewinde durchrutscht aber der Kopf packt. Ging prima. Danke dir trotzdem.

0

Was möchtest Du wissen?