Debian oder Suse Enterprise für Server?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja Debian ist ja komplettfrei Software, aber deshalb ist die Installation alleine schon recht schwer ich habe es zwei mal versucht. Habe da auch vieles installieren können. Auch die Grafische oberfläche Gnome aber so richtig habe ich es nicht geschaft. Bin kläglich an Debian gescheitert, würde mich aber mal wieder reitzen es zu versuchen, aber ist ja denn auch nur für den Heim gebrauch. Aber wie ich die Meisten Linux Fan´s Kenne werden darüber lachen das ich gescheitert bin. Kenne auch keinen der sich damit wirklich auseinander gesetzt hat der mir dabei mal hilft. Und fürm Server der nur mit der Konsole arbeiten will ist die Grafischebenutzeroberfläche eh egal. Weil das meiste unter Linux geht eh nur über die Konsole.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wnn mann nicht viel ahnung hatt ist Suse die bessere Entscheidung. Aber wenn mann sich richtig damit beschäftigt dann ist Debian die wirklich bessere Lösung da mann da aber alle Pakete fast einzeln instalierren muss und es wirklich noch ein komplett freies System ist. Bei Suse spielt Novell ja noch eine grosse Rolle. Und bei Suse gibt es auch Support der zwar Geld kostet aber er ist da. Was ich von Debian nicht wüsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felix7526981
18.03.2012, 17:55

ich dachte suse wär besser, aufgrund des preises von über 900€ für die serverversion, thx für deine aw

0

Hallo felix7526981,

  • es gibt keinen Preisunterschied bei den diversen GNU/Linux-Distributionen, alle sind kostenlos!
  • Das einzige was kostet ist der** Support**, wenn man diesen in Anspruch nehmen möchte.
  • Keine GNU/Linux-Distribution ist besser oder schlechter geeignet weil man jede mit allen Programmen ausstatten kann.
  • Jedoch ist aufgrund der langen Existenz von Debian selbiges im Serverumfeld am weitesten verbreitet, weswegen es dafür auch mehr Tutorials, Anleitungen, Howtos usw. gibt als für die meisten anderen.
  • Tatsächlich liegt aber der Anteil von SLES (SuseLinuxEnterpriseServer) im Serversegment weit höher als der von openSUSE.
  • RedHat gibt es seit fast ebenso langer Zeit und es stellt gewissermaßen die Wurzeln von SuSE dar.
  • Ebenfalls im kommen ist CentOS

Die Entscheidung für welches Du dich entscheidest hängt davon ab wie sehr Du mit der jeweiligen Paketverwaltung vertraut bist und die Konfigurationsdateien kennst.

Bei Suse hast Du das Konfigurationstool YAST das es einem etwas leichter macht wenn man die Konfigurationsdateien nicht so gut kennt.

lieben Gruß aus Zuhaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felix7526981
19.03.2012, 13:42

kannst ma bitte link geben zum download von suse enterprise server, ich find davon nur die 60 tage demo

0

Besser ist für dich das, mit dem du lieber arbeitest bzw. dich besser auskennst. Wenn man einen Server betreibt, sollte man sich mit dem System, das darauf läuft, auskennen, alles andere ist fahrlässig.

In dem Sinne rate ich dir: Lass es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?