Debian Installieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

Dies kommt darauf an, wie du die Installation von Debian konfigurierst, wenn ich mich recht errinnere, kann man während der Installation auswählen was man will. Das heisst bei dem Partitionierungsmenü (ich glaube es heisst so oder ähnlich) kannst du auswählen, ob du alles oder nur ein Teil der Festplatte benutzen willst. Je nachdem was du auswählst, hast du dann das Windows 7 mit ALLEN Daten gelöscht (also neu formatiert) und ein Debian installiert. Oder aber du hast ein Dualboot, das dann standartmässig eines von beiden startet, du aber jedes mal nochmal auswählen kannst. Bei einem Dualboot hast du sowohl das Windows als auch das Debian installiert.

Ich hoffe ich konnte dir helfen... 

Falls du noch fragen hast, frag (kannst mich auch anschreiben), ich habe damit noch die eine oder andere Erfahrung...

heyho danke dir , ich habs aber über ner virtual box gemacht :)

0

Kann man bei der Installation von Linux auswählen, dass man nicht die ganze Platte formatieren will, sondern Linux neben Windows installiert. Ubuntu hat jedenfalls sowas bei der Installation gleich drinnen, kann sein dass du bei Debian die Partitionen dafür voher vorbereiten musst. Also in der Datenträgerverwaltung von Windows deine Windows Partition verkleinern, dann aus dem "übrigen" Speicher zB 2 neue Partitionen für Linux erstellen, eine als Root Partition und eine als SWAP. Die formatierst du dann bei der Installation von Linux richtig, also die Root Partition in Ext4, nach / gemountet und die andere halt als SWAP. (Oder wie du das möchtest)

Evtl muss nacher noch im Bootloader (Grub) ein Eintrag für Windows erstellt werden (Anleitungen gibts massig auf Youtube und co).

Ob das bestehende Betriebssystem erhalten bleibt oder ersetzt wird, kannst Du bei der Installation entscheiden. Eine sehr ausführliche Installationsanleitung für Debian findest Du hier: https://www.debian.org/releases/jessie/installmanual.de.html

Für Dich dürfte die erste (AMD64) die richtige sein.

Vielleicht wäre aber diese Anleitung besser für Dich:

https://www.privux.de/debian-jessie-desktop/

Ich würde Dir zu einer Dualboot-Installation (also Debian neben Windows) raten, dann kannst Du Debian ausführlich ausprobieren und dann später entscheiden, ob Du weiter damit arbeiten willst/kannst. Leider ist es häufig so, dass Windows-Nutzer denken, eine Linux-Distribution währe ein Ersatz für Windows (was auch an irreführenden Artikel in diversen Fachzeitschriften liegt). Das ist aber nicht so, Linux ist eine Alternative zu Windows, genau wie BSD, und nicht Wenige sind schon bald enttäuscht, dass Linux eben nicht Windows ist (obwohl es da kaum Gründe für geben sollte).

Die Dualboot-Variante bringt Dir mehrere Vorteile:

1.: Du hast Windows weiterhin zur Verfügung

2.: Die Betriebssysteme sind absolut voneinander getrennt.

3.: Du kannst, wenn Du mit Linux nicht zufrieden bist, dieses ohne größere Probleme wieder vom Rechner entfernen. In dem Fall solltest du aber lieber erst noch mal hier fragen oder googeln.

Eine Alternative wäre die Installation in einer Virtuellen Maschine, das halte ich allerdings nur für die zweitbeste Lösung, weil dabei für das Gastsystem (Linux) weniger Ressourcen (CPU, Arbeitsspeicher,Grafik) zur Verfügung stehen, denn das Wirtssystem (Windows) benötigt ja auch einen Teil davon.Bei einem Dualboot hat das aktive System dagegen alles für sich allein.

Du kannst:

a) Die gesamte Festplatte für die Linuxinstallation nutzen. Dein Windows wird dabei gelöscht, sowie alle Daten auch.

b) Du installierst Linux neben Windows. Dazu verkleinerst du deine Windows-Partition und schaffst damit freien Platz für Linux. Danach erstellst du folgende Partitionen:

/ - ist die Root- bzw. System-Partition. Hier werden das Linux und alle Programme installiert. Da reichen in der Regel schon 20-30 Gbyte.

/home - die Home-Partition ist in etwa das, was unter Windows der Eigene Dateien-Ordner ist. Hier werden Fotos, Videos, Musik, Konfigurationsdateien usw. gespeichert.

SWAP - das ist unter Linux eine Auslagerungspartition, ähnlich der Auslagerilungsdatei unter Windows. Sie sollte nicht kleiner sein als der Arbeitsspeicher des Rechners.

Als Dateisystem empfehle ich den EXT4 für root und home. Swap benötigt keine Auswahl des Dateisystems.

Debian installiert den Bootmanager und richtet diesen ein. Menüeinträge für Windows werden in der Regel automatisch gesetzt.

Zu umständlch müsstest deine Platten Formatieren Lade dir lieber VM Box runter und mach es Virtuell. Dann kannst du auch beide OS gleichzeitig nutzen. Und ich denke mal das du Linux nicht Produktiv nutzen willst, also ist das die beste lösung. Kannst natürlich auch Produktiv mit einer VM Arbeiten.

jo danke meine idee wärs auch gewesen das über Virtual Box zu machen

0

bleibt erhalten, booten kannst du dann meist nicht mehr da boot eintrag überschrieben wird. du müsstest dann bei linux bootmanager installieren der dir beim booten die auswahl anzeigt.

Wenn du Linux installierst wirst du gefragt ob noch ein anderes OS vorhanden ist und dann kannst du einen Dualboot einrichten

Was möchtest Du wissen?