Death Note Yagami Light sinn für gerechtigkeit?

9 Antworten

Die Frage ist unheimlich gut und stellt sich mir auch schon sehr früh (hab bis jetzt nur 4 episoden des anime gesehen und keins der mangas gelesen, schande über mein haupt das ich jetzt erst dazu komme).

mir ist Light zu diesem zeitpunkt extrem unsympathisch. Anders als viele meiner vorredner stehe ich auch dazu, dass es unter keinen umständen richtig ist einen menschen zu töten auch obwohl ich mir ehrlich eingestehen würde das death note zu benutzen. Ich würde mich dabei aber schlecht fühlen. (menschen sind nunmal wiederspürchlich)

Die selbstgerechte rechtfertigung von light und der größenwahn mit dem er sich zu einem gott stilisiert sprechen genau die gleichsetzung an die er in der ersten folge präsentiert: alle sagen das, weil die gesellschaft es hören will.

woher kommt denn aber sein gerechtigkeitsempfinden?

und das darin enthaltene: "ich bin besser als die anderen (ja sogar ein gott), weil ich dazu stehe und es auch tue."

das ist in meinen augen wirklich böse.

die meisten menschen die kira tötet sind sich über das böse ihrer taten bewusst.

kira ist sich aber nur über seine "auserwähltheit" und sein göttliches "gerechtigkeitsempfinden" bewusst was sich darin äußert, dass er auch vollkommen unschuldige und gute menschen tötet die sich ihm in den weg stellen. Ein anderes Beispiel ist der serienvergewaltiger, der aus mangel an beweisen freigelassen wurde. light maßt sich an es besser zu wissen. Hitlermäßig...

L ist genial.

Ryuk ist der coolste, weil er weder gut noch böse ist und sich einfach nur über die wiedersprüche die sich aus dem menschlichen festhalten an Gut/Böse ergeben amüsiert.

mit meinem wirklich beschränkten wissen über die story würde ich mich am ehesten mit ihm identifizieren.

ich glaube auch es geht hauptsächlich um lights größenwahn.

aber jetzt schau ich erstmal weiter. die story ist nämlich aufgrund dieser verstricktheit und der haarsträubenden figuren echt eine der besten die ich jeh gesehen hab.... viel zu spät

Ich finde den Grundgedanken warum Kira tötet richtig, Aber er setzt es nicht gut um weil er zu selbstherrlich und unreif ist. Ich würde das Buch definitiv benutzen aber natürlich nur für schlechte Menschen nicht für Polizisten -^^- .
L ist ja wohl mal der COOLSTE Charakter der mir bis jetzt unter gekommen ist! Ich finde yagami auch nett, aber nur wenn er das Buch vergessen hat, sobald er das Buch kennt wird er mir zu skrupellos.

Hmm eine gute frage, stellt sich eben die frage was man in so einer situation sagen SOLLTE! Wer der coolere der beiden ist darueber gibt es endlose diskusionen und jeder hat dazu seine meinung. Ich denke haette ich ein death note wuerde ich es auf jedenfall nutzen, vieleicht nicht in dem ausmasse wie kira aber meiner meinung nach sollte es einige peseronen in unsrer gesellschaft besser nicht geben.

Wie schon unten erwähnt bin ich LIGHTS MISA. Ich teile seine Meinung! ABER... (immer muss dieses beschissene ABER kommen -.-) Nachdem L stirbt ist Light aus dem Gleichgewicht. Ich würde natürlich immer noch zu Light stehen, selbst wenn er ein wenig verrückt wird. Ich bin TOTALE KIRA ANHÄNGERIN. :) Es ist doch genau wie Light gesagt hat: in der Schule oder wo auch immer man dich fragt ob man Verbrecher umbringen soll sagt man sofort: "Nein, es ist falsch Menschen zu töten." Weil es das ist was die Gesellschaft hören möchte. Aber da, wo niemand dein Gesicht sieht (wie z.B. Internet) können sie offen reden und nehmen Kira als ihren neuen Gott an. Und jetzt mal Ehrlich! Was würde sich groß ändern wenn die Verbrecher alle umgebracht wären? Alles Böse wär weg! Keine bescheuerten Nahrichten xD. Nein jetzt mal ehrlich. Wer glaubt wirklcih das die Welt zu keinem besseren Ort werden würde wenn es "Kira" wirklich geben würde. Also ich glaube daran. Also: LIGHT DARF ICH DEINE MISA SEIN <3

Natürlich ist es immer sinnvoll die Welt zu verbessern. Um aber alle Verbrechen exakt richtig zu bewerten, die man "rächt" , müsste man ein echter Gott sein und kein arroganter Student. Kira hätte nur dann Recht gehabt, wenn er sich zu guter letzt auch selbst getötet hätte. Ryuk schlägt ihm das sogar einmal vor, er antwortet aber nur er sei ein guter Schüler. Das überzeugt mich persönlich wenig. Der Grundgedanke dagegen "das Böse" aus der Welt zu tilgen um den Schafen so gering wie möglich zu halten macht Sinn sofern man sich dabei darüber im Klaren ist, dass man dann (ähnlich wie Jesus) die Sünden aller anderen zu tragen und zu verantworten hat.

Was möchtest Du wissen?