Deal mit dem Arbeitsamt machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was es bedeutet, dem Arbeitsmarkt "zur Verfügung zu stehen" ist eindeutig geregelt. Da gibt es keine "Deals"

Wenn du diese Zeit nicht aus eigenen Mitteln überbrücken kannst, kannst du höchstens ein Darlehen beantragen, das du dann anschließend zurück zahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
03.07.2016, 09:51

also ein Darlehen für die 6 Monate ? z.B 7000€? Sowas geht?

0

wenn Du eine neue Ausbildung anfängst, dann ist das ja auch Dein Gutes Recht. Aber dann hat das Arbeitsamt auch Recht wenn sie Dir sagen, Du stehst ihnen dann nicht zur Verfügung. Wieso willst Du Alg beantragen wenn Du dann Dein Lehrgeld hast. Da nützt Dir der Deal auch nichts.

Was anderes wäre wenn Du Deine Lehre abschließt und nicht übernommen wirst, dann kannst Du Alg beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
03.07.2016, 09:00

Da gibts kein Lehrgeld

0

Kannst du nicht mit deinem Chef reden, damit er dich rausscheißt? Ob du kündigst oder fliegst sollte deinem Chef egal sein, sieht nicht so toll aus in Bewerbungen aber wenn du eh ne neue Lehre machst?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
03.07.2016, 09:05

Das ändert aber dennoch nichts dran das er dann während der Ausbildung kein Arbeitslosengeld bekommt.

0

Nein, es gibt keinen Deal mit der Agentur für Arbeit.

Wer in deiner Situation selber kündigt, bekommt eine Sperre und KEIN Geld.

Außerdem stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, daher bekommst du auch kein Geld, selbst wenn du keine Sperrfrist hättest.

Wer eine unbezahlte Ausbildung macht, der muss sich das vorher überlegen und selber finanzieren! 

Ebenso klärt man eine mögliche Förderung VORHER!!

Deine Ausbildung und dein Leben musst du eben hier selber finanzieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist denn das Problem? Du kündigst zum 30.11. und die Ausbildung beginnt zum 01.12.

Wenn du die Ausbildung selbst bezahlst musst du natürlich auch für deinen Lebensunterhalt aufkommen. Du bist ja auch nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelbar.

Wenn keine Förderung/Umschulung in Frage kommt musst du dich Selbst absichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das AA macht da keinen Deal und hat da auch zu Recht keinen Handlungsspielraum.

Wenn Du deinen Job kündigst gibts in der Regel erst mal eine 3-Monats Sperre für ALG 1. Wenn Du eine Ausbildung anfängst, dann stehst Du , wie das AA dir mitteilte dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Das ist aber Voraussetzung für den Bezug von ALG. Also gibts da auch nichts.

Die Ausbildung ist dein Privatvergnügen, warum sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
03.07.2016, 09:06

aber ich wäre trotzdem arbeitslos gemeldet auch wenn es nix gibt ? Richtig ?

0

Natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
03.07.2016, 08:52

Gute Antwort !

0

Was möchtest Du wissen?