DDR=Ostdeutschland?

12 Antworten

Dass es das nach deinem Verständnis ist, ändert nichts an der Tatsache dass es im allgemeinen Sprachgebrauch als Ostdeutschland bezeichnet wird.

Da sich bei einem Blick auf die Landkarte rechts von Sachsen und Thüringen nichts mehr befindet, was zu Deutschland gehören könnte, sind Sachsen und Thüringen die östlichsten Landesteile und werden somit als Ostdeutschland bezeichnet.

In der Zeit von 1945 bis 1989 war Europa durch den eisernen Vorhang in Ost und West geteilt und für Europa war die DDR im Osten und damit Ostdeutschland obwohl z.B. der Osten Österreichs oder Finnland viel östlicher liegen.

Du sagst es selber: das ehemalige Ostdeutschland (vor 1945) gehört gar nicht mehr zu Deutschland und kann daher bei der geografischen Einordnung auch nicht mehr berücksichtigt werden. Aus heutiger völkerrechtlicher Sicht endet Deutschland an der jetzigen Deutsch-Polnischen Grenze. Und daher wird die ehemalige DDR völlig zu Recht und geografisch korrekt als Ostdeutschland bezeichnet.

46

Der Schnittpunkt von DE liegt in Sachsen Anhalt. Also das ist die neue Mitte von DE mit den schlechtesten wirtschaftlichen Daten, gleich nach Mecklenburg-Vorpommern. Wo liegt hier eigentlich das Problem?

0
53
@zetra

Für mich am logischsten wäre diese Einteilung:

Nordeutschland: SH, Hamburg, Niedersachsen, Meckpom
Süddeutschland: Bayern, BW
Westdeutschland: NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland
Mitteldeutschland: Hessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt
Ostdeutschland: Sachsen, Berlin, Brandenburg

0

Welches Spielzeug (Marke / Name) war in der DDR sehr beliebt / bekannt?

...zur Frage

Grundgesetz in West-Berlin bis 1990 nicht gültig?

Stimmt es, dass bis zum Jahr 1990 das deutsche Grundgesetz in West-Berlin nicht galt? Wenn ja, warum? West-Berlin gehörte doch de jure zur BRD. War die Würde des Menschen somit in West-Berlin nicht unantastbar....? Danke für eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Welche Personengruppen haben die DDR verstärkt verlassen?

Ich brauche hilfe bei meinen Geschichtshausaufgaben. Finde kaum was im Internet. Es geht um die Zeit, wo die Mauer gebaut wurde und Menschen die von der DDR in die BRD flüchten wollten.

...zur Frage

Hat die DDR rechtsextremes Denken erzeugt?

Wenn in manchen Gegenden Ostdeutschlands offensichtlich rechtes , evtl. sogar rechtsextremes Denken als normal empfunden wird, muß man sich fragen, wo die Ursache liegt.

Kann es sein, daß die DDR mit ihrer Sozialismus -Diktatur die Menschen so geprägt hat, daß viele nationalistisch und fremdenfeindlich eingestellt sind?

Es gibt natürlich auch im Westen Menschen mit einem nationalistischen Tunnelblick.

Im Osten hingegen scheint rechtsradikales Denken aber einen stärkerern Rückhalt in der Bevölkerung zu haben.

Hat die DDR also nationalistisches und rechtsextremes Denken erzeugt?

...zur Frage

Was ist da dran, daß Deutschland nicht souverän ist?

Der russische Präsident Putin geht davon aus bzw. sagt, daß die BRD kein voll souveräner Staat ist. Das wird ja auch gerade sehr heftig im Internet diskutiert z.B. auf Facebook.

Wie beispielsweise das Bild, das ich als Screenshot angefügt habe. Nun bin ich etwas verunsichert, weil ich nicht so richtig verstehen kann, warum sich Deutschland das denn bieten läßt.

Wie man auch in den Nachrichten lesen kann (in diesem Falle RT), sagte Putin folgendes:

""In der Welt gibt es nicht so viele Länder, die das Privileg der Souveränität genießen. Ich will niemanden beleidigen, aber was Frau Merkel [in ihrer Bierzeltrede] gesagt hat, ist Ausdruck des Unmuts über eine beschränkte Souveränität, der sich seit langem angestaut hat", kommentierte Wladimir Putin die jüngsten Spannungen zwischen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem US-Präsidenten Donald Trump. "Ich beteuere es Ihnen, was auch immer sie darauf antwortet", bemerkte Russlands Präsident."

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/51684-wladimir-putin-was-merkel-auch-sagt/

Der Artikel ist natürlich noch wesentlich ausführlicher und beleuchtet wohl eines er Grundprobleme, daß die BRD offensichtlich nach der Aufteilung nach dem 2.WK aufgeteilt wurde und die USA daraus eine Art "Kolonie" machten, wenn ich das richtig verstehe.

Allerdings hege ich etwas Zweifel, denn die DDR Bürger gingen ja auf die Straße weil sie unbedingt zum Westen gehören wollten, und nicht andersrum. Oder waren das damals völlig andere Voraussetzungen?

Ich habe aber auch schon öfter gehört, daß die DDR eine Verfassung hatte, aber wir haben keine. Ich habe mir mal aus Interesse unser Grundgesetz durchgelesen und stieß auf einen Artikel, der besagt, daß wir erst eine Verfassung wählen dürfen, wenn alle Deutschen Länder vereinigt sind. Nun ist das aber doch seit 1990 der Fall, warum gibt es immernoch kein Referendum? Oder gilt der Artikel nur, wenn auch Schlesien usw. wieder zu Deutschland gehören?

Wer kennt sich da ein wenig aus und kann mir das erklären?

...zur Frage

Wer hat Deutschland international vertreten wo es DDR und BRD gab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?