DDR Sportunterricht.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu Beginn der Stunde wurde an einer Linie angetreten und der Sportlehrer begrüßte uns mit einem "Sport-frei!" Danach folgte eine kurze Erwärmung(ca. 10 Minuten),ehe es an die eigentlichen Aufgaben ging. In der Halle haben wir in Gruppen geübt(bei´m Geräteturnen),draußen-bei Laufen-eben nacheinander(100 Meter)oder alle zugleich(Langstrecken). Zum Schluß kam dann meist noch ein kurzes SpielFußball oder Handball oder sonstwas,je nach Ort und verbliebener Restzeit bis zum Stundenende,wo wir uns wieder mit einem "Sport-frei"verabschiedeten. Einen Unterschied bemerke ich allerdings zu heute:bei uns war der Sportunterricht meist eine Doppelstunde.Heute sind das wohl öfter einzelne.

Anders als heute ist da eigentlich nichts gewesen, ausser das kaum mal jemand die Sportsachen "vergessen" hat. ;-) Ansonsten war das von Schule zu Schule verschieden. Zumindest bei den Ballsportarten.

jedenfalls war der sportunterricht in der ddr regelmäßig ,nicht wie bei meinem sohn jetzt ,da fällt er immer aus ,und mit sport hat das heute ja nun nichts mehr zu tun

Coole Frage, such mal im Internet nach "Addy", der hat die Sendung im DDR Fernsehn "machs mit, machs nach, machs besser" gemacht. Das war damals ein Sportwettbewerb der von mehren Schulkassen gemacht wurde. Das war DDR Schulsport.

Was möchtest Du wissen?