DDR- Oma

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Falls du es dir irgendwo ausleihen kannst, oder etwas investieren willst oder kannst, weil du das öfters machen möchtest, schau dir mal das Buch "Wir kochen gut" vom "Verlag für die Frau" an - ich denke da wirst du fündig ;-)

Es gibt keine echte DDR-Küche (von der Soljanka vielleicht mal abgesehen) Vielleicht fehlt Deiner Oma einfach die gute, alte Hausmannskost. In der DDR gab es nicht viele Fertiggerichte, da wurde halt noch selbst gekocht, da wäre ein schöner Schmorbraten, oder ein Sauerbraten oder Kassler mit sauerkohl zu nennen, auch ein schöner Eintopf kann erfreuen. Eine Kartoffelsuppe zum Beispiel, so richtig mit gehacktesklößchen und Bockwurst, einer schönen Fleischbrühe.

von der Soljanka vielleicht mal abgesehen

Soljanks (Солѝнка) ist ein uraltes russisches Gericht.

0

Mach einen schönen Kartoffelbrei, kauf eine Büchse Mischgemüse und brate entweder eine schöne Thüringer Roster (manchmal gibt es ähnliche "nach Thüringer Art" in diversen Supermärkten) oder eine magere Bulette mit ein wenig zerlassener Butter. Zuckerfreie Getränke gab es auch: z. B. Kaffee schwarz.

Mischgemüse am besten "Leipziger Allerlei" =P

0

Mischgemüse am besten "Leipziger Allerlei" =P

0

also wir hatten in der DDR das selbe wie in der BRD.

Jede Oma ob DDR oder BRD hat doch ein Kochbuch. Frag doch mal ob Sie noch eins hat und koche daraus was nach. DA Sie es dann aufgeschrieben hat, wird sie es auch mögen.

Tote Oma und Dresdner Eierschecke habe ich mal gegessen; Zwetschen-Prasselkuchen gab's oft..

Eisbein mit Sauerkraut. Als Nachtisch ne Schlagersüßtafel :D

AN Getränken fällt mir jetzt nur Vita Cola ein.

Soljanka, geht einfach zu kochen

Was möchtest Du wissen?