DDepressionen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Jannboy,

das hört sich ja alles nicht so toll an. Deine Situation ist schwierig. Wir alle haben in unserem Leben schwierige Phasen, in denen wir denken, dass es keinen Ausweg gibt. Auch ich befand mich schon öfter in so einer Situation. 

Versuch dir Hilfe zu holen. Alleine wirst du wahrscheinlich nicht daraus kommen.

Du denkst du steckst in einer Depression? Das hört sich jedenfalls wirklich so an. Falls du dich noch mehr Informieren willst, kannst du mal hier nach schauen.

http://depression-hilfe.com/o/mslk-wludf/selbsttest-start/
http://www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/depression-erkennen.php
https://www.palverlag.de/depressionen-symptome.html>

Versuch doch mal mit Deinen Eltern zu reden. Egal wie alt Du bist, Deine Eltern haben Dich aufgezogen, denkst Du, dass sie dir jetzt nicht helfen würden oder könnten?

Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du Dich auch mit Leuten von der Telefonseelsorge unterhalten, die Dir gerne zuhören werden. Die sind supernett, glaube mir, ich spreche aus Erfahrung. Probier es doch einfach mal aus. :-)

Tel: 0800/111 0 222 oder 0800/111 0 222

(gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz)

https://www.nummergegenkummer.de

Psychologen sind echt nichts Schlimmes. Wenn Du irgendwann mal
versuchen möchtest, über einen Psychologen oder eine Psychologin Hilfe zu
suchen, musst Du da nur anrufen, wie in einer Zahnarztpraxis. Der Psychologe wird sich ein wenig mit Dir unterhalten. Eventuell gibt er Dir ein paar Fragebögen, die Du ausfüllen kannst. Das macht es ihm leichter. Er muss nicht zehn Stunden mit Dir quatschen und weiß, was mit Dir los ist und hilft Dir. Glaube mir, die meisten sind sogar noch echt witzig drauf. :-)

schlaf ist wichtig. Keine Frage. Der Schlafrhythmus ist die Uhr für viele Vorgänge in unserem Körper.  

Was alles kann den Schlaf beeinflussen?
• Koffeinkonsum
• Alkoholkonsum
• Nikotinkonsum
• Nahrung kurz vor dem zubett gehen
• Colakonsum
• LCD-Bildschirme
• Veränderungen in Deinem Umfeld
• Ängste
• Stress
• Dein eigenes schnarchen

Wenn Du nicht mehr richtig schlafen kannst, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Möglicherweise kann auch ein Schlaflabor die Lösung für Dein Problem finden. Schlaflosigkeit kann auch ein Symptom einer Depression sein. Es kann aber auch andere Gründe haben. In deinem Fall tippe ich aber eher auf die Depression.

Glaub mir, jeder steckt mal in so einer Situation. Vielleicht nicht in derselben aber in einer Ähnlichen. Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du auch gerne die Freundschaftsfunktion nutzen und mich persönlich fragen. Ich werde Dir dann so schnell wie möglich antworten.

Was ich dir abschließend sagen kann: Hol dir Hilfe. Ehrlich. Das ist nichts schlimmes.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit und hoffe, dass du bald einen Ausweg findest.


TIGER

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Mädel, Du bist doch erst 17 Jahre und hast das ganze Leben noch vor Dir. Nein, Du hast keine Depressionen (sei froh darüber, denn es ist eine schlimme Krankheit), sondern nur eine Verstimmung. Man redet von allgemeinen “Weltenschmerz”.

Unbedingt musst Du an Deinem Selbstvertrauen arbeiten, damit Du selbstsicherer und selbständiger wirst. Dein Leben musst Du selbst in die Hand nehmen und nicht andere dafür verantwortlich machen. Niemand kann für Dich Entscheidungen treffen (auch Deine Cousine nicht). Du wirst durch das Aufzwingen Deiner Sorgen und Nöte auf andere Personen, immer mehr Freunde verlieren. Deine Cousine hat sich von Dir abgewendet, weil sie Dir nicht helfen kann, und für Dich keine Verantwortung übernehmen kann.

Du musst lernen, etwas für Dich persönlich (für Deinen Körper und Deine Seele) zu tun. Nur Du weißt, was für Dich am besten ist, denn Du bist eine eigenständige Person. Frage Dich mal: Was möchte ich jetzt am liebsten tun. Und dann tu es einfach.

Übernehme Verantwortung für Dich selbst. Das kannst Du nicht von anderen verlangen.
Sage Dir einfach: Es ist richtig, was ich jetzt tue, und es ist meine Überzeugung. Es wird mir gut tun. Auch wenn es schief geht, nimm es einfach gelassen hin. Sage Dir: Beim nächsten Mal mache ich es anders oder noch besser. Ich habe nur daraus gelernt für mein Leben.

Du hast ja auch gute Eigenschaften, die Dich zu einem wertvollen Menschen machen. Wenn Du mit einem Jungen noch nicht schlafen möchtest, ist das ganz allein Deine Entscheidung. Dein Gefühl sagt Dir intuitiv, dass es noch nicht gut für Dich ist. Was nützt es Dir, wenn Du Dich hinterher schlecht fühlst. Irgendwann einmal ist der Richtige da, und alles kommt von ganz alleine.

Mach Dich hübsch, gehe unter Leute, und genieße Dein Leben – denn Du bist ein wertvoller Mensch!

Wenn Du Dein Gleichgewicht wieder gefunden hast und selbstsicher geworden bist, glaube mir, wirst Du viele Freunde haben, die Deine Werte schätzen und die gerne mit Dir zusammen sind (auch Deine Cousine).

Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück
Kassandra49

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LoLanet23 30.04.2016, 02:07

Sorry aber ich bemängel gleich den ersten Satz : ach mäddel du bist erst 17....das gibt mir immer das Gefühl, dass Leute glauben man sucht sich die Depression mal eben freiwillig aus und man kann Depressionen nur ab einem bestimmten Alter bekommen......auch Grundschulkinder können schon an leichte bzw angehende Depression erkranken...und soweit ich weiss, ist das heutzutage nicht selten.

Allles andere kann ich schon zustimmen aber sie sollte doch vorsichtshalber einen professionellen Arzt aufsuchen...um auch festzustellen, ob es nur eine Phase ist oder tatäslich anfänge einer Depression sind.

0

1. Triff dich mit deiner besten Freundin wieder öfter, sie hat es verdient. Du beschwerst dich darüber, dass deine Cousine wenig Zeit hatte, aber machst ohne es zu wollen das gleiche mit ihr.
2. Geh wieder mehr unter Leute im allgemeinen. Lenk dich mal von dir selbst ab, finde Zerstreuung.
3. Steiger dich nicht in alles negative so rein, auch wenn das schwer fällt, aber es passieren auch mal weniger schöne Dinge.
4. Wenn du deine Cousine magst, musst du lernen dich für sie zu freuen und aufhören ihr ein schlechtes Gewissen zu machen.
5. Finger weg von Drogen!
6. Was für Hobbies hast du, wofür interessierst du dich? Fang mal wieder an deine Freizeit aktiv zu planen. Sonst leidest du unter chronischer Langeweile.
7. Mach deiner Familie eine kleine Freude. Back einen Kuchen oder so.
8. Schaff dir ein Haustier an.
9. Geh zu deinem Hausarzt und schilder ihm alles. Er wird einschätzen ob und welche therapeutischen Maßnahmen nötig sind.
10. Lach mal wieder!

Wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirklich sagen, kann dir das nur ein Psychologe. Ich weiß, der Gedanke daran ist oft abschreckend, aber diese Menschen können einem sehr helfen. Wende dich bitte an so jemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?