DDarf das jobcenter mich sanktionieren ohne gültige eingliederungsvereinbarung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Eingliederungsvereinbarung ist gar nicht nötig. Du hast bei der Antragsstellung ein Merkblatt erhalten, in dem alles das drin steht, was auch in dieser EGV stehen würde.

Das reicht vollkommen. Dafür hast du quittiert, sonst würdest du gar keine Leistung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht für jedes und alles eine EGV - notwendig !

Wenn du dich nicht an deine Mitwirkungspflichten hältst und z.B. ohne wichtigen Grund ein Stellenangebot ablehnst,dich nicht bewirbst,eine Maßnahme ablehnst oder abbrichst,dann kann es eben eine Sanktion von 30 % deines maßgeblichen Regelbedarfs geben und das über 3 Monate.

Du hast ja die Möglichkeit dich zur beabsichtigten Sanktion zu äußern,da kannst du deinen wichtigen Grund ja anbringen und wenn das Jobcenter diesen anerkennt,kommst du um die Sanktion herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich können sie dich sanktionieren. oder haben sie dir eine schreiben gegeben das du geld ohne gegenleistung bekommst. ?

wenn du staatliche hilfe beantragst gelten einige sachen automatisch. da hast du auch pflichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das versuchen alle Schlaubis dauernd und stellen dann fest: ups, die dürfen das.

Dumm gelaufen.

Wo zum Geier funktioniert das denn überhaupt, dass man für "ich mach hier schomma nix" Geld kriegt? Die Mitwirkungspflicht ist nun echt kein Akt, also bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich darauf bewerben.
Leg doch nicht dem Staat auf der Tasche. Was sollen es denn für Gründe sein, sich nicht darauf zu bewerben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asj22
14.07.2016, 13:23

Ich habe in 6 monaten 3 Beerdigungen hinter mich bringen müssen  und bin somit nervlich fertig 

0

Was möchtest Du wissen?