DB Deutsche Bahn, Geldstrafe 40 €

12 Antworten

Tja, da hast du wahrscheinlich schlechte Aussichten. Die werden sagen, du hättest den Schaffner unbedingt suchen müssen.

Es handelt sich um ein "erhöhtes Beförderungsentgelt". Das wird fällig, wenn du dich nicht selbst nach dem Schaffner umsiehst.

Wie du schon richtig sagst, hättest du im Zug einen Schaffner aufsuchen müssen. So hast du vermutlich Pech gehabt.

Fahrkarte gefälscht - Straftat Betrug vom Polizeischreiben - Was tun?

Hey Leute ( ich bin 21 Jahre alt ) ,

ich bin vor einem Monat nach dem Feiern mit der S-Bahn nach hause gefahren und war zudem auch ziemlich bedrunken.. Ich hatte aber kein Geld mehr für eine Fahrkarte und hab am Gleis eine Schüler Fahrkarte gefunden die noch gültig war. Habe sie dem Kontrolleur dann auch vorgezeigt, allerdings erwies Sie sich als eine Fälschung von der ich nichts wusste und Sie hat mir die Fahrkarte entzogen und die 40€ Strafe aufgebrummt. Am nächsten Tag erinnerte ich mich wieder an das Geschehen und überwies direkt die 40€ und dachte die Geschichte sei nun erledigt.

Nun habe ich Post von der Polizei erhalten mit der mir mitgeteilt wird, das ein Ermittlungsverfahren gegen mich geführt wird wegen § 263 Abs. 1 StGB Betrug.

Mir wird vorgeworfen eine verfälschtes Schüler Ticket benutzt zu haben.

Nun weiß ich nicht genau was ich machen soll, da ich Angst habe mit meiner Aussage da weiter reinzureiten. Glücklicherweise wird nur wegen Betruges statt Betrug und Urkundenfälschung ermittelt.

Laut dem schreiben habe ich die Möglichkeit die Tat zuzugeben, Sie nicht zuzugeben. Zudem kann ich mich schriftlich äußern oder nicht und damit einverstanden erklären gegen eine Geldbuße das Verfahren einstellen zu Lassen falls die Staatsanwaltschaft das auch möchte.

Ich bin der Meinung, dass ich weder die Tat zugeben noch eine Aussage machen sollte und darauf hoffen sollte dass das ganze für eine Geldstrafe eingestellt wird.

Was sagt ihr dazu ?

...zur Frage

War das wirklich eine Schwarzfahrt? Frage zu Fahrpreisnacherhebung der Deutschen Bahn

Hallo, ich habe eine Frage zu einem Vorfall bei der Deutschen Bahn der einer bekannten passiert ist.

Sie war auf dem Weg von Karlsruhe nach Stuttgart und war im Besitz einer Schoolcard, diese reichte jedoch nicht für die Fahrt bis nach Stuttgart, daher wollte sie diese mit einer Einzelfahrkarte ergänzen. Da leider etwas spät zum Zug kam stieg sie erst mal ohne diese Ergänzungskarte in den Zug ein.

Sie ging dann selbst zum Schaffner und frage diesen ob sie bei ihm eine Einzelfahrkarte erhalten könnte oder ob Sie an einem Bahnhof innerhalb des Geltungsbereiches ihrer Schoolcard wieder aussteigen müsste um sich eine weitere Fahrkarte zu holen.

Der Schaffner wollte von ihr dann den Ausweiß sehen und sagte dann das es eine Fahrpreisnacherhebung gibt und sie dazu eine Strafe zahlen müsse weil sie ohne gültigen Fahrschein im Zug ist.

Dies stimmte natürlich zu dem Zeitpunkt nicht, sie zeige ihm auch die gültige Schoolcard, er interessierte sich aber nicht sonderlich dafür.

Auf Anfrage ob sie nun noch Aussteigen sollte um sich eine Fahrkarte zu holen sagte dieser nur "Das bringt nun nichts mehr"

Nun erhielt sie eine Fahrpreisnacherhebung und soll etwas über 60€ zahlen.

Ist das so Rechtens? Warum wurde ihr nicht die Möglichkeit gegeben auszusteigen wenn sie doch durch die Schoolcard noch während des Gespräches eine Gültige Fahrkarte hatte? Es waren danach noch 3 Bahnhofe im Gültigkeitsbereich anzufahren.

Eine Einzelfahrkarte für die komplette Strecke kostet übrigens 19,20€

Auf der Seite der Bahn steht folgendes: "Welche zivilrechtliche Konsequenzen hat die Ausstellung einer Fahrpreisnacherhebung?

Zivilrechtlich fällt der erhöhte Fahrpreis an. Dieser beträgt das Doppelte des gewöhnlichen Fahrpreises, mindestens jedoch 40 €."

Selbst wenn die Strafe gerechtfertigt wäre, 19,20€ x 2 sind weniger als 40€ warum soll sie 60€ bezahlen?

Sie hat bereits bei der DB schriftlich Stellung zu dem Vorfall genommen und war auch schon bei einem DB Reisezentrum. Das Reisezentrum hat nur auf die schriftliche Stellungnahme verwiesen und dort hat sie dem Anschein nach nur eine Standard Antwort bekommen und soll weiterhin zahlen ohne das ihr Fall tatsächlich geprüft wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?