Daumengelenk angebrochen?

2 Antworten

Unsere Hände sind mit die empfindlichsten Körperteile. Die feinen und schmalen, z. T. auch dünnen Knochen werden nur durch Sehnen und Bänder zusammengehalten, Muskulatur, gibt es fast nur im Daumenballen.

Bei einer Prellung mit einem Ball entsteht zwangsläufig immer ein Bluterguß. Der kann sich aber nicht verteilen, weil die Haut sehr gespannt und dünn ist. Nicht so, wie z. B. am Oberschenkel oder Oberarm. Verteilt sich ein Bluterguß, bekommt man einen blauen Fleck, der schwächer wird, sobald das Blut vom Körper abgebaut wird. In der Hand funktioniert das nicht so schnell, dort kann sich das Blut kaum verteilen, bleibt also an Ort und Stelle und drückt auf Bänder und Nerven. Dadurch sind Schmerzen langanhaltend. Vermutlich hast Du auch (vernünftigerweise) geschont, auch dadurch baut sich der Erguß nicht so schnell ab.

Eine Prellung kann, egal wo, auch 6-8 Wochen schmerzhaft sein. Sollten dann immer noch Beschwerden bestehen, solltest Du die Hand nochmals kontrollieren lassen, evtl. durch ein MRT. Es gibt kleine knöcherne Läsionen, die man auf dem Röntgenbild nicht oder kaum erkennen kann, das wäre dann nur eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Habe mein Daumengelenk letztes Jahr im Sommer tierisch überdehnt, weil ich mein 'Mopped' nicht loslassen wollte, als ich von der Bankette auf den Asphalt drauffahren wollte und dabei unsanft auf dem Asphalt landete. Das Gelenk machte mir so ein gutes halbes Jahr  bei gewissen Bewegungen tierisch Freude. So langsam kann ich auch wieder schwere Sachen tragen. Ergo: habe Geduld. LG 

Was möchtest Du wissen?