Daumen taub nach haareschneiden :S

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich mußte mal in kürzester Zeit einen riesigen Scherenschnitt aus Papier machen. Danach war mein Zeigefinger oben ungefähr eine Woche lang taub. Gerade als ich soweit war zum Doc zu gehen, kam wieder Gefühl. Im Zweifelsfall würde ich natürlich den Doc empfehlen. Mein Finger hat glücklicherweise keinen dauerhaften Schaden davongetragen. Nach der Taubheit hat er ein paar Stunden gekribbelt und seither ist alles beim Alten.

ich würde ein paar Tage warten und den Daumen sauber halten und gut pflegen. Wenn es dann noch nicht weg ist ab zum Doc.

sie hat es ja seit letzter woche!

0

bekommen ärzte geld wenn sie patienten für eine op ins Krankenhaus überweißen?

oder was denken die ärzte sich dabei so vielen leuten, so unnötige operationen zu empfehlen. knie operationen sind um 70% gestiegen und es ist mittlerweile auch bekannt das bandscheibenvorfälle sehr sehr oft unnötig operriert werden. was denken die sich denn dabei? die wissen doch selbst ganz genau was besser ist für die menschen. ist denen das egal oder steck vllt tatsächlich ein finanzieller anzreiz dahinter?

...zur Frage

Taube Finger bei Kälte, ohne Minusgrade?

Hallo. Vorweg: Ich werde, falls es gehäuft auftritt einen Arzt kontaktieren, aber möchte erstmal in die Runde fragen, ob jemand ähnliches kennt.

Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen (es ist 2-3 mal passiert), dass meine beiden Zeigezehe plötzlich stark schmerzen, wenn ich in kühles Wasser gehe (Badesee z.b.), dieser Schmerz hört nach etwa 2 Minuten wieder auf, sofern sich die Füße ans Wasser gewöhnt haben, oder sich wieder aufwärmen. Hab mir gedacht, dass das nicht sehr dramatisch ist. Gestern war ich bis in die Nacht draußen, es waren 12 Grad, dazu aber noch kühler Wind. Es hat nicht lange gedauert, bis meine Finger taub wurden, erst die Spitzen und dann etwa bis zur Mitte der Finger. Mein Daumen z.b. war so taub, dass ich mit einer Nadel hineinstechen hätte können, ohne es zu merken, es war tatsächlich so intensiv, als hätte ich eine Betäubung bekommen. Auch mein kleiner Zeh wurde taub. Heftiger, als ich es von früher nach dem Schneemannbauen kenne. Zuhause, als sie sich aufgewärmt haben kribbelten und schmerzten sie sehr (was auch nach Minusgraden bekannt ist), aber das bei 12 Grad? Habe von der Weißfingerkrankheit gehört, aber meine Finger waren eher etwas rötlich, bis gar nicht verfärbt. Ich bin doch etwas skeptisch und frage mich, was dahinter stecken könnte. Lg

...zur Frage

Welches Insekt hinterlässt zwei Stiche nebeneinander?

Hey, ich hab ein Problem. und zwar war ich eben draußen bei ner park-party in berlin-marzahn gemeinsam mit freunden. überall waren natürlich mücken und insekten aller art, auch zur zeit richtig viele junikäfer und so viechzeug.

auf einmal hatte meine freundin eine art stich am fuß, unterm knöchel. waren zwei rote stellen nebeneinander im abstand von einem halben zentimeter. sie sagte das tut weh und brennt. ein, zwei stunden später hatte ich genau dasselbe am anderen fuß. zwei stiche, rot, sogar ein bisschen blutig, rundherum leicht rosa. schmerz war ungefähr wie brennnessel.

jetzt, nach 3, 4 stunden, hat sich bei mir knapp daneben auch noch sowas rosa abgehoben, keine ahnung ob das jetzt anfängt zu wandern. schmerzen tuts jetzt nur noch manchmal, brennen, aber kein jucken. es wirkt jetzt auch so, als ob ein stich tiefer/doller ist, als der andere. bei meiner freundin wars auch so, man hat eben auch nur noch einen stich von den beiden gesehn, der andere war quasi weg.

ist nichts weltbewegendes, aber ich würd gern mal wissen, was es für ein tier war, was das gemacht hat?! also flöhe können wir ausschließen, flohbisse sehen anders aus. zeckenbisse auch, müchenstiche sehen auch nicht so aus. ist halt nur komisch das phänomen, dachte ja, bei meiner freundin war das nur zufall, dass die stiche/bisse nebeneinander waren, aber bei mir sah es dann haargenauso aus!

hier hab ich euch das mal hochgeladen, ich hoffe ihr ekelt euch nicht zu sehr...

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/stich60jeo2bd8t.jpg

bitte bitte helft mir und klärt mich auf, was für ein tier solche stiche/bisse macht. ne spinne vielleicht? ein käfer? ein anderes insekt?!

vielen dank schon mal!!!

...zur Frage

Tauber Finger nach Pferdebiss, Grund zur Sorge?

Heute beim üben der Kunststücke habe ich das Leckerli so blöd gehalten, das mir meine Stute einfach richtig in die Hand gebissen hat. Sie konnte da wirklich nichts für. Sie hatte dann Daumen, Zeige- und Mittelfinger im Maul und hat richtig zugebissen, sie war gerade im Kompliment und hat dann zugeschnappt. Allein das hat schon weh getan, aber dann hat sie mir praktisch über die drei Finger geschreddert, ich dachte, sie reißt mir gleich alle meine Finger raus. Das tat wirklich höllisch weh und direkt danach hab ich natürlich nachgesehen, ob alles ok ist. Mittel und Zeigefinger waren ok, aber mein Daumen war komplett taub. Ich konnte ihn minimal bewegen, aber ich hatte garkein Gefühl mehr drin. 5 min später hab ich die Stute dann auch in den Stall gebracht, weil ich mir echt Sorgen machte. Es hat dann insgesamt knapp 20-30 min gedauert, bis mein Daumen wieder ''zu sich kam''. Jetzt ist er wieder funktionsfähig, ist aber leicht blau und an einer Stelle dick, es sieht aus wie ein Muckenstich. Es ist unangenehm, ihn zu bewegen oder anzufassen, es tut aber nicht weh. Warum war er taub?? Und sollte ich das abchecken lassen, weil jetzt ist eigentlich alles in Ordnung..?

...zur Frage

Wo kann mann Zecken bekommen?

Mein Kollege sagt die bekommt man nur im Wald oder in einem Gebüsch , er sagt auf rassen gibts die nicht stimmt das? Und wie kann mann die genau bekommen? Können die fliegen oder springen? Wie bemerkt man so was?

...zur Frage

Operation bei Sehnenscheidenentzündung?

Hallo,

ich habe eine Sehnenscheidendentzündung (Daumen), erstmal hat es zwei Wochen gedauert, bis ich überhaupt zum Arzt gegangen bin, dann noch mal zwei Wochen, bis ich beim richtigen Arzt (Orthopäden) gelandet bin. Der meinte gleich, oh das ist ja schon ganz schön heftig, hat mir Kortison gespritzt, eine Daumenschiene angelegt und mich zwei Wochen krank geschrieben. Er meinte aber auch gleich schon, wenn das nicht hilft, muss es operiert werden.

Es ist deutlich besser geworden, aber ganz weg sind die Schmerzen nicht. Kann seit einem Monat wieder normal arbeiten (am PC und mit Stift+Papier), aber bei bestimmten häuslichen Tätigkeiten (Wäsche ausschütteln, Fliegen klatschen etc.) tut es weh. Trage die Schiene immer noch nachts und mach 2x täglich Voltaren rauf. Das mit der Spritze ist jetzt mittlerweile über 6 Wochen her und gestern war ich wieder beim Arzt und er meinte, dieser Restschmerz geht nicht weg und wird eher schlimmer, er rät zur Operation.

Nun ist er zufällig auch selber Handchirurg und ich habe ein bisschen Bedenken, dass er aufgrund dessen eher zur OP greift als ein anderer (rein konservativ arbeitender) Orthopäde dies tun würde.

Daher würde ich mir am liebsten eine zweite Meinung einholen, ob eine OP wirklich nötig ist oder eine konsequente Schonung der Hand nicht auch das Problem lösen könnte. Ich war ja zwischenzeitlich bei seinem Praxispartner, der hat auch das mit dem Voltaren und dem nächtlichen Tragen der Schiene angeordnet und er meinte vor zwei Wochen "Man kann das operieren, aber natürlich sollte man es erstmal so versuchen."

So und jetzt die eigentliche Frage: Ich würde gerne noch mal in eine andere orthopädische Praxis gehen, um die zweite Meinung einzuholen, da die OP ja auch mit gewissen Risiken (Nervdurchtrennung) verbunden ist. Nur wie stelle ich das an? Ich bin nächste Woche im Urlaub und gleich am Montag darauf ist die OP. Ich müsste also diese Woche noch einen Termin bekommen beim Orthopäden und da muss ich dann ja schon starke Schmerzen angeben, um den Termin zu bekommen und der Arzt wird dann natürlich auch fragen, wieso ich nicht zu meinem behandelnden Arzt gehe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?