Dauerstrom an PC hinter Master Slave Steckdosenleiste

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieso kann ich jetzt nicht kommentieren?! Na egal. Ich habe mir überlegt, wie so eine Master-Slave-Dose funktioniert. Wenn der PC richtig stromlos wäre, dürfte er ja garnicht reagieren, wenn du ihn einschaltest - wie du ja schon bemerkt hast. D. h. irgendein Strom muss ja fließen und auf dessen Änderung reagiert der Schalter und schaltet den Strom "eigentlichen" frei. Es wird wahrscheinlich dieser Strom sein, der die LED zum Leuchten bringt. Alternativ gibt es Verteilerdosen mit einem richtigen Schalter (auch als Überspannungsschutz verfügbar). Diese trennen dein System richtig vom Netz - oder halt den Schalter vom Netzteil umlegen bzw. Stecker ziehen.

Hey Guido, ich kann kommentieren. Und tu´s auch mal ;-) Auch du bestätigst meinen Verdacht, dass das Netzteil einen "Durchlass" für einen - nennen wir ihn mal - Starterstrom hat. Dieser reicht vermutlich aus, um auch die USB-LED´s zum leuchten zu bringen. Ich werde mir mal einen Stromprüfer borgen und den tatsächlichen Bedarf ermitteln. Sollten nur die LED´s Strom ziehen, wirds bei zwei Stück davon ja nicht allzuviel sein. Sollte sich aber herausstellen, dass die USB-Geräte soviel Strom ziehen, dass sie komplett aktiv sind, dann muss cih mir das mal gegerechnen, was da verschwendet wird.

Bin in einem anderen Thread nur durchs lesen auf eine andere Anschluss-Strategie gestoßen. Auch das werd ich mal testen: Monitor als Master, PC als Slave. Dann wird durch den leicht zugänglichen Knopf am Monitor der PC überhaupt erst freigeschaltet, sonst hat er als Slave keinen Strom. Wahrscheinlich muss ich dann trotzdem noch den Powertaster am PC betätigen, aber auch der ist leicht zugänglich.

Ich geben anschließend mal Rückmeldungen.

LG und danke für die Antwort!

0

die ATX netzteile haben alle samt eine standbyschiene, die auch die USB ports mit strom versorgt, das ist gedacht, damit wakeup signale z.b. von einem USB Modem übermittelt werden können. im Bios kann man die funktion ausstellen, das hat aber keinen wirklich großen einfluss auf den standbybedarf.

wenn du länger weg bist, empfehle ich, die leiste zusätzlich am netzschalter auszuknipsen...

ach ja, ich würde dir raten, den drucker auf dauerstrom zu legen, denn immer wenn er vom netz getrennt war spült er profilaktisch die patrone durch, dabei vergäudet er mehr tinte, als das bisschen stillstand an stadby verbraucht. natürlich kannst du ihn "aus" schalten.aber nicht vom netz nehmen...

lg, anna

Hallo Anna, danke für deine Antwort. Das mit der "Standby-Schiene" im Netzteil bestätigt meinen Verdacht. Werd mal im BIOS nachschauen, was ich da so finden kann.

Normalerweise ist der Netzstecker bei längerer Abwesenheit auch gezogen, hatte es vorm letzten Urlaub aber ausnahmsweise mal vergessen. Daher war mir das anschl. ja auch erst richtig aufgefallen.

Mein Drucker hängt zwar am Slave, ist aber per eigenem Netzschalter auf der Rückseite nochmals richtig ausgeschaltet. Da ich den eigentlich höchstens bei jedem fünften PC-Gebrauch nutze, schalte ich ihn auch nur dann an. Achja, ist ein Laserdrucker. ;-)

0
@b2k07

dann is ja gut... als du netzschalter geschrieben hattest, war mir klar dass es sich um einen LD handeln muss....

:-)

0

Es wird vermutlich an der Restspannung liegen (irgendwelche Kondensatoren die sich entladen). Diese baut sich mit der Zeit ab und die LED's gehen dann auch aus. Aber ein zusätzlicher Stromverbrauch sollte dies für dich nicht bedeuten.

Hallo Guido. Leider doch. Nachdem ich 14 Tage verreist war, leuchteten die LED´s immer noch. Ist der PC denn nach dem herunterfahren eigentlich komplett aus (=keine Stromaufnahme)? Da der PC ja an der Master-Dose hängt, liegt am Netzteil ja noch eine Spannung an. Ich vermute jetzt halt, dass das Netzteil immer noch Strom "durchlässt". Kann man im BIOS evtl. irgendetwas verändern, sodass der PC komplett aus ist? Oder braucht er eine gewisse Grundspannung, damit überhaupt der Frontschalter funktioniert?

Je mehr ich darüber nachdenke, desto eher glaube ich, dass mir nur der rückseitige Netzschalter als Lösung bleibt.

Weitere Vorschläge?

0

Was möchtest Du wissen?