Dauerregen...nun eine feuchte Aussenwand und Schimmelbildung im KZ

3 Antworten

Schadenersatzpflichtig macht sich immer der, der auch verursacht. Ist es ein Lüftungsmanger oder ein Baumangel? Das wissen wir so nicht. Es sind keine Aussagen über Heiz- und Lüftungsverhalten gemacht, keine Infos über Fassadenbeschaffenheit, usw...

Möbel sollte man immer mit Abstand zur Aussenwand stellen, wenn diese Wand nicht von aussen gedämmt ist. Eine Rechtsgrundlage hierfür existiert aber leider nicht.

Was sagt denn der Eigentümer zu dem Schaden an seinem Eigentum?

Für den Schimmel am Sofa sehe ich keine großen Chancen, den vernünftig beseitigen zu können. Hier wird wohl nur - bei großflächigem Befall - die Entsorung in Frage kommen.

Ich lege bei solchen Problematiken den Eigentümern immer sehr ans Herz sich mal mit der Problematik der Temperierung, Wärmestrahlung und hydraulischer Heizleisten zu beschäftigen. Da ist mit Sicherheit eine preiswerte und vor allem dauerhafte Lösung des Problems der Kondensatbildung aus der Raumluft zu finden. Raumluftkondensat ist eine der häufigsten Ursachen für Schimmelbildung in Wohnräumen, weshalb immer das regelmäßige (Stoß-) Lüften gebetsmühlenarteig zelebriert wird.

Sollte das Haus allerdings schon über eine Fußbodenheizung verfügen, so ist der Schrei nach mehr Wärmestrahlung nicht hilfreich, da die Fußbodenheizung bereits sehr viel Wärmestrahlung abgibt. Hier werden andere Feuchtequellen ursächlich für den Schimmel sein (undichte Fußbodenheizung, undichte Bodenabdichtung...)

Genaues kann aber nur der Gutachter/Sachverständige vor Ort herausfinden.

Eine Fussbodenheizung gibt Wärmestrahlung ab??? Aha...

0

Da kann es verschiedene Ursachen geben:

Die erste, die euch der Vermieter sagen wird ist die, dass ihr zu wenige gelüftet habt und das Sofa zu nah an der Wand gestanden wäre. Damit hätte er den schwarzen Peter auf euch abgewälzt und er hat seine Ruhe - aber es kann natürlich sein, dass das zutrifft, was er sagt.

Wenn ihr im Erdgeschoss wohnt könnte es sein, dass die Abdichtung zwischen Bodenplatte und Aussenwand rissig ist und Feuchtigkeit eindring (diesen Fall hatte selbst).

Es könnte bauseits eine unzureichende Wärmeisolierung der Aussenwand sein,die durch den Temparaturunterschied zwischen innen und aussen zur Kondenswasserbildung führt.

Als Letztes - aber sehr unwahrscheinlich - könnte eine Undichtigkeit im Mauerwerk (schadhafter Verputz oder Risse in der Wand) sein.

Genauen Auschluss könnte nur ein Sachverständiger geben, das wäre vorerst allerdings Sache des Gebäudeeigentümers. Erst wenn dieser nicht tätig wird und er auf eure schrifltichen Aufforderungen untätig bleibt, könntet ihr weitere Maßnahmen zu eurem Schutz unternehmen.

Ebenso wäre ein möglicher Schaden am Mauerwerk Sache des Gebäudeeigentümers, es sei denn, der Schaden ist auf euer Verschulden zurückzuführen. Dann würde die Privathaftpflichtversicherung einspringen, könnte aber Probleme geben, wenn bei der Schadensursache der Ausschlußtatbestand "Allmählichkeit " zutreffen würde, aber nicht durch Klausel ausdrücklich eingeschlossen wäre.

Für euren Hausrat kommt keine Versicherrung auf, es sei denn, man kann den Hausbesitzer dafür verantwortlich machen. Dann müßte - wie im umgekehrten Fall leure PHV - seine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für den Schaden aufkommen.

Mit der Reinigung könnte es schwierig werden. Gegen Schimmelsporen an Gebäudeteilen gibt es von MELLERUD entsprechende Produkte, aber ob die für Möbel auch etwas haben? Hier der Link http://www.mellerud.de/ . Die haben aber auch eine Hotline bei der man sich telefonisch beraten lassen kann. Schimmel ist kein Spass und auf Dauer gefährlich gesundheitsschädlich. Bei Zweifel an einem guten Reinigungsergebnis würde ich das Sofa - so schmerzlich es auch sein wird - entsorgen.

Was möchtest Du wissen?