Dauernt ans Atmen denken /Panickattacken, hilft eine Hypnosethrapie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weis leider nicht ob diese Therapie dir hilft, aber ich möchte dir einfach sagen das ich vor 1 Jahr das gleiche Problem hatte. Ich habe mir ständig Gedanken über meine Atmung gemacht, das ging soweit das ich gar nicht mehr raus wollte mir einredete zu ersticken und meine Schwester mich in die Notaufnahme fuhr! Wurde dort untersucht, körperlich alles in Ordnung, das war alles nur in meinen Kopf. Die "Atemnot" hatte ich danach trotzdem wieder, auch wenn ich wusste meine Lungen usw. sind gesund. Zu diesem Zeitpunkt hatten mein Mann und ich bereits eine 1-wöchige Reise gebucht, das allerschlimmste war zu diesem Zeitpunkt für mich der Gedanke an die 9 Stunden Zugfahrt. Ich habe gedacht ich schaffe das nicht. Aber das war das Beste was mir passieren konnte, ich habe einfach ständig versucht mich irgendwie abzulenken. Sei es das ich mir vorgestellt habe was wir alles im Urlaub erleben werden oder das ich zum Beispiel gezählt habe wie viele rote Autos vorbei fahren usw. Einfach irgendwas, damit der Kopf beschäftigt ist und ich nicht an meine Atmung denke. Im Urlaub gab es dann sowieso genug Ablenkung und als wir dann wieder zurück waren war ich so Stolz auf mich das es von da an nur noch Bergauf ging.

Ich will dir damit nur sagen das du das auch schaffen kannst, hol dir jede Hilfe die du brauchst (es gibt auch spezielle Foren die sich mit dem Thema beschäftigen) und versuche immer dich abzulenken wenn so eine "Attacke" kommt, dein Kopf braucht dann ganz schnell was anderes zu tun, z.B. stellst du dir in Gedanken selbst irgendwelche Matheaufgaben oder löst ein paar Rätsel in einer Zeitschrift usw. Ich wünsche dir jedenfalls alles alles Gute und ich drücke dir beide Daumen das es dir bald wieder gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ccsakura92
13.07.2013, 22:05

nur bei mir geht das mit der atmung schon 4-5 monate so, dass ich daran denken muss,wenn ich mit meinen freunden unterwegs bin, bin ich abgelenkt und das hilft, aber zuhause muss ich immer daran denken!

0

Also ich leide auch unter Panikattacken und mache deswegen eine Psychotherapie. Meine Psychotherapeutin hat mir zwei Atem Techniken gezeigt die ich jeden Tag abwechselnd 5mal machen muss. Die erste Atem Technik laute: Leg dich hin und atme tief ein biss der bauch kein platz mehr hat, und dann atme ruhig wider aus. Die zweite Atem Technik lautet: Sitz dich auf einen Stuhl und rutsch mit dem Po etwas nach vorne und zähle ruhig und gleich mäßig deine Atemzüge. Ich hoffe es hilft ! Also mir hilft es MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ccsakura92
13.07.2013, 21:15

hilft diese technick den? also nur 5 mal am tag diese 2 techniken verwenden?

0

je nach Therapeut bzw. Ausbildung kann Hypnotherapie sehr gut helfen - oder im besten Fall Symptome verschieben, im schlimmsten noch mehr Schaden anrichten....

Was das "an den Atem denken" an geht: Das ist grundsätzlich nicht das schlechteste. Allerdings weniger denken, sondern mehr wahrnehmen, was der macht, also der Atem. Immer wenn ein Gedanke kommt, der dich nervt: Einfach wieder auf die Wahrnehmung gehen.

Das ist eigentlich einer der klassischen Wege, wie man mit akuten Panikattacken umgehen kann, um nicht so sehr in die Panik zu verfallen und bei sich zu bleiben. Also auf den Atem achten, statt an ihn denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ccsakura92
13.07.2013, 21:15

Hypnose kann schaden anrichten?wie den das?

0

Was Dir NICHT hilft, ist das ständige Überfluten von gutefrage.net mit immer demselben Problem.

Was Dir helfen würde, wäre wenn Du endlich zum PsychoTherapeuten gehen würdest. Hypnose ist da erstmal zweitrangig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?