Dauernd Nasenbluten immer auf einer Seite?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Ursache für ständiges Nasenbluten können erhöhter Blutdruck (Hypertonie), Blutgerinnungsstörungen oder die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten sein. Zudem kann ein heftiges Schnäuzen oder Nasenbohren zu kleinen Verletzungen der Nasenschleimhaut führen, aus denen es evtl. blutet. Infrage kommen auch trockene Schleimhäute, allergischer Schnupfen, Infektionen mit Fieber, Nierenerkrankungen, Diabetes Mellitus oder eine Schwangerschaft, regelmäßiger Konsum von Alkohol und Nikotin, die das Nasenbluten begünstigen. In seltenen Fällen kann ein Tumor der Nasenschleimhaut, des Nasenrachens oder der Nasennebenhöhlen sein. In seltenen Fällen tritt Nasenbluten infolge des Osler-Syndroms auf, einer erblichen Erkrankung, die mit krankhaften Erweiterungen von Blutgefäßen einhergeht.Es ist ratsam einen HNO Arzt deines Vertrauens aufzusuchen, sich evtl. eine Zweitmeinung einzuholen und sich ggf. behandeln zu lassen.Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss die geplatzte Ader veröden, such dir einen anderen HNO Arzt oder geh bei einer Uni Klinik vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im vorderen Teil der Nase treffen gleich mehrere Blutgefäße zusammen, deshalb entstehen hier auch die meisten Blutungen.
Oft reicht schon ein Nasenputzen oder Nasenbohren, um die empfindlichen Gefäße der Nase einreißen zu lassen und dadurch Nasenbluten auszulösen.
Überheizte Räume im Winter und ein heißer/warmer Sommer sorgen für trockene, gereizte Schleimhäute und es kann dadurch häufiger zu Blutungen kommen. Oft hilft hier ein ganz einfaches Nasenpray, welches nur aus Meerwasser besteht (Apotheke oder  Drogeriemarkt), welches Du tagsüber ab und zu benutzt.
Bei Jugendlichen kommt es häufig zu Blutungen im vorderen Teil der Nase. Das ist meistens völlig harmlos. Das passiert öfter im Zuge starker Wachstumsschübe, z.B. während der Pubertät.
Wenn Du wieder Nasenbluten hast, solltest Du Dich nur richtig verhalten:
Lege Dich nicht hin, sondern bleib aufrecht sitzen.
Den Kopf, nie nach hinten beugen.
Das Blut auf keinen Fall schlucken, denn das kann Übelkeit und Erbrechen auslösen.
Lege ein kaltes Tuch oder Eispack in den Nacken.
Die Nase zuhalten kann ebenfalls helfen - einfach die Nase mit den Fingern zwei Minuten lang fest zudrücken, dabei durch den Mund atmen. Danach
sollte die Blutung gestillt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such einen anderen HNO-Arzt auf und kauf Dir Nasensalbe, die Du regelmäßig/täglich nutzen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was fast zuverlässig zu Nasenbluten führt (vor allem jetzt in der Erkältungszeit) isind Nasentropfen zum Abschwellen, damit man nachts nicvht durch den Mund atmen muss.

Man muss sich also entscheiden – Nasenbluten incl. jede Menge blutiger Schleimhautfetzen beim Naseputzen oder durch den Mund atmen incl. dem Gefühl, einen Tennisball im Mund zu haben oder eine Flasche stark tanninhaltigen Rotwein getrunken zu haben.

Das ist ebenso unangenehm wie die Entscheidung zwischen Trump und Clinton.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kennst du deine blutdruckwerte?

bluthochdruck und stress verursachen nasenbluten.

nimm es nicht auf die leichte schulter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?