Dauernd Läuse in der Schule - was macht man da?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo anetti,

vermutlich bringen einige Kinder die Läuse aus den Ferien mit. Was will man dagegen machen? Das beste wäre, die Eltern zu sensibilisieren, damit sie häufiger mal nachsehen. Es gibt ein sehr interessantes E-Book über Läuse und Läusebekämpfung mit Hausmitteln und darüber, wie man früher mit dem Problem umgegangen ist. So etwas wäre vielleicht mal was für einen Elternabend zu diesem Thema. Kinder stecken sich sehr schnell an, da sie in der Schule eng zusammen sitzen und häufig die Köpfe zusammenstecken, auch beim Spielen gehen sie ja sehr eng miteinander um. Ds lässt sich also wirklich nicht vermeiden. Wenn Eltern aber frühzeitig darauf achten, dann können sie Läuse sehr schnell und effektiv mit den Hausmitteln von http://www.kopflaeuse-hausmittel.de bekämpfen.

LG Rikeelse

Hallo, ich habe heute erfahren ,dass es mal wieder an unsere Schule Läuse gibt. Ich habe daraufhin bei der Schule angerufen und mitgeteilt, dass ich meine Tochter nicht in die Schule schicke. Daraufhin sagte sie, dass es ja wohl nicht schlimm sei und ich ja vorsorglich mit Läuseschampoo behandeln könnte!! Wie bitte?? Das Zeug ist ja wohl auch nicht ungefährlich! Es wird in der Schule einfach kein Wert darauf gelegt, die Dinger weg zu bekommen. Das geht schon so lange, seit dem sie dort in der Schule ist. Ich rief bein Gesundheitsamt an. Zum Glück hatte ich eine verständnisvolle Person am Apperat. Sie rief bei der Schule an, da sie noch keine Meldung erhalten hatte. Mal sehen, was daraus wird, werde es beim Elternabend ansprechen. Wer hat solche Erfahrungen noch gemacht?

Das hatten wir vor Jahren auch in der Schule unserer Tochter. Schulisch konnte da gar nichts gemacht werden, weil in Deutschland Schulpflicht besteht und kein Kind ausgeschlossen werden darf. Unsere Tochter ging damals einen Tag in die Schule, hatte sich die "süßen Toerchen gefangen, ich bin mit ihr am Nachmittag zum Kinderarzt, Mittel verschrieben bekommen, 3 Tage zu Hause, täglich 3 Stunden im Badezimmer verbracht, da man das Attest erst bekam, wenn auch alle Nissen weg waren. Nach 3 Tagen also wieder zum Kinderarzt, Attest bekommen, Kind wieder in die Schule, spätestens am nächsten Tag fing die gleiche Prozedur wieder an, weil das Kind, das die Läuse ursprünglich hatte ohne Kinderarzt einfach zu Hause irgendetwas draufgeschmiert bekam und normal wieder in die Schule ging. Anderen Kindern ging es so wie unserer Tochter. Erst nach einem außerordentlichen Elternabend, bei dem natürlich die speziell betroffenen Eltern nicht anwesend waren, und wir während des Elternabends einen Brief an alle Klasseneltern aufgesetzt hatten, wurde das Kind einem Kinderarzt vorgeführt, behandelt und nach einer Woche war es nissenfrei. Ein Kampf, der sich gelohnt hat. Es ist ja nicht nur das Kind, was behandelt werden muß, sondern die ganze Familie ist ja betroffen. Bettwäsche abziehen, Kuscheltiere behandeln, Kleidung und Schlafwäsche täglich waschen und möglichst gleich. Im Kindergarte war es einfacher. Wir hatten am Freitag Nachmittag, als alle Kinder zu Hause waren, die Heizung auf das Maximum hoch gestellt, die Temperatur im Kindergarten so erhöht, alle Räume wurden desinfiziert und alles Spielzeug gereinigt und ebenfalls desinfiziert. Eine Arbeit, die auf Ehrenamt beruhte. Die Kinder kamen alle am Montag erst dann in den Kindergarten rein, wenn ein ärztliches Attest abgegeben wurde. Nach diesem Wochenende war der Kindergarten läuse- und nissenfrei.

Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kann man kostenlos für die gesamte Schule Broschüren anfordern, die dann dort verteilt werden. Gehe mal auf http://www.bzga.de. Dort klickst du links in der Zeile auf "Infomaterialien/Bestellung" und gelangst dann zur nächsten Seite, wo du wieder links auf "Kinder- und Jugendgesundheit" klickst. Auf Seite 2 kann man dann die Broschüre "Kopfläuse - was tun?" in beliebiger Zahl kostenlos anfordern. Vielleicht nützt es ja was. Viel Erfolg!

Leider haben die allgemeinen Infos in unserer Schule damals leider keine Aufmerksamkeit erfahren nach dem Motto: Läuse gibt es, aber bei uns doch nicht!!

0

Alle Befallenden sollten zu hause bleiben und eine kur nehmen. Wer sich nicht sicher ist, welche zu haben, der sollte zum Arzt gehen.In der Apotheke gibt´s gute Mittel. Haben bei mir auch geholfen. Leider kann man da nicts machen, wenn man Läuse bekommt, es kann echt jeden treffen. Liebe Grüße, Kathy

Die Hygieneverhältnisse der Träger verbessern.

MIT HYGIENE ODER UNSAUBERKEIT HAT DAS GAR NICHTS ZU TUN!!!! Auch auf oft gewaschenem Haar fühlen sich die kleinen Biester pudelwohl!!!

0
@comarel

@comarel: Die häuslichen Hygieneverhältnisse sind ursächlich für das Einnisten von Läusen verantwortlich. Die Übertragung erfolgt auch auf gepflegte Personen.

0

Was möchtest Du wissen?