Dauerhafter Cannabis Konsum Minderjährige?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Canabis kann, vor allem wenn du nicht ausgewachsen bist, schwerwiegende Folgen haben. Ja, dein Kurzzeitgedächnis kann dadurch Schaden genommen haben, mit viel Mühe kannst du es vl. wieder verbessern aber nicht so lange du kiffst. Du begünstigst Psychische Krankheiten und das sag ich nicht weil ichs irgendwo gelesen habe sondern weil ich es selbst erlebt habe. 3 meiner Verwandten haben gravierende psychische Schäden entwickelt (1 Schizophrenie, 2 Bipolare Störung), dazu hat einer so gut wie kein Kurzzeitgedächnis. Alle 3 haben als Teenager massiv gekifft, die Geschwister mit ähnlichen Anlagen und Lebensumständen nicht, die sind auch nicht erkrankt. Also überleg dir das gut.

nach neustem stand der Forschung hast du in bestimmten teilen des Gehirns ( Präfrontaler Cortex, Temporallappen-auditiver Cortex, Hippocampus und den basalganglinien ) eine verminderte dichte an Nervenzellen die dadurch entsteht das das thc an bestimmte Rezeptoren im synaptischen spalt andockt die cb2 Rezeptoren die die cb1 Rezeptoren aktivieren sollten. cb2 wirkt auf cb1 und hemmt die Aktivität einer Nervenzelle die die wie wenn sie in reihe geschaltet wäre hinter der ersten liegt. diese Stoffe sind die endocannbinoide (körpereigen). das thc hat eine höhere Halbwertszeit wie die körpereigenen endocannbinoide. cbs ist leider auch für immunreaktionen verantwortlich das heißt die mikroglia fressen die Nervenzellen und zerstören so die Vernetzung. Fazit neuronale reifestörung Schizophrenie irreparabel geschädigt.

Textausschnitt von einer Antidrogen seite. Ob alles stimmt weiss ich nicht. Fakt ist, dass es dazu in den 70er Jahren wirklich Studien dazu gab, die das anscheinend belegt haben.

Die Droge kann nicht nur Ihre körperliche Gesundheit beeinträchtigen. Australische Studien aus dem Jahr 2008 brachten starken Marihuanakonsum mit Gehirnschäden in Verbindung. Dies wird auch durch frühere Studien gestützt, die sich mit den Langzeitwirkungen des Marihuanakonsums befassten. Sie zeigten, dass jahrelanger Marihuanakonsum Veränderungen im Gehirn verursachen kann, wie dies auch beim jahrelangen Konsum anderer schwerer Drogen passiert. Zudem hat eine Reihe von Studien eine Verbindung zwischen fortgesetztem Marihuanakonsum und dem Auftreten von Psychosen gezeigt.


Cannabis deformiert die Zellstruktur von Spermien. Daher können selbst kleine Mengen an Cannabis zeitweilig zu Impotenz führen, ebenso kann der weibliche Menstruationszyklus gestört werden.

Studien zeigen, dass die geistigen Fähigkeiten von Langzeitkonsumenten deutlich verringert sind. Das THC im Cannabis zerstört Gehirnzellen und beeinträchtigt so das Gedächtnis.
-------------------------------

Es gibt auch viele Blogs, die behaupten neue Studien haben belegt, dass die alten Studien falsch wären und Canabiskonsum nicht schädlich ist und propagieren damit die Droge. Jedoch habe ich keine zuverlässige Quelle finden können, die das bestätigt - sondern nur die Meinung von bloggern.

Im Alter von 16 Jahren kann Cannabis noch "Schäden" an deinem Gehirn anrichten, da es noch nicht vollkommen entwickelt ist. Ansonsten ja, das Kurzzeitgedächnis kommt wieder, ich denke mal das merkst du so nach ca. 8 Wochen, ein Monat sind ja erst 4-5 Wochen. Da du täglich 3g konsumiert hast, kann es vlt. auch ein wenig länger dauern, da das schon wirklich viel ist.

Hallo.

Das 
Rezept möchte ich sehen, wegen, Krankheit, das glaubst du doch selbst nicht.  Geh zur Entziehung .

Was möchtest Du wissen?