Dauerhafte Cortisonbehandlung bei Katzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ernährst Du Deine Katze denn? Gerade bei Haut- und Autoimmunerkrankungen habe ich die Erfahrung gemacht das eine artgerechte Ernärung wichtig ist. Eine meiner Katzen leidet bzw. litt unter einem Eosinophilen Granulom. Das hat die Ärtin auch versucht mit Cortison zu behandeln. Manchmal half es, manchmal nicht. Ihh bin dann auf Nassfutter mit einem sehr hohen Fleischanteil und rohes Fleisch (kein Schwein) umgestiegen. Ab und zu Lachsöl und meine Katze ist ohne Medikamente zu bekommen beschwerdefrei. Und sie sah zeitweise wirklich schlimm aus: kein Fell am Schwanz, alles entzündet und verschorft! Du kannst Dich mal in der 7KL Group bei Yahoo anmelden. Da findest Du vllt noch Rat. Da gibt es viele Leute mit kranken Katzen und unterschiedlichen Erfahrungen die Tips geben können :) So weit ich weiss, ist Cortison für Katzen auf Dauer gar nicht gut!

http://de.groups.yahoo.com/group/SiebenKatzenLeben/

Danke für Deinen Tipp! Die Idee mit der Futterumstellung hatte ich auch schon. Bin gerade auf der Suche nach gutem Futter. Cortison ist wohl für Katzen nicht ganz so schlimm wie für Menschen. Aber auf Dauer? deswegen suche ich nach Alternativen! lg nissaja

0
@nissaja

Schau Dich mal hier um:

http://www.sandras-tieroase.de/

Bei Sandra gibt es sehr gutes Katzenfutter. Z.B. Petnatur. Davon brauchen Katzen auch nicht soviel wie von minderwertigem Futter, deswegen ist es auch gar nicht so teuer, wie man zuerst denkt :)

0

Leider keine Erfahrungen mit einer Katze, aber mit einem Hund. Mehrere Jahre mit einer (verringerten) Kortisondosis. Jeden Tag 1/4 Tablette hat bisher sehr gut geholfen bei vereiterten Gehörgängen. Alles Gute.

Danke für Deine Antwort und Deine guten Wünsche!

0

Katzen und ihre spitzen Krallen :)

Hey,

wir haben zwei Katzen (Wohnungskatzen) die extrem spitze Krallen haben. Sie haben beide Kratz bäume die sie auch fleißig benützen, trotzdem sind ihre Krallen Nadelspitz und es tut entsprechend weh wen sie einem Krallen egal ob absichtlich oder unabsichtlich ;)

Wir waren auch schon einmal bei der Tierärztin zum Krallen schneiden, doch kaum 2 Wochen später waren sie schon wieder genauso lang und spitz wie zuvor. Selber traut sich das keiner von uns und wir können auch nicht alle zwei Wochen zum Krallen schneiden! Da unsre zwei extreme Angst vor der Tierärztin haben und wir es ihnen nicht allzu oft antun wollen. Nur wen es wirklich nötig ist!

Habt ihr noch eine andere Lösung für mich? Eine Bekannte meinte vorgestern das wir es doch mit Baumrinde auf einem Brett genagelt versuchen sollten! Was sagt ihr dazu?

LG

...zur Frage

Katzenkind mit Ataxie

Hallo zusammen,

ich habe ein Katzenkind mit Ataxie aufgenommen, der Kleine ist 12 Wochen alt. Er war nicht anders vermittelbar, wahrscheinlich würde er jetzt nicht mehr leben weil die Besitzer der Mutterkatze ihn nicht behalten wollten. Seine Hinterbeinchen rutschen ihm oft weg, er kann nicht so gut laufen. Aber er ist ein munteres und schmusiges Kerlchen. Im Internet findet man kaum hilfreiches, auch die Tierärztin hielt sich eher mit Auskünften zu Ataxie bedeckt. Ich schätze, es gibt nicht so viele Erfahrungen mit Ataxie-Katzen. Daher möchte ich hier einige Fragen loswerden.

  1. Gibt es jemanden hier, der Erfahrung mit Ataxie-Katzen hat?

  2. haben eure Ataxie-Katzen das Treppensteigen gelernt?

  3. manchmal hat unser Katerle so eine Art "Anfall"- er maunzt plötzlich los, mitten im Spiel, krümmt sich zusammen, klammert sich mit den Krallen fest und wackelt mit dem Köpfchen hin und her. Pupillengröße wird mal kleiner, mal größer. nach ca. 2 Minuten ist alles überstanden, Er schläft dann schnell ein. Kann das Epilepsie sein? Gibt es eine Häufung von Ataxie und Epilepsie gemeinsam?

  4. unser Kater trinkt sehr viel. TA sagte, Diabetis ist es nicht, Nieren sind auch i.O. (Tastbefund). Kann das auch an der Ataxie liegen?

Ich habe noch mehr Fragen, wollte nur erst mal schauen ob es hier überhaupt Ataxie-Katzen -Besitzer gibt?

Liebe Grüße und danke schon mal, Simone

...zur Frage

Schlechter Sehen wegen Medikamenten?

Ich musste viele Schmerzmittel nehmen und auch Cortison. Nach 5 Tagen Schmerzmittel hab ich bemerkt, dass ich schlecht gesehen habe... das ist vergangen. Jetzt nehme ich seit 2 Tagen 5mg Cortison und hab das Gefühl ich sehe schon wieder schlechter. Hat das einen Zusammenhang? Und gibt es eine Möglichkeit eine Alternative zu Cortison zu finden?

...zur Frage

Cortison bei Fuß schmerzen?

Habe seit 3 Wochen Fuß schmerzen und kann nicht mehr gehen seit 3 Wochen.

Kann ich cortison nehmen? Bringt das etwas? Wenn ja wie viel?

...zur Frage

Schleim im Hals (ca 3/4 Jahr)

Hallo zusammen, wie schon in der Überschrift habe ich seit einer Ewigkeit Schleim im Hals. Mein Hausarzt hat Bakterienschnelltests gemacht und einen Lungenfunktionstest, beide waren ohne Befund. Habe daraufhin ein cortison-haltiges Inhalationsspray gekriegt (ein ziemlicher Hammer laut meinem Arzt), das gegen evtl. Allergien helfen sollte, hat auch nichts gebracht. Vor 4 Tagen war ich beim HNO, der hat weiß/orangen Schleim gesehn, und hat einen Allergietest veranlasst, der auf Katzen stark angeschlagen ist (Ich selber habe keine Katze, nur einen Hund). Daraufhin verschrieb er mir ein, ebenfalls, cortison-haltiges Nasenspray, das ich seit da an jeden Tag verwende, ohne wesentliche Besserung. Ich habe es auch schon mit GeloMyrthol versucht, der Schleim wurde zwar anfangs weniger zäh, aber nach 2-3 Tagen hat auch das nichts mehr geholfen. Ich habe seit ungefähr gleich langer Zeit Verspannungen, teils Schmerzen die nach dem "Knachsen Lassen" verschwinden, im Brustbereich bzw. an der oberen Wirbelsäule Darum hier meine Frage: Hat jemand eine Idee wie ich mein Problem lösen kann bzw woran es liegt.? Dieser elende Schleim treibt mich noch in den Wahnsin, es ist bestimmt auch nicht appetitlich für die Umgebung ständig jemand seinen Shcleim hochzeiehn zu hören....

Ps. Ich bin 17 Jahre alt, das ist meine erste Frage hier, ich hoffe also dass ich hier geholfen werde ;)

...zur Frage

Kennt Ihr das von Eurer betagten Katze?

Von meinen Katzen sind einige sehr alt geworden, doch solches Verhalten habe ich bisher nicht gekannt.

Meine 15 jährige Maine Coon Kätzin läuft vor allem abends und nachts immer öfters laut mauzend und unruhig durch die Wohnung. Sie steht vorm vollen Wassernapf und schreit. Fütterung war schon immer etwas kompliziert, doch nun muss ich ihr den Napf direkt vor die Nase stellen und dabei bleiben. Sie hört und sieht noch gut, ist nicht in den Bewegungen eingeschränkt. Seit 3 Jahren ist sie auf Kortison eingestellt (Asthma, Autoimmunerkrankung), alle 2 Tage 2,5 mg, bei Bedarf zwischendurch 1,25 mg, oder nochmals 2,5 mg.

Sie lebt sehr harmonisch mit den anderen Katzen (Freigänger) zusammen. Freigang wollte sie nie. Sie ist mein Schatten, vor anderen Menschen versteckt sie sich. Befunde sind im Rahmen, keine Schmerzen, nicht orientierungslos, frisst und trinkt für ihre Verhältnisse normal, putzt sich. Bei letzterem muss ihr ihr täglich nachhelfen. Könnte Demenz anfangen haben? Könnte es am Kortison liegen? Darf nicht abgesetzt werden, sonst geht es ihr schlecht.

Bitte um Erfahrungen und Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?