Dauerhafte Blasenentzündung, wie jetzt damit umgehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ich das so lese, warst Du ständig bei Ärzten, aber niemals bei einem Urologen. Oder habe ich das überlesen?

Ich hatte auch eine Zeitlang mal unentwegt Harnwegsinfekte, nach dem 3. Mal Antibiotika innerhalb eines 3/4 Jahres sagte meine HA "Ich verordne Ihnen jetzt kein Antibiotika mehr, sie müssen zum Urologen und gründlich untersucht werden".

Hat er auch gemacht, das heißt, er hat es versucht. Er wollte eine Blasenspiegelung machen und das war bei mir so eng, dass er noch nicht mal mit dem Untersuchungsgerät für Kinder da rein kam. Ich musste operiert werden, d.h., der Ausgang der Harnröhre wurde bei mir mit einem kleinen Schnitt erweitert und damit das nicht wieder vorkommt, wurde ein kleiner Hautlappen weggenommen und seitlich vernäht (also innerlich).

Das hört sich jetzt schlimm an, aber ich war nur für 2 1/2 Tage im Krankenhaus und seitdem (das ist jetzt mindestens 5 Jahre her) habe ich meine Ruhe, nie wieder Blasenentzündungen. Bei mir konnte sich wegen dieser Verjüngung die Blase nie richtig entleeren und deshalb konnten sich da wunderbar Erreger vermehren, Folge: Harnwegsinfekte. Und die können natürlich auch zu den Nieren aufsteigen, das ist dann richtig hässlich.

Also meine Empfehlung: Geh zum Urologen, er soll eine Blasenspiegelung machen.!

Alles Gute. lg Lilo

Hier noch ein Link dazu

http://www.operieren.de/content/e3224/e10/e1323/e1328/e7074/

Wenn das bei so ist, lass Dich auf keinen Fall überreden, das amubulant ohne Narkose machen zu lassen. Es gibt Urologen, die bieten das an. Das muss wahnsinnig weh tun, wen wundert´s? Mein Urologe hat damals gesagt "Für mich ist es wichtig, dass sie keine Schmerzen dabei haben, deshalb Krankenhaus und Vollnarkose"

Du hast schon viele gute Antworten erhalten.

Jetzt komme ich noch mit einem Mittel: der D-Mannose, von der man sagt, sie wirke wie ein Antibiotikum  - dabei ist es nur eine Einfachzucker-Art, die die Erreger an sich binden, ausschleusen und sowohl vorbeugend wie auch therapeutisch eingesetzt werden kann. Ich habe davon hier gelesen www.zentrum-der-gesundheit.de/d-mannose-ia.html, wobei das Thema 'Blasenentzündung' sowie mögliche Heilansätze ausführlich abgehandelt werden; von den Informationen dieser Seite habe ich schon viel für mich profitiert.

Hast du außerdem schon einmal daran gedacht, die baubiologische Seite deiner Wohnung zu betrachten? Es gibt Einflussgrößen, wie nieder- und hochfrequente Strahlung, die heutzutage eine immer größere Rolle spielen (Mobilfunksender, WLAN, Mikrowelle) und die sich - je nach geologischen Gegebenheiten im Untergrund - so akkumulieren können, dass die Gesundheit beeinträchtigt wird. Das ist kein Hokuspokus, nur weil man die Strahlung nicht sieht! Unser Körper verfügt über Funktionen, die innerhalb bestimmter Bedingungen gut funktionieren. Ändern sich diese Bedingungen (unsichtbar), treten auch Veränderungen in der Funktionalität des Organismus auf.  Wenn Heilung verzögert oder verhindert wird, hat es immer Ursachen - und die muss man herausfinden.

Der letzte Punkt betrifft die Auswahl der richtigen Fette, und zwar derjenigen mit entzündungshemmenden Wirkung: das sind die Omega 3-haltigen Fette. Die solltest du vorrangig verwenden, dafür jedoch entzündungsfördernde Omega 6- und -9-Fette aus deiner Ernährung streichen (Sonnenblumenöl, Distelöl, Sojaöl, Margarine, Fertiggerichte mit Transfetten, erhitzte Pflanzenöle: sie bilden bei Überhitzung Transfette).

Zum Erhitzen ist Bio-Kokosöl sehr zu empfehlen, da es besonders positiv wirkende Inhaltsstoffe hat (ich esse es seit Jahren auch aufs Brot). Ansonsten sind Bio-Butter, Leinöl, Rapsöl, Olivenöl (alle kalt!) sehr gut.

Ich wünsche dir alles Gute!

Hast du weiter Sex mit dem entsprechenden Partner? Dann sorg dafür, dass auch ER sich mal untersuchen lässt! Gut möglich, dass du dich bei ihm immer wieder ansteckst - Kondom hin oder her, und unabhängig davon, ob er Symptome spürt oder nicht.

Achte auf die richtige Hygiene (manchmal ist "weniger" mehr...) - lies dir das hier mal durch:

http://www.apotheken-umschau.de/Blasenentzuendung/Blasenentzuendung-Wie-Sie-vorbeugen-465935.html

Such dir einen Arzt, der zuhört. Und erklärt. Und Fragen beantwortet. Ich weiß, die sind schwer zu finden, aber es liegt an dir, ob du dich auf den nächsten einlässt, der sich keine Zeit nimmt.

Es ist nicht verboten, einem Arzt ins Gesicht zu sagen, dass man von ihm nicht behandelt werden möchte...

Das klingt ja wirklich alles sehr schlimm,

Bei Blasenentzündung nehme ich immer den Tee vom kleinblütigen Weidenröschen der mir immer sehr gut geholfen hat. Es steht bei mir im Garten und jedes Jahr ernte und trockne ich es. (gibt es, soviel ich weiß, auch in der Apotheke und im Kräuterladen)

(Zubereitung 2 Teelöffel davon auf 1/4 l - kochendes Wasser 2- max 3Min ziehen lassen - Maria Treben)  ich würde in deinem Fall noch das Kraut der Goldrute dazugeben, dass soll laut Maria Treben die Niere unterstützen. 

Dann hat mir mal jemand Angocin empfohlen, das ist eine Zubereitung aus Meerrettich, Kresse und Senfölen nur in der Apotheke erhältlich .

Außerdem Cantharis Globuli D12 (ich nehme 5 Stk. 6x tägl. mehrere Wochen lang)

Ich trinke morgens immer eine halbe Zitrone die ich in ein kleines Glas Wasser presse und auf nüchternen Magen für mein Immunsystem..

Du solltest Dich selbst über die genannten Dinge noch mal schlau machen. 

Ich hoffe es geht Dir bald besser. Alles Gute

Wärmflasche verwendest du schon, Füße immer warm halten, trinkst du auch genug? Trink oder iss nichts zu Säurehältiges, verzichte auf Alkohol

ich kaufe mir von DM die Zink-Cranberry Kabseln

du solltest nur Baumwollunterwäsche verwenden

hast du schon ein Bad mit Kamillenlösung probiert?

wurde untersucht ob du nicht bereits eine Nierenbeckenentzündung hast?

wurde kontrolliert ob du einen Vitaminmangel hast oder eine Unverträglichkeit gegen Gluten, Laktose,...?

das du es schon mal mit der Traditionellen Chinesischen Medizin versucht?

ich hatte alle möglichen Symptome der normale Arzt hat nichts gefunden, aber dieser Herr wusste genau was nicht stimmt und so konnte ich endlich behandelt werden

Also ich finde es völligen Quatsch, dass dir ein Antibiotika nach dem anderen verschrieben worden ist.

Das du davon einen Pilz nach dem anderen bekommst ist mehr als logisch.

Was ich dir jetzt so raten würde wäre TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN wenn du auf 3 Liter am Tag kommen würdest, wäre's super!

Sachen wie Cranberrykappseln, Füße warm halten usw. weist du ja schon.

Falls du viel Sex hast könnte auch das ein möglicher Auslöser sein?

Wenn es wirklich nicht besser wird, wirst du wohl oder übel einen Urologen aufsuchen müssen.

Da wird dann auch mal Urin durch eine Katheterisierung genommen.
Und ggf. noch weitere Untersuchungen wie eine Blasenspiegelung usw. gemacht.

Gute Besserung!

Tilgung 19.05.2017, 21:12

Singular Frau Lehrerin. Antibiotikum. 

0
Dreamcatcher48 27.05.2017, 16:33
@Tilgung

Tilgung mir wäre es schon sehr peinlich auf so Kleinigkeiten rumzuhacken. Jedoch siehe an, aufeinmal ist der Hausarzt nicht mehr Anlaufpunkt Nr.1

0

Urologe würde ich empfehlen.

Ich hatte auch häufig BE, ich habe nach Antibiotikakuren Lactiban bekommen und Vitaminpillen. SanFerin kannst du auch gerne ausprobieren. 
Was mir aber allerdings sehr schnell geholfen hatte - und das klingt jetzt etwas dämlich - aber die Art, mich nach dem Stuhlgang zu säubern: Immer von vorne nach hinten (sollte eig. klar sein), und zwar nicht vorne reingreifen und schieben, sondern richtig hinter den Po greifen und ziehen. Okay das klingt wirklich bescheuert. Egal :D UND vor dem Sex nochmal mit Seife untenrum waschen (Intimseife). Zu viel Hygiene war bei mir auch sehr schlecht, das hat nur bewirkt, dass ich häufiger BE bekam. 
Manchmal sind es ganz einfache Dinge und weniger Pillen und AB, die helfen.

Gute Besserung!

So lange Texte ohne Absätze sind eine Zumutung für die Augen! Deshalb habe ich sie nicht gelesen und ich könnte mir vorstellen, dass es anderen Nutzern ähnlich geht.

Aliiinax3 19.05.2017, 08:12

Na dann tut es mir leid aber solche Antworten interessieren mich recht wenig. schönen Tag noch!

0
Huflattich 19.05.2017, 10:44

So besser ? (s.o. ;o) ) auch Du selbst hast die Möglichkeit einen Text zu ändern ...

0

Was möchtest Du wissen?