Dauerhaft AU mit halber EU-Rente und wie geht's weiter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Besser Du hättest die Reah schon abgebrochen. Lasse dich auf jeden Fall so lange wie möglich Krank schreiben, am besten noch mit Stationeren Aufenthalt. Ich selber hatte eine EU auf lebenszeit und habe diese freiwillig zurückgegeben weil das leben mit so wenig Geld und Sozialen Ansehen kaum möglich ist. Wenn Du kannst versuch es lieber nocheinmal. Sonst immer Krank schreiben lassen, am besten im Krankenhaus.

Ja, in der Situation stecken viele.

Es ist so, dass das vom Jobcenter geduldet werden muß,

das du dort Aufstocker bist. Bis das Gericht entschieden hat.

Dauert bei uns 20 Monate etwa.

Solange mußt du bei der Weiterbewilligung ""eigentlich"" arbeitsfähig

bis 6 Std. schreiben. Ist nicht alles so, wie nötig.

Wenn man dich während des Prozesses in Arbeit stecken will,

musst du Krankenschein vorlegen. Anders bekommst du kein Geld.

Nun kann man auf die Kulanz des Jobcenters hoffen und es

geht ohne Krankenschein.

Dich selber um Job bemühen ist nicht der Weg.

Wenn nicht geht, dann geht nicht.

VDK ist eine gute Wahl für Widerspruch.

Alles Gute !

roland56 06.06.2012, 06:49

Die Sache ist ja noch nicht vor Gericht. Z.Z. läuft ja der einfache Widerspruch zur erneuten Prüfung des Rentenantrages. Nach allem, was ich bisher dazu gelesen habe, wäre für mich der einfachste Weg, nach Auslaufen des Krankengeldes, unter 3 St. täglich etwas hinzu arbeiten. Ich denke, das könnte ich schaffen. Nur, was ist, wenn ich wieder krank werde, mit der selbigen Krankheit (HWS+LWS)? Krankengeld ist wohl nicht mehr?

0

Wenn du beim VDK bist sind die deine fachlich besten Ansprechpartner.....

MfG Ursusmaritimus

Was möchtest Du wissen?