Datum des Beginns der Deutsche Kolonien

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Chronologie zur Deutschen Kolonialgeschichte

Zeitraum von 1874 bis 1945.

1847 Vorlage der "Denkschrift über die Erhebung Preußens zu einer See-, Kolonial- und Weltmacht ersten Ranges" vor dem Vereinigten Landtag in Preußen.

1856-1868 Errichtung einer Niederlassung des Bremer Handelshauses Friedrich M. Vietor Söhne in Togo (1856); Errichtung einer Niederlassung des Hamburger Handelshauses Carl Gödelt in Togo (1866); Errichtung einer Niederlassung des Hamburger Handelshauses Carl Woermann in Kamerun (1868).

1871 Proklamation des Deutschen Reiches in Versailles; Otto von Bismarck wird Reichskanzler (bis 1890); Artikel 4 der Verfassung des Norddeutschen Bundes – die Sicherung der Möglichkeit zu überseeischen Erwerbungen – wird ohne Abänderung in die Reichsverfassung übernommen.

1874-1882 Errichtung einer Niederlassung des Hamburger Handelshauses Jantzen & Thormählen in Kamerun; Gründung des "Zentralvereins für Handelsgeographie und Förderung deutscher Interessen im Auslande" in Berlin (1878); Erster Deutscher Kolonial-Kongress; Gründung des "Verein für Handelsgeographie und Kolonialpolitik" in Leipzig (1879); Errichtung einer Niederlassung des Hamburger Handelshauses Franz Wölber & Walter Brohm in Togo; Gründung des "Deutschen Kolonialvereins" in München(1882).

1884 Februar: Kampf in Togo zwischen deutschen Firmenbesitzern und einer Gruppe um den Togoer Amtsträger Lawson; Entführung von drei seiner Mitstreitern durch die deutsche Marine; Abtransport nach Deutschland, Gefangennahme in der Kaserne des 2. Garderegiments in Berlin-Spandau (bis Juni).

März: Ernennung des Afrikaforschers und Diplomaten Gustav Nachtigal zum "Reichskommissar" für die westafrikanische Küste.

Juli: Abschluss von Verträgen zur Meistbegünstigung des deutschen Handels mit afrikanischen Amtsträgern in Togo, Errichtung der Kolonie Togo; Abschluss von Verträgen zur Meistbegünstigung des deutschen Handels zwischen Duala Amtsträgern und den Hamburger Handelsfirmen C. Woermann und Jantzen & Thormählen; Errichtung der Kolonie Kamerun; Aufstand in Duala.

August: Errichtung der Kolonie Deutsch-Südwest-Afrika (heutige Republik Namibia).

September: Entsendung des neu gegründeten "Geschwaders für die Westküste Afrika" mit sechs Kriegsschiffen und ca. 1.300 Marinesoldaten nach Afrika.

Oktober: Wahl in Deutschland. Haupt-Wahlkampfthema: Kolonialpolitik. Ergebnis: Sieg der Bismarck-nahen Parteien; Die Regierung Otto von Bismarcks überreicht eine Mitteilung an die europäischen Kolonialmächte über die Besitzergreifung von bestimmten Orten in Westafrika.

November: Eröffnung der Westafrika-Konferenz ("Kongo-Konferenz") in Berlin.

1885 Februar: Beendigung der Westafrika-Konferenz in Berlin; Abkommen über Handelsverträge und über die Aufteilung des afrikanischen Kontinents in europäische Einflusszonen; Errichtung der Kolonie Deutsch-Ost-Afrika (heutige Republik Tansania).

1888-1891 Gründung der "Deutschen Kolonialgesellschaft"/DKG (1888); Einrichtung der Kolonial-Abteilung im Auswärtigen Amt (1890); Aufstände in Deutsch-Ost-Afrika; (1891 bis 1907) Aufstände in Kamerun (1890 bis 1898).

1896-1902 "Erste deutsche Kolonialausstellung" im Treptower Park in Berlin, etwa 100 afrikanische Vertragsarbeiter aus allen deutschen Kolonien sind anwesend (1896); Überreichung einer Petition gegen die deutsche Kolonialpolitik in Kamerun durch die Londoner "African Association" an Kaiser Wilhelm II (1898); Besuch der Duala Könige Manga Bell und Dika Akwa in Berlin (1902); Überreichung von Petitionen an die Kolonial-Abteilung im Auswärtigen Amt (1902).

1904-1905 Gründung der Deutsch-Westafrikanischen Bank in Berlin durch ein Konsortium unter der Leitung der Dresdner Bank. Eröffnung von Zweigstellen in den deutschen Kolonien Kamerun und Togo (1904); Aufstände der Gruppen Khoikhoin und Herero in Deutsch-Südwest-Afrika, Ermordung von etwa 75.000 Herero (1904 bis 1906); "Maji Maji"-Aufstand auf den deutschen Baumwollplantagen in Deutsch-Ost-Afrika, Ermordung von etwa 200.000 Menschen in den Aufstandsgebieten (1905 bis 1908); Überreichung von Petitionen gegen die deutsche Kolonialpolitik durch Könige und Amtsträger aus Togo und Kamerun an die Reichsregierung (1905).

1906-1907 Überreichung einer Petition gegen die deutsche Kolonialpolitik durch den Kameruner Bevollmächtigten Prinz Ludwig Mpundo Akwa an die Reichsregierung (1906); Reichstagswahlen (1907): Sieg der Befürworter der deutschen Kolonialpolitik, Errichtung eines eigenständigen Kolonialministeriums: Reichskolonialamt im Auswärtigen Amt; Hinrichtung von sechs Aufständischen in der Kolonie Kamerun (1907).

1911-1914 Petitionen gegen die deutsche Kolonialpolitik von Togoer Königen, Amtsträgern und Geschäftsleuten an die Reichsregierung (1911); Hinrichtung von etwa 200 aufständischen Amtsträgern – darunter Rudolf Duala Manga Bell, Ludwig Mpundo Akwa, Mandola von Groß Batanga, Martin-Paul Sam

http://www.bpb.de/themen/FS43Q8,0,0,Chronologie_zur_Deutschen_Kolonialgeschichte.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur sagen, dass Wilhelm II. unser letzter Kaiser den Startschuss dazu gegeben hat. Also spätes 19. Jahrhundert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marzeck
18.06.2012, 22:24

Stimmt nicht, das war Kaiser Wilhelm I. bis 1888 ....

0

Im Jahr 1884 mit Deutsch-Südwestafrika, ich glaube am 7.August 1884 oder so ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?