Dativ und Akkusativ - Grammatik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In allen Sprachen gibt es solche Fallregelungen. Schimpfen auf die deutsche Sprache ist also völlig unangebracht. Sogar im Englischen, wo es praktisch keine erkennbaren Fälle gibt, ist die Regelung mit dem Stellungsdativ eine grammatische Eigenheit, die nur mit Kasūs verständlich wird.

Und immerhin ist die Folge daraus etwas, das geregelt ist:
als intransitives Verb (das den Dativ regiert), kann "gelingen" kein persönliches Passiv bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wem gelang es nicht? Ihm, also Dativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage "wem?" ist richtig. Deshalb ist es der Dativ und deshalb ist auch "ihm" richtig.

Du hast alles richtig beschrieben. Die Frage mit "wen" ist bei diesem Satz falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutsches Sprach, schweres Sprach. So isses nun mal.
Hilfe kommt vielleicht, indem du viel liest, dann entsteht ein 'Bauchgefühl'   - Vielleicht. (Hoffentlich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?