Datenschutz-Verstoß in Melden-Funktion in einem Forum?

3 Antworten

Du hast es doch eingestellt und zwar öffentlich?

Davon mal abgesehen darf der Webmaster/Forenmod auf Grund seiner rechtlichen Funktion (und wegen der Störerhaftung) die Inhalte kontrollieren und löschen, wenn diese gegen das geltende Recht verstoßen..

Was steht den dazu in den AGB des Forums?

Nein ist es nicht! Die Frage ist doch wohl dann, wieso DU streng vertrauliche Infos in einem Forum weitergibst!?

Die Frage war ein recht einfaches Beispiel. Sowas habe ich nie gemacht.

0

Datenschutz verstoß des Arbeitgebers?

Hallo,

Mein neuer Arbeitgeber hat ohne meine Einwilligung eine Whatsapp Gruppe erstellt in der alle Mitarbeiter sind. Jetzt können alle anderen Mitarbeiter meine private Handynummer sehen. Fällt das nicht unter den Datenschutz? Zusätzlich werden auch in dieser Gruppe die Dienstpläne veröffentlicht. Somit kann auch hier wieder jeder sehen wie ich zu Arbeiten habe. Arbeitszeiten fallen doch auch unter die Person bezogenen Daten und unterliegen somit dem Datenschutz. oder irre ich mich hier?

Gruß

Martin

...zur Frage

aufbewahrungsfrist eines gesundheitszeugnisses v. gesundheitsamt

Hallo,

Angenommen Person A war beim Gesundheitsamt zur amtsärztlichen Untersuchung in Bayern. Wie lange wird dann dort das gesundheitszeugnis bzw. Die vorgelegten Befunde gespeichert? Person A hat gelesen das es ja ltab. Datenschutz nur zu dem vorliegenden Zweck genutzt werden darf, dann müsste das ja gelöscht bzw. vernichtet werden, oder?

Danke schonmal

...zur Frage

Einreise USA-BTM Verstoß

Person X wurde von der Polizei mit 2g Cannabis erwischt. Person X ist 17 Jahre alt und lebt in Baden Württemberg. Person X zu 20 Sozialstunden verurteilt wird?

Die Verurteilung steht ja dann im Bundeszentralregister, jedoch nicht im Führungszeugnis.

Angenommen, der ESTA Antrag wurde beantragt und genehmigt, bevor es überhaupt zu dem Vorfall mit den 2g Cannabis-Besitz kam.

Kann Person X dann (ohne Probleme) 2 Monate später nach Amerika einreisen? Oder wird es dann am Flughafen in Amerika irgendwelche Probleme geben?

...zur Frage

Muss man beim Ermittlungsverfahren erscheinen?

Hallo, angenommen Person A wird mit einem Joint in der Tasche erwischt & bekommt einen Brief vom Landratsamt, indem steht, dass gegen Person A ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BTMG eingeleitet wurde.

Person A wird aber angeboten, dass der Staarsanwalt das Verfahren einstellt, wenn Person A bei einem Gespräch mit der Jugendgerichtshilfe teilnimmt & ein Geldauflag in Höhe von 200€ zahlt.

Meine Frage: Was könnte passieren wenn Person A kein Termin ausmacht & den Brief einfach nicht wahrnimmt?

Hoffe auf schnelle Antworten, danke.

...zur Frage

Ist Kindermissbrauch immer zu melden?

Ich habe eine Frage zu einem eher schwierigen Thema. Und zwar geht es um Kindesmisshandlung.

Angenommen ein Kind wurde über längeren Zeitraum von einem Familienmitglied missbraucht. Es wurde eingesperrt (immer nur so Tageweise), wurde geschlagen und missbraucht (so ziemlich alle sexuellen Tätigkeiten, außer direkte Vergewaltigung). Das hat sich ca. über 10 Jahre vollzogen. Das Kind hat nie den Mut gefasst es jemandem zu erzählen und mittlerweile liegt es schon ca 3 Jahre hinter ihm.

Wenn das Kind nun endlich den Mut fasst und sich einem Erwachsenen anvertrauen würde. Nur einer vertrauenswürdigen Person, kein Psychiater oder so, auch keinem Familienmitglied. Wäre diese Person dann gesetzlich verpflichtet das zu melden wenn das Kind noch immer minderjährig ist, diese Übergriffe aber seit 3 Jahren nicht mehr stattfinden. Außerdem will das Kind auf gar keinen Fall, dass es gemeldet wird!!!!!

Die Eltern von dem Kind sollten das nämlich nie im Leben erfahren!! Also ist es da besser nie drüber zu reden, weil bei einer Anzeige würden ja auch die Eltern davon erfahren!!

Es ist wirklich wichtig für mich, da Antworten zu finden!!

Danke im Voraus!!

...zur Frage

Bankgeheimnis verletzt - gibt es echte Konsequenzen?

Sehr geehrte User,

angenommen Person "A" führt ein Girokonto bei einer Bank.

Person B überweist eine Summe an A, auf dieses Girokonto.

Person "B" stellt einen Nachforschungsauftrag, ob das Geld angekommen ist. 

Darf die Bank Person "B" mitteilen, dass das Geld angekommen ist, sie jedoch einbehalten hat, 

---> "da A Ausstände bei dieser Bank hat"?

Meiner Ansicht nach, muss es die Bank bei der Aussage belassen "ja, Geld ist da" und darf keine Auskünfte an Dritte erteilen, welchen Status der Kunde dort hat bzw. sogar, dass er im Minus steht.

info: 

- Person B ist eine Firma- aber keine staatliche Institution/Behörde etc. 

- Person A hat alles schriftlich von Person B, welche Information die Bank weitergegeben hat.

Frage 2:

Sollte die Bank dazu nicht legitimiert sein - gibt es heutzutage überhaupt irgendwelche ernst zunehmenden Maßnahmen, die den Datenschutz schützen, sodass "A" dort irgendwelche echten Schritte einleiten könnte.

Ich glaube es liefe eher darauf hinaus "Ja gut, der Datenschutz wurde verletzt - Sorry".

Was sagt Ihr dazu.

BG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?