Datenschutz verstoß des Arbeitgebers?

6 Antworten

Die Dienstpläne dürften doch ohnehin für jeden Mitarbeiter zugänglich sein.....und das Mitteilungen aller Art oder Änderungen, Nachfragen für Auftragsübernahmen etc. so schnell alle Kollegen erreichen, bei Bedarf Tauschkandidaten für Dienste einfacher zu finden sind ist doch nur von Vorteil für alle! Keine Ahnung, wie Du es hältst: Die meisten meiner Kollegen, die sich damals, als diese Whatsapp-Gruppen in unserem Betrieb (allerdings freiwillig) eingeführt wurden über Datenschutzrechtliche Probleme deswegen echauffierten waren die, die auf "Facebook"  über ihr Frühstück, die Konsistenz ihres Morgenstuhls und ihre sexuellen Abenteuer mit Klarnamen und Fotos berichteten....

''Die Dienstpläne dürften doch ohnehin für jeden Mitarbeiter zugänglich sein.....''

Gerade das ist eine Punkt
den ich so nicht sehe... Man könnte Beispielsweise somit wissen wann niemand zuhause ist und die Wohnung leer steht. Ist jetzt ein übertriebenes Beispiel. Natürlich kann sowas dem Arbeitsklima helfen. Jedoch muss eine Dienst tausch etc. meist ja eh über den Vorgesetzten geklärt werden. ( so kenne ich es
jedenfalls )

0
@Martin1919

Die Dienstpläne sind natürlich nur für die Kollegen zugänglich....und der Tausch eines Dienstes hat selbstverständlich in Absprache mit dem Vorgesetztem stattzufinden....aber das Suchen eines Tauschpartners in Form einer Mitteilung "Wer kann...wer möchte...wer würde...?" wird vereinfacht. Bei uns im Betrieb begeistern sich mittlerweile selbst ausgesprochene Technik- und Handy-Muffel für dieses Kommunikationsmedium. Fotos technischer Situationen, bzw. Problemen, Aufträge, Nachfragen, Vertretungsgesuche, Infos aller Art werden ausgetauscht. "Wer kann wann welchen Auftrag übernehmen" ist innerhalb kürzester Zeit geklärt, ohne das viele unnötige Telefonate geführt werden müssen.....und meine Telefonnummer haben die Kollegen ohnehin!

0

Wenn er dich vorher nicht gefragt hat oder informiert hat es nirgends von dir zb im Vertrag unterschrieben wurde ist das dich da reinziehen sicher eine Verletzung des Datenschutz... Das mit den Dienstplänen nicht unbedingt. Manchmal wird sowas ja auch öffentlich ausgehängt so kann es auch jeder sehen

Teilweis hat er gegen das Datenschutz recht verstoßen oder hat er eine Erlaubnis deine Handynummer zu veröffentlichen- Bei den dinstplänen ist es was anderes aber ob da eine w. gruppe dafür so sicher ist ist fraglich.

Unterliegt der Lebenslauf dem Datenschutz?

Mein Arbeitgeber will im Intranet die Lebensläufe der Mitarbeiter einstellen. So können ca. 7.500 Mitarbeiter die Daten sehen. Ist dies zusätzlich? Muss das evtl. mit dem Betriebsrat zuvor vereinbart werden?

...zur Frage

Küdigung Aufgrund Verstoss gegen Datenschutz möglich?

Ich habe hier mal eine für mich recht wichtige Frage. Ich Arbeite in einer Bank und habe-unwissentlich(aber das schütz ja bekanntlich vor strafe nicht) gegen das Datenschutzgestz verstossen. Jedoch habe ich keine Daten missbraucht um mir einen Vorteil dadurch zu verschaffen-oder mit irgendwelchen Betrügerichen absichten-der Grund und das ist auch bekannt-ist einfach , blödheit und unwissenheit. Bis jetzt ist der Bank dadurch auch kein Finazieller schaden entstanden. Mit dazu kommt, das ich etzt leider ein stein ins rollen gebracht habe und bei jetzt anstehenden üerprüffungen rauskommen wird, dass es leider auch noch anderen mitarbeiter unabhängig von mir betrifft. Mit den Bossen habe ich schon gesproch-und sie sagten mir das Sie mich nich so langer zeit wegen so einer geschichte eigentlich nicht verlieren möchten-es mir aber keiner genau sagen kann-ob ich jetzt eine abmahnung oder eine Küdigung erhalten werde. Meine Frage, kann es mir passieren das ich entlassen werde, es aber Mitarbeiter gibt die wegen ein und der selben Sache nur ein Abmahnung erhalten?? oder neigen Mittelgroße unternehmen eher dazu dann für alle Mitareiter einer Abmahnung auzusprechen, da es sich ja nicht um inen Betrugsfall handet??

...zur Frage

Hat man als Arbeitnehmer das Recht auf Einsicht der einzelnen Buchungszeiten der Zeiterfassung?

Die Arbeitszeiten werden durch Kommen- und Gehen-Buchungen an Zeiterfassungsterminals erfasst. Die Mitarbeiter sehen an diesen Terminals allerdings nur den aktuellen Zeitsaldo. Hat ein Mitarbeiter das Recht seine einzelnen Buchungszeiten einzusehen bzw. ist der Arbeitgeber verpflichtet die einzelnen Buchungszeiten seinen Mitarbeitern einsehbar zu machen.

...zur Frage

Telekom Easy Support - Öffnet Lücken?

Hallo,

da jetzt bekannt wurde, dass die Telekom-Kundenrouter durch einen offenen Port, der für Fernwartungszwecke genutzt wird, angegriffen wurden. Frage ich mich, ob das Deaktivieren von "Easy Support" , solche Lücken endgülitg schließen könnte.

Gruß

...zur Frage

Balkonreovierung.....Lieferscheine der Zulieferer unterliegen dem Datenschutz?

Wir haben eine Firma beauftragt unseren Balkon zu renovieren. Die Endabrechnung lag bei der ersten Rechnung um 47% über den Kostenvoranschlag und bei einem weiteren Auftrag, der sich während der Renovierung ergeben hat um 55% über dem KV. Der Chef hat bereits "zugegeben" dass er es nicht für wichtig fand uns über diese weiteren Kostensteigerungen zu informieren, da wir es ja hätten selber sehen müssen. Im Rahmen der Rechnungsprüfung von unserer Seite habe ich um Übersendung der Rechnungen de Materials gebeten. Ich erhielt folgende Antwort: "Eine Herausgabe der Rechnungen/ Lieferscheine unserer Zulieferer ist aus Datenschutzgründen nicht möglich. "

Heißt also, ich brauch das material gar nicht zahlen , weil der Preis ja unter Datenschutz fällt? So was hab ich noch nie gehört und fühle mich ein wenig veralbert.

...zur Frage

Beweislast Arbeitsrecht?

hallo, wie ist das mit der Beweislast am Arbeitsplatz?

Mitarbeiter soll einen Schichtabschluss zum verrechnen Donnerstags in sein Fach bekommen haben aber der Mitarbeiter hat es erst Montags Nachmittag darin gefunden/gesehen.

Somit hat er den Kassenabschluss erst viel zu spät machen können und bekam darauf eine Abmahnung.

Es kann ja sein dass das Schriftstück ausversehen falsch eingeworfen wurde und dann nachträglich richtig eingesteckt wurde...genauso kann es sein das dies nur eine Behauptung des Arbeitgebers ist?!

Wer trägt bei sowas die Beweislast?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?