Datenschutz Rechtsanwalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiss natürlich nicht, wie er das rübergebracht hat. Eine unwahre Behauptung könnte in solch einem  Fall eine Üble Nachrede darstellen:

"§ 186

Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Ob es tatsächlich erfüllt wurde, muss im Einzelfall geprüft werden. Erstatte doch eine Anzeige gegen ihn und stelle Strafantrag. Benenne Zeugen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drosselbart1975
05.02.2016, 10:43

Hallo, er hat gesagt das ich seinem Mandanten Geld schulde. Die Sache ist allerdings strittig. Er hat keinen Titel oder so. Und die Leute wo er das mit den Geldschulden gesagt hat haben mit der Sache rein überhaupt garnichts zu tun. Den Besuch rechtfertigt er damit, das ich 2 fach verzogen sei. War allerdings jeweils umgemeldet in der Frist von 4 Wochen laut Gesetzeslage.

Vielen Dank

0

Der Rechtsanwalt wird sich nicht die Mühe machen und zu deinem ehemaligen Wohnort fahren. Er wird seine Sekretärin beauftragen, eine Einwohnermeldeamtsanfrage zu stellen. Schließlich hast du dich ja immer brav umgemeldet. 

Theoretisch dürfte er aber Dritten, die damit nichts zu tun haben, erzählen, dass du Person A Geld schuldest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drosselbart1975
05.02.2016, 10:37

Hallo, ja das dachte ich auch was sie sagen mit dem Einwohnermeldeamt. Kam trotzdem anders.

Er ist lediglich der Meinung das ich Sie seinem Mandanten Geld schulde. Ein Titel besteht nicht. Ausserdem ist die Sache strittig. Ich kann mir nicht vorstellen, das der Anwalt das darf. Wenn er einen Titel hätte oder zur Vollstreckung kommt vielleicht, aber nicht bei Dingen die noch kein Gericht entschieden hat. Sonst könnte ich ja sagen Person XY schuldet mir Geld, beauftrage einen Anwalt und schicke den los das rum zu erzählen. Letzteres nur Mal angenommen.

 

0

Ich bin juristisch nicht wirklich versiert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er dritten erzählen darf, warum er Dich sucht.

Denn schliesslich geht es hier ja um eine juristische Angelegenheit, wobei nur Mutmassnungen besehen. Diesbezüglich unterlieg der Anwalt, meines Wissens zum einen der Schweigepflicht, zum anderen wäre das ja eine Vorverurteilung bzw. rufschädigendes Verhalten. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass er das darf.

Vielleicht sind aber auch Juristen hier unter uns, die eine fundiertere Antwort geben können.

Alles Gute und liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drosselbart1975
05.02.2016, 10:39

Vielen Dank. Ja man findet darüber wenig bei google. Zumal der Rechtsanwalt keinen Titel oder so hat und das strittig ist. Und die Personen mit wo das erzählt wurde rein garnichts damit zu tun haben.

Danke

0

Was möchtest Du wissen?