datenmissbrauch? Paragraph?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

das ist kein Datenmissbrauch sondern offensichtlich Betrug

spassdrops 30.10.2012, 16:08

und was soll sie am besten machen? denn er hat ihr eine rechnung von 300 Euro hinterlassen...

0
phoinic 30.10.2012, 16:35
@spassdrops

Zum Anwalt gehen und ihn verklagen. DEr Anwalt sagt euch ganz genau auf was...

0
spassdrops 30.10.2012, 16:40
@phoinic

Kein Anwalt stresst sich für 300 Euro rein... Der Anwalt kostet ja mehr als alles andere... :(

0
phoinic 30.10.2012, 16:49
@spassdrops

Was interessiert sich der Anwalt für den Betrag? Rede mit einem Anwalt, wegen des Verdachts auf Betrug. Das kann dann ganz schnell öffentliches Interesse herbeiführen wo der Angeklagte so ganz nebenbei dann auch noch für deine Unkosten aufkommen muss. Den Anwalt interessiert weniger was du forderst, vielmehr was er einklagen kann.

Allein nur die Logik deines Satzes musst du dir mal selbst auf der Zunge zergehen lassen. Also lohnen sich Klagen erst ab xxxx€? Jede Straftat unter 300 € bliebe somit ungesühnt?

0
spassdrops 30.10.2012, 16:54
@phoinic

sei doch nicht so unfreundlich. das hier ist ein forum dafür dumme fragen zu stellen... Ja leider ist das doch immer so... :/

0
phoinic 30.10.2012, 17:05
@spassdrops

Oh Entschuldigung, wollte nicht unhöflich wirken. Nein es ist nicht immer so. Zum Schutz das es so nicht ist. Gibt es das öffentliche Interesse. Das wird ein Fall für den Staatsanwalt. Ihr müsst ja schon eigentlich nicht mehr machen wie bei der Polizei Anzeige erstatten. Das reicht ja schon. Wenn das stimmt was du da schilderst. Hat er einen Betrug begangen. Hat auf ihren Namen eine Kündigung, gegen ihren Willen und ohne ihr Wissen zurück gezogen und auf ihren Namen für etwa 300 Euro Telefoniert. Das ist keine Ordnungswidrigkeit, das ist Betrug (oder eine ähnliche Anschuldigung) So Etwas gehört angezeigt und verfolgt.

0

Was möchtest Du wissen?