Datenbank oder digitales Ordnersystem (Programm) für Notizen/Gedanken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Daist schon was dran, ich verstehe schon Dein Problem. Man kann sich nicht alles merken, was man nicht vergessen möchte und wenn man sich alles sufschreibt, findet man nicht den Ort, wo man es hingeschrieben hat. In der Bundespressestelle z.B., wo alle Zeitungsberichte aufbewahrt werden, werden hochkomlizierte Verfahren verwendet, um jede benötigte Information wiederzufinden. Auch das Internet verwendet ähnliche Verfahren im Zusammenhang mit Suchmaschinen. Für den Hausgebrauch sind das natürlich keine Optionen. Eine Datenbank dafür zu nutzen ginge schon, nur braucht man dafür ein geeignetes Konzept. Genauso wie beim Aktenschrank benötigt man eine Aktenordnung, nach dem abgelegt und gesucht wird. Die Datenbank hat dabei den Vorteil, dass auch nach mehreren Kriterien gleichzeitig ablegen kann: nach Datum, nach Thema, nach betroffenen Personen usw.

In der Praxis läuft das so ab: Man hat einen mehr oder weniger umfangreichen Text, der einem wichtig ist und den man bei Bedarf wiederfinden möchte. Nun muss man sich vorher schon Gedanken machen, nach welchen Begriffen man suchen würde und diese Begriffe als Suchargumente (sog. Deskriptoren) dem Text zuzuordnen, wobei man natürlich einem Text auch mehrere Deskriptoren zuordnen kann. Bei der Suche gibt man dann die Deskriptoren als Suchargument an, ggf. auch logisch verknüpft (mit und und oder) und kommt so an die gewünschten Texte. Das ganze steht und fällt mit der Deskripierung und der Sorgfalt beim Ablegen der Texte.

Ich würde mich nach sowas wie eine Bilderdatenbank umsehen und prüfen, ob man statt Bilder auch Texte hinterlegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das soll jetzt keine dumme Antwort sein aber über die Sinnhaftigkeit alles nieder zu schreiben würde ich mir schon Gedanken machen.

Bei 10 Seiten pro Tag + deine digitalen Notizen wirst du nie dazu kommen diese zu lesen - zeitlich unmöglich, du produzierst ja laufend neue Ideen und müsstest die alten lesen und hättest daraus wieder neue Ideen usw.

Schreib es einfach in eine Textdatei und wenn sie zu groß wird fang eine neue an. Eine Struktur bringt da wenig da du es sowieso nicht verarbeiten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein datenbanksystem hast du schon: dein ordner auf dem PC. jedes andere system kann deine daten nicht besser strukturieren. ich vermute, dass du nicht mal eine tiefergehende strukturierung  mit hilfe von unterordnern hast (z.b. kategorien, datum). oder in deinen notizen auch keine stichwortlisten.

ich glaube, du erwartest von der computerei, dass diese eine fortsetzung deines hirns sein kann. soweit sind wir noch(?) nicht. 

auf dem pc hast du ja die suchfunktion im explorer. du musst aber bei den ordneroptionen einstellen, dass er auch nach inhalten suchen soll. 

und die notizen auf dem iphone kannst du ja auch in deinen PC-ordner schieben

es fragt sich aber schon, wozu du das machst, wenn das soviel ist, dass nur nicht mal mehr die zeit hast, das zu lesen. (geschweige denn, das ganze für eine "richtige" datenbank sinnvoll aufzubereiten)

wg. dumme antworten: deine umgebung reagiert wohl auch mit unverständnis auf deine aktivität.
aber du wirst wohl wissen, was dir das bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?