Daten noch intervallskaliert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beide sind bewertet auf Intervallskalenniveau

wenn das bewertungen sind, sind es keine intervalldaten, denn bei bewertungen ist, auch wenn nominal der abstand zwischen den vergebenen codierungen gleich ist, keine info vorhanden über die abstände im merkmal z.b. wenn man "sehr gut" mit 2 bewertet und "gut" mit 1, ist "sehr gut" trotzdem nicht doppelt so gut wie "gut".

Das skalenniveau ist davon ja unberührt. Dennoch empfiehlt es sich, das Skalenniveau (bzw die Annäherung der Datenj an das angenommene Skalennivau) zu prüfen, wobei klar ist, dass meistens eine Annahme des Intervallskalenniveaus eben einfach nur angenommen wird - und dass dies idR (stillschwigend) akzeptiert wird. Natürlich wirkt sich das fälschlich angenommene Skalennivau (oft tragisch) auf die Ergebnisse aus. Es ist auch immer argumentativ zu prüfen, was besser ist, eine schlechte Annäherung ans Intervallskalenniveau oder der Verzsicht von Information aus den Daten bei Rückgriff auf ein Ordinalskalenniveau. Das hängt aber auch von der Test-Power und damit auch von der Stichprobengröße (auch die der Subgruppen) ab.

Was möchtest Du wissen?