Daten am Telefon weitergegeben, reicht das für diesen Vertrag?

...komplette Frage anzeigen Der "Vertrag" - (Vertrag, Abzocker) Gleichzeitig wurde eine Kündigung mitgeschickt  - (Vertrag, Abzocker) AGB Teil 1 - (Vertrag, Abzocker) AGB Teil 2 - (Vertrag, Abzocker)

6 Antworten

Nach §3 der AGB sofort Widerrufen am besten vorab per Mail und dann noch per Einschreiben hinterher schriftlich mit der bitte um Bestätigung des Widerrufs.

Ebenfalls die Einzugsermächtigung schriftlich widerrufen, und falls sie doch was einziehen sofort zurückbuchen lassen mit Verweis auf den Widerruf.

Um dem Ganzen eins draufzusetzen würde ich noch mit Verweis auf das Bundesdatenschutzgesetz die Löschung sämtlicher Daten verlangen ebenfalls incl Bestätigung über die Löschung.

Und für die Zukunft bei solchen Anrufen darauf hinweisen das man ds schriftlich habe möge und keinerlei Daten rausgeben. Wenn es eine Berechtigte Forderung gibt haben die ja notwendigen Daten, seriöse Firmen machen das ja auch in der Regel schriftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:35

Vielen Dank für deine Antwort, wir setzen jetzt ein Schreiben auf, das die Themen beinhaltet.

0

auch am Telefon haben Verträge eine Frist bis sie wiederrufen werden können. Sofort Einschreiben mit Rückantwort an die Adresse und Vertrag kündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:38

Danke für deine Antwort!

0

Wie es auch hinten draufsteht sie muss den Vertrag einfach Widerrufen. Setzt ein Schreiben auf irgendwas in der Art: Hiermit Widerrufe ich meinen Vertrag mit der "Firmenname" welcher am "Datum" geschlossen wurde. Mit diesem Schreiben entziehe ich Ihnen auch das Lastschriftmandat von meinem Konto.

Schickt es auf jedenfall Per Einschreiben und hebt den Zettel gut auf. Sollten die trotzdem Abbuchen einfach Lastschrift zurückgehen lassen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:36

Danke für deine schnelle Antwort!
Wir werden es so schnell wie möglich widerrufen.

0

Sofort schriftlich per Einschreiben widersprechen/widerrufen, das Konto engmaschig überwachen und Abbuchungen unverzüglich zurückholen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malour
19.08.2016, 10:31

Den Abbucher bei der Bank sperren müsste auch gehen.

0
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:40

Danke für eure Antworten!
Wir werden den Vertrag widerrufen und darauf achten, dass nichts mehr abgebucht wird.

0

Warum gibt sie denn ihre Daten weiter, sollte man niemals tun.

Hat sie denn einen (laufenden) Vertrag gemacht.Etwa auch am Telefon?

Wenn nicht, dann sofort Wiederspruch einlegen 14 tg Frist beachten bzw. darauf hinweisen, das kein Vertrag geschlossen wurde und rechtliche Schritte eingeleitet werden falls sie nicht davon ablassen.

Wenn gar nichts hilft, Rechtsbeistand suchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:37

Sie wurde sehr unter Druck gesetzt, offene Rechnungen nicht beglichen zu haben.
Danke für deine Antwort!

0

Als erstes solltest du überlegen deine Freundin gegen eine etwas klügere einzutauschen.

Als zweites, solltet ihr Widerspruch einlegen.

Als drittes, hoffe ich das Ihr ne Rechtsschutz habt.

P.S. Lies mal im Internet nach, es ist (glaube ich) so, dass man solche Verträge innerhalb von 14 Tagen zurücknehmen kann. Lasst auch unbedingt eure Daten dort Löschen. (Schriftlich beantragen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrMedBecker
19.08.2016, 11:41

Danke für deine Antwort, meine Freundin ist leider sehr schnell zu verunsichern und hat deshalb so gehandelt. Sie hat auf jeden Fall aus dem Fehler gelernt.

1

Was möchtest Du wissen?