Dat Gegenteil von durstig?!

13 Antworten

Es gibt nicht für jedes Eigenschaftswort ein „Gegenteil“ oder eine „Antinomie“. Auch für konkrete Farbwerte gibt es das nicht. Oder kenst du die Antinomien für schwarz, weiß, gelb, grün … Schwarz und weiß sind zwar „Komplementärfarben“, aber keine Antinomie!

Das Gegenteil ist nicht »Nicht durstig« ebenso wenig»betrunken« - das Gegenteil des Wortes »durstig«heißt »sitt«.

So jedenfalls lautet das Ergebnis eines Wettbewerbs des Duden-Verlags,der Gesellschaft für deutsche Sprache, und der Getränke-Firma Liptonaus dem Jahr 1996, die eine Bezeichnung für den Zustand »nichtdurstig« suchten. 45 000 Vorschläge gingen bei den Organisatorenein. »Sitt« machte wahrscheinlich das Rennen, weil es an »satt«erinnert und einfach einsilbig ist. Trotzdem ist die Suche nach »sitt«im Duden zwecklos: Der Sprachlexikon-Verlag will das Wort erst in seine Datenbankaufnehmen, wenn es tatsächlich in der deutschen Sprache auftaucht.Das können die Sprachwissenschaftler per Stichproben aus den Medien nachprüfen.Bisher stehen die Chancen für »sitt« schlecht: Nach Auskunftder Duden-Sprachberatung benutzen Deutsch-Sprechende den Ausdruck kaum. Ändertsich daran in den nächsten Jahren nichts, wird »sitt« offiziellund ersatzlos gestrichen.

http://www.wissen.de/was-ist-das-gegenteil-von-durstig

Gab es bezüglich "sitt" nicht auch mal ne Kampagne von Fanta?

1

Was möchtest Du wissen?