Dass eine Autotür nicht kugelsicher ist, wie in vielen Filmen gezeigt, ist bekannt, aber sind denn Hauswände oder Zimmerwände kugelsicher; wie sicher gegen was?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein 5,56x45 Geschoß aus dem MG 4 verschossen durchdringt einen Ytong Stein nicht, da muß man mehrere Schuß auf dieselbe Stelle abgeben, ein 7,62x51 dagegen schon beim ersten Treffer.

Nach dem Durchschlag hat das Geschoß den größten Teil seiner Energie abgegeben.

Ich würde behaupten in einem gemauerten Sandsteinhaus ist man ziemlich sicher vor Einschüssen. Bei zeitgemäßen Materialien beschossen von einem großen Kaliber kann das schon durchdringen.

Interessante Frage;)

Beispielsweise in Berlin gibts ( erstaunlicherweise ) immer noch Häuser mit Beschußspuren an den Fassaden aus dem II WK.

Die stammen zum großen Teil von den damals verwendeten Infanteriewaffen...: also Kurz-und Langwaffen in Kalibern die auch heut noch gängig sind.

Gut erkennbar ist da, daß Langwaffengeschosse normales Ziegelmauerwerk wie es damals üblich war nicht durchdringen konnte....: es gab allenfalls Einschußlöcher die wenige Zentimeter tief waren.

Allerdings wurde zu damaliger Zeit mit massiven Ziegeln gebaut, was heutzutage fast schon ungewöhnlich ist. Wie massiv die damals waren kann man auch heute noch schön nachvollziehen, wenn man manch eine Altbauwohnung bezieht und neue Dübellöcher bohren möchte. Da trifft man teilweise auf Ziegel, die in der Hartnäckigkeit Beton aus den 70er Jahren in nichts nachstehen.

Moderne Hohlziegel oder gar Gasbeton sind da erheblich weniger wiederstandsfähig, erst recht Wände moderner Fertighäuser in z.B. Holzrahmenbauweise. Allerdings dürfte die heutzutage üblichen Wandstärken da einiges wieder rausreißen. " Sicher " vor Beschuß würde ich mich in einem normalen Fertighaus aber nicht fühlen.

Es gibt auf Youtube reichlich Beschußversuche mit den meisten vorwiegend in den USA gebräuchlichen Baustoffen.......: danach kann man wohl davon ausgehen, daß massives Mauerwerk oder Massivholz in Stärken von 12...15 cm die meisten Geschosse aus gängigen Kurzwaffen zuverlässig aufhält. Durch 12 cm Gasbeton kommt allerdings schon eine .22 HV durch.

Langwaffenmunition durchschlägt ein-steiniges Mauerwerk jeh nach Energie z.T. mühelos, da bedarf es schon erheblich dickerer Massivwände oder vielleicht gleich einfach nur ein paar Millimeter normales Stahl-oder Edelstahlblech.



Deckung vor Schüssen können dir vorallem tragende bauelemente geben also pfeiler oder verstärkte ecken ebenfalls metallverstärkte wände und türen 

gibswände oder ähnliches bringen garnichts

im endeffeckt kommt es aber auch auf das Kaliber an

Um zu wissen, dass manche Leute nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, bräuchte ich GF NICHT!! Ein Blick in die TV-Nachrichten reicht mir schon. "Sicher" ist das Abschalten solchen MÜLLS, was ich jetzt auch tun werde.

Das kommt drauf an. Betonwände sind z.B. sicherer als Ziegelwände. Es kommt natürlich auch auf den Beschuss an. Gegen Bunker brechende Waffen hilft auch keine Betonwand.

Youtube:

ammo penetration testing

10 000 Videos dazu.

Mit den mk211 patronen kommst 0berall durch ;D

Naja es kommt auf die Dicke an würde ich sagen. Wände aus Pappe sind halt nicht sicher xD

Zimmerwände bestellt man nicht. 

Was möchtest Du wissen?