Dashcam bei Fahrradfahrern/Autofahrern?

4 Antworten

Filmen darfst du. Die Aufnahmen veröffentlichen (dazu gehört auch das Vorzeigen bei der Polizei) aber nicht.

In Ausnahmefällen wird abweichend entschieden, siehe dein Beispiel. Ein verlässliche Regelung gibt es leider nicht.

Naja. Wenn man allerdings jetzt z.B. Nachrichten sieht, aus irgendwelchen Innenstädten.
Dann müsste die Fernsehsender ja eigentlich auch die Gesichter einzelner Personen unkenntlich machen. Geschieht allerdings auch nicht immer.

0

Es ist aber ein Unterschied, ob ich jetzt privat für mich Filme oder die Kamera zur Überwachung einsetze bzw die Filme ins Internet stelle.

So heimlich gemachte Aufnahmen dürfen in aller Regel auch nicht als Beweissicherung hergenommen werden.

Naja. Wenn man allerdings jetzt z.B. Nachrichten sieht, aus irgendwelchen Innenstädten.
Dann müsste die Fernsehsender ja eigentlich auch die Gesichter einzelner Personen unkenntlich machen. Geschieht allerdings auch nicht immer.

0
@creative85

Das ist aber ein bisschen was anderes. Wenn du die MASSE filmst ist das ein Gewaltiger unterschied zur expliziten Überwachung.

Es ist auch ein Unterschied, ob ich das Brandenburger Tor fotografiere und da laufen dann halt Leute rum. So ein Bild darf ich veröfftenlichen. Steht allerdings eine Person bewusst im Vordergrund, dann geht das so nicht mehr.

Und bei öffentlichen Plätzen, die Videoüberwacht werden steht das auch dran.

1

Das wird in ganz Deutschland soweit ich weiß leider immer noch nicht als Beweismittel anerkannt. 

Was möchtest Du wissen?