das wasser in der geschichte von der arche noah

7 Antworten

Die Bibel sagt doch, das es ein Paradies für den vollkommenen Menschen gab. Der Mensch wollte jedoch Gottes Herrschaft nicht akzeptieren und sündigte gegen ihren Schöpfer. Damit verloren sie die Vollkommenheit und der Tod wurde als Strafe dafür in die gesamte Menschheit weitervererbt. Es ist anzunehmen, dass im Paradies tropische Zustände geherrscht hatten, und die Erde war zum Schutz von einem Dunstmantel umgeben. Lt. Bibel wurde die Menscheit zu zunehmend schlecht, hörte wie auch heute nicht auf Gottes Warnungen, und daher lies Er diesen Wassermantel einstürzen um Die Boshafte Menschheit bis auf einige Gute zu bestrafen.

Wassermassen und das "Meer" kann auch für ein "Menschenmeer" stehen.

In der Sintflut ist das Wasser des Mittel zur Beseitigung von etwas, was für die Erde nicht vorgesehen ist.

Jesus sprach auch davon:

Matthäus 24:36-39 36 Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater. 37 Denn geradeso wie die Tage Noahs waren, so wird die Gegenwart des Menschensohnes sein. 38 Denn so, wie sie in jenen Tagen vor der Sintflut waren: sie aßen und tranken, Männer heirateten und Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging, 39 und sie nahmen keine Kenntnis davon, bis die Sintflut kam und sie alle wegraffte: so wird die Gegenwart des Menschensohnes sein. 

Nur: In Har Magedon wird Wasser nicht wie in der Sintflut angewendet - man beachte auch dazu den "Regenbogenbund"

Aber folgender Texte stehen in Bezug zum Wasser:

Hiob 38:22, 23 22 Bist du in die Vorratshäuser des Schnees eingetreten, Oder siehst du auch die Vorratskammern des Hagels, 23 Den ich zurückbehalten habe für die Zeit der Bedrängnis, Für den Tag des Kampfes und des Krieges?

Tödlicher Hagel wird auch in der Offenbarung erwähnt.

Somit kann ich keine prophetische Deutung der Wassermassen in der Sintflut erkennen.

Mir hat jemand mal etwas von erzählt von einer "Sündenflut" (wäre = Sintflut).

Das ist nachgewiesener Maßen verkehrt:

Das deutsche Wort „Sintflut“ ging aus mittelhochdeutsch „sin(t)vluot“, althochdeutsch „sin(t)fluot“ hervor, das so viel wie „immerwährende Überschwemmung“ bedeutet, es hat also nichts mit dem Wort „Sünde“ zu tun. Die germanische Vorsilbe „sin“ bedeuted „immerwährend, andauernd, umfassend“. Die nicht mehr verstandene Vorsilbe wurde seit dem 13. Jhdt. volksetymologisch zu „Sünd-“ umgedeutet. Im Englischen heißt Sintflut „The Great Flood“ oder - nach dem französischen Wort - „Deluge“. Französisch heißt es „déluge“, spanisch „diluvio“ und italienisch „diluvio universale“.

Siehe

http://anthrowiki.at/Sintflut#Wortgeschichte

Beste Grüße

JensPeter

0

Wass hat eine reinigende Kraft. Das ist die ganze Symbolik dabei. Man geht ja auch in die Kirche und reinigt mit dem Kreuzschlag und dem Weihwasser.

Die Bibel sagt nicht, daß das Wasser irgendetwas symbolisiert, aber die Bedeutung von Wasser erscheint schon augenfällig:

Noah kam durch das Wasser auf die geläuterte Erde und Gott gab dann den Regenbogen als einen Bund mit den Menschen, daß er sie nicht wieder vernichten wird.

Die Israeliten entkamen durch das Rote Meer der Sklaverei und dann machte Gott mit ihnen den Bund mit den 10 Geboten.

Um das gelobte Land in Besitz zu nehmen, mußten die Israeliten über den Jordan gehen.

In der Taufe wird der alte Mensch begraben und der neue Mensch in Christus beginnt sein Leben. Das ist der neue Bund zwischen Gott und dem Menschen.

Insofern kann man schlußfolgern, daß Wasser für den Beginn eines neuen Lebens steht.

Das Wasser hat keine spezielle bedeutung es ist einfach die Methode um alles auf der erde zu zerstören. Gott wird am ende die Erde mit Feuer vernichten. Wasser wurde halt genommen damit noah keine fische, Wale und reptilien mit in die Arche mitnehmen muss

Es ist einfach Wasser. Die Wassermassen, die u. A. den Landstrich des Persischen Golfes überfluteten.

Was möchtest Du wissen?