Das ultimative Sportprojekt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jetzt schimpfe mal nicht auf Sport. Ist halt Begabungssache. Musik und Kunst hätte nach deiner Theorie auch nichts zu suchen in der Schule. Sport, Musik und Kunst sind bei vernünftigen und guten Lehrern ein Balsam für Kinder, die dort begabungen haben, ansonsten aber eher sich sehr in den anderen Fächern abmühen müssen. Dein Sportlehrer scheint echt in Ordnung zu sein, dass er dir die Möglichkeit eines Referates gibt. Du kannst sehr wohl Tennis nehmen, und da dann eine Übungsstunde draus machen, für die allerersten Anfängerstunden. Vorher kannst du recherchieren, was Tennis ist, die Anfänge vom Tennis, warum Tennis eine interessante Ballsportart ist, welche Muskeln dabei besonders beansprucht werden, was das Gehirn dabei leisten muss. Du hast das Recht, vorher mit dem Sportlehrer abzusprechen, ob du dieses Thema machen darfst und - da mache halt Vorschläge - ob du das medizinisch angehen sollst, oder geschichtlich.


Danke für die Antwort, aber das mit dem Tennis habe ich schon mit meinem Lehrer abgeklärt und er meinte, dass dieses Thema ungeeignet wäre.

0
@WeinerGmbh

Das ist aber blöd, dass du das nicht gleich reingeschrieben hast. Aber wenn du schon einen an sich guten Vorschlag hast, sollte dein lehrer aber so nett sein, und dir einen Gegenvorschlag machen. Ich mache dir mal einen: schaue mal im internet nach "Übungsstunden" oder "Ballspielen" oder Fitness im Sommer oder... Da gibt es ganze Stunden, die man im großen und ganzen abkupfern und abwandeln kann und schlage deinem Lehrer vor, einen Teil der Übungsstunden/Sportstunden zu gestalten. Aufwärmen, Geräte oder Gymnastik, Abwärmen und für euer Alter musst du zum Aufwärmen natürlich Ballspielen nehmen. Es geht nicht darum, dass du gut bist, sondern in dem Fall wie du das erklärst und rüberbringst. Ein bißchen Theorie drumherum, für was das gut ist (welche Muskeln beansprucht werden usw.) und fertig ist die Laube.

0

Was möchtest Du wissen?