das traurigste buch das ihr je gelesen habt?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also das traurigste war: My sister's keeper auf Deutsch Beim Leben meiner Schwester. Der Film war auch sehr traurig :'( Ich hab fast die ganze Zeit geheult.

Ich hab zwar nicht viel tragisches gelesen, aber als Lektüren im Unterricht hatten wir (beides Holocaust - Bücher) "Der gelbe Vogel" und "Der Junge im gestreiften Pyjama", ersteres von Myron Levoy (oder so) und letzteres von John Boyne. Handeln beide in etwa von einem Kind, dass wenig über den Holocaust weiss und ein Kind kennenlernt, das mitten drin ist \ war. In "Der gelbe Vogel" war das Naomele 'Naomi', dessen Vater von den Nationalsozialisten (trau' mich einfach nicht, nur 'Nazi' zu schreiben ...) vor ihren Augen totgeschlagen wurde und die daraufhin ein Trauma erlitt. Die Hauptfigur Alan hilft ihr, 'den Kontakt zur Menschheit' wieder aufzubauen. In "Der Junge im gestreiftem P." zieht die Familie von Bruno, dessen Vater dem Führer treu untergeben war. Sie ziehen an das Haus bei einem Ausschwitz, und Bruno kann diesen von seinem Fenster aus beobachten. Er geht eines Tages spazieren und kommt an einen Zaun, hinter dem ein Junge, "Schmuel" sitzt. Beide Bücher haben kein Happy End, aber es wird ja nach traurigen Büchern gefragt. Hoffe ich konnte dir helfen ;)

so da sich hier fast nur weibliche user melden ;) geb ich etz auch mal meinen senf dazu (sozusagen als ausgleich ^^)

des traurigste buch des ich bisher gelesen hab ist eigentlich eine triologier ^^ und zwar die Wolkenvolk-Triologie (bestehend aus: "Seide und Schwert","Lanze und Licht" und "Drache und Diamant")

Was möchtest Du wissen?