Das Studium Restauration - Fragen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der übliche Werdegang für den Beruf des Restaurators ist eine Berufsausbildung (oft an einer Fachschule, die etwa einem Museum angegliedert ist). Einige Fachhochschulen bieten auch einen entsprechenden Studiengang an. Da ist aber darauf zu achten, dass der praktische Teil nicht zu kurz kommt, da es sich hier letztlich um einen (durchaus anspruchsvollen) handwerklichen Beruf handelt.. Die Ausbildung ist erst mal für eine inländische Tätigkeit ausgerichtet. Eine Tätigkeit im Ausland wird wohl erst nach etlichen Jahren Berufserfahrung und besonderer Spezialisierung infrage kommen. Während der Ausbildung wird eine Spezialisierung erfolgen auf Malerei, Textil, Buch usw. Die Berufsaussichten sind tatsächlich eher bescheiden, da nur wenige Restauratoren benötigt werden (einfach Restaurationsarbeiten machen oft nicht speziell ausgebildete Kräfte wie Möbelschreiner bei antiken Möbeln).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmilyJojo
27.11.2013, 18:33

Naja ich möchte kein Ausbildung machen. Ich will Restauration studieren. Wie z.B. an der HfBK Dresden oder die Staatliche Akademie für Bildende Künste in Stuttgart. Ich denke das ist was durchaus anderes als der Ausbildungsberuf. Und es werden durchaus genügend Restauratoren gesucht z.B. in Köln durch den Einbuch der Stadtarchive.

0

Was möchtest Du wissen?