Das Sterben vom eigenen Sohn träumen (die islamische Bedeutung ) Was kann das bedeuten?

3 Antworten

Interessant Schwester. Pauschal würde ich sagen pass auf euch auf, könntet Feinde oder sowas haben, aber habe absolut keine Ahnung von sowas und bei Träumen nicht alles ernst nehmen, könnte auch von Sheytan sein, um dir Angst zu machen. Glaub an Allah und mach dua, dass alles gut bleibt, bzw besser wird. Möge Allah euch und jedem Muslim die höchste Stufe des Paradieses schenken. Amin

Du hast viele Feinde im Leben und allah wird dir schützen von diesen bösen leute

er verfolgt mich mein lebenlang wie kann ich vergessen?

guten abend leute.

es um ein jungen den ich schon von meiner schulzeit kenne und wir sind beide schon seid 3 jahren fertig mit der schule und zwar habe ich mich direkt in ihn verliebt und ich habe es ihm irgendwann auch gestanden aber er hatte keine gefühle für mich und wir hatten uns ab und zu auch sehr gut verstanden aber wir hatten auch sehr oft streitigkeiten weil er meistens mit geärgert hat und es gab auch tage wo er total anders war und zugleich auch ziemlich süß und er wollte auch damals dass ich ihn küsse aber hab ich nicht gemacht.

jedenfalls als wir alle unseren abschluss hatten sind wir alle getrennte wege gegangen und er hat sich nach einem jahr bei mir gemeldet und ist mir auf social media gefolgt und tut es immer noch und wir hatten auch paar mal zusammen geschrieben gehabt aber zu der zeit als es mit der schule zu ende gegangen ist hatte ich es mit ihm abgeschlossen gehabt außer dass er mir andauernd nur in mein träumen aufgetaucht ist.

seid er mir jetzt seid gefühlte 2 jahre folgt und von paar mal schreiben sind die ganzen gefühle wieder hochgekommen und alles und auch die hoffnungen dass er mich doch lieben würde in echt und jetzt seid ein halben jahr habe ich endlich realisiert das er mich doch nicht liebt weil ich weiß dass ein typ der verliebt ist sich zeit für diese frau nehmen würde und er irgendwann auch seine gefühle gestehen würde und seine zeit nicht mit irgendwelchen andere frauen verbringen würde in clubs und es dan auch noch posten würde wo ich es sehen kann.

es ist generell alles so kompliziert mit uns, ich begegne ihm immer überall und er mich und wen wir uns begegnen treffen unsere blicke einfach jedesmal, ob es schicksal ist oder nur pures zufall weiß ich nicht aber wir begegnen uns immer wieder und dass alles noch schwerer vorallem ihn zu vergessen.

Ich weiß zwar nicht was sein verhalten soll oder geschweige warum er mich überhaupt auf social media verfolgt aber wieso folgt er mir und schreibt mir manchmal wen er keine interesse hat? ich weiß nicht wie ich ihn endgültig vergessen soll wen er mir folgt und ich ihn jedes mal draußen begegne aus zufall? ich weiß nicht weiter

...zur Frage

wie den tod des kindes verarbeiten?

Ich hatte so eine stressige zeit und es nimmt kein ende.....am 11.2. dieses jahr wurde mein sohn Liam 2 monate zu früh geboren......(vor. geb. termin wäre der 12. april gewesen) ....am 4.april ist er dann wegen plötzlichen kindestod verstorben.....ich bin neben seiner leiche aufgewacht-direkt mit der reanimation begonnen....erst nach ca einer halben stunde konnte ich hilfe holen weil ich davor einfach vor lauter weinen keine luft bekommen habe und keinen ton raus bekommen habe......rettung war schnell da und hat es noch eine weitere halbe stunde weiter versucht...selbst nach 3 adrenalin spritzen hat sich nix getan....ich hab nur benommen daneben gestanden weil ich es nicht mehr geschafft habe,als schon blutiger schaum aus nase und mund gekommen ist und sein körper schon kalt war ...nach einer zeit wurde ich in ein anderes zimmer geschickt,wo gleich eine minute darauf eine der rettungs leuten zu mir gekommen ist und den kopf geschüttelt hat ...ich bin schreiend zusammen gebrochen.....nach ca einer woche durte ich nochmal zu seiner leiche um abschied zu nehmen...der anblick war grausam,weil man auch schon die verwesung angesehen hat...das halbe gesicht blau/lila als wäre er heftig geschlagen worden...dann ca 2 wochen darauf durfte ich nochmal zu ihm weil ich einfach die zeit bevor er eigeäschert wird nutzen wollte um ihn um mich zu haben...dieses mal war er wenigstens geschminkt,so dass man den anblick ertragen konnte...nur war seine schädeldecke aufgeschnitten...da bin ich wieder zusammen gebrochen......so klein...so jung...diese bilder verfolgen mich echt JEDEN tag...selbst bis in den schlaf...es tut so schrecklich weh ihn verloren zu haben....ich bin zurzeit auch sehr labil und raste wegen kleinigkeiten aus,die mir sonst nicht mal aufgefallen sind...ich bin so zerissen...es treibt mich nur noch die wut,trauer und schmerz. war auch beim arzt...der meinte,ich soll es mit gesprächtherapie versuchen,aber ich will das nicht....ständig mich zu wiederholen..... gibt es mütter und väter unter euch denen so etwas schreckliches auch passiert ist? ich weiß einfach nicht,was ich tun soll.....und so einen (sorry die ausdrucksweise) geistigen dünnschiss wie "die zeit heilt wunden" brauch ich nicht,denn das kann ich mir bei gott nicht vorstellen...es ist das schlimmste was einen passieren kann. (Jetzt verstehe ich auch,wie es meiner Oma ergangen ist,als ihre Tochter -meine mutter- gestorben ist)

...zur Frage

Mein lieber Onkel ist heute Nacht gestorben - wie soll ich das richtig verarbeiten?

Hallo, liebe Community.

Mein Onkel hat die letzten 3 1/2 Jahre mit einem unheilbaren Krebs gekämpft gehabt und heute Nacht um ca. 1 Uhr ist er dann leider von uns gegangen. Als mich meine Mutter heute um ca. 5 Uhr dann geweckt hatte und mir erzählt hatte, dass er jetzt gestorben ist, war meine Reaktion erstmal total nüchtern (schließlich hatte ich ja 3 1/2 Jahre Zeit, um mich darauf einzustellen). Die letzte Woche war sehr dramatisch, es ging ihn plötzlich von Tag zu Tag schlechter, seit Freitag konnte er auch nicht mehr richtig sprechen. Das hört sich jetzt glaube ich von der Formulierung her sehr kühl an, ich weiß auch nicht wieso, aber innerlich hab ich sehr große Trauer, Schmerz, aber bin auch froh, dass er jetzt nicht mehr leiden muss (obwohl er immer behauptet hat, er habe nie Schmerzen gehabt).

Als ich dann heute auf den letzten Metern zu seinem Sterbebett war, ist fast alles aus mir herausgekommen, ich war am Ende. Das war auch das erste Mal, dass ich sowas erlebe. Meine Oma ist vor meiner Geburt gestorben und mein Opa als ich ein Jahr alt war. Es war schrecklich, als ich seinen kalten Körper dann da so friedlich liegen sah - ich habe ihn alles zu verdanken, und damit meine ich wirklich alles. Ich mache mir jedoch Vorurteile, dass ich nicht dabei war, als sie ihn "abtransportiert" haben. Ich KONNTE es nicht sehen, ich kann dieses Gefühl nicht beschrieben. Als ich in seine geschlossenen Augen sah, hab ich immer gehofft, dass er wieder aufsteht oder irgendwas macht. Ich habe seine kalte Hand gehalten und habe gehofft, dass sie zugreift, doch sie tat es nicht.

Als meine Eltern und Verwandten dann noch da geblieben sind, hat mich mein Papa nach Hause gefahren und dann war ich hier allein und bin in einem Meer voller Tränen und Verzweiflung ausgebrochen. Ich fühle mich wie in Transe, und ich weiß noch nicht mal, ob ich das alles schon so wirklich realisiert habe.

Momentan hab ich totale Kopfschmerzen, Trauergefühle und suche die ganze Zeit nach Erinnerungen an ihn, renne durchs Haus, falle hin und ende in einem Weinanfall. Es ist auf einmal so viel passiert. Letzte Woche Montag hab ich noch mit ihm geredet nach der Schule, als sei nichts gewesen. Er war so ein herzensguter Mensch, er hat alles für einen gemacht, wenn man ihn um etwas gebeten hat. Ich mach mir solche Vorwürfe, dass ihm so selten gesagt hab, wie lieb ich ihn hab, das merk ich erst jetzt und fang an wieder zu weinen :((

Außerdem hab ich Schuldgefühle und Angst davor, wieder gute Laune zu haben, mich zu freuen über etwas. Ich weiß nicht wieso, Lust auf etwas hab ich auch nicht mehr irgendwie, Musik hören etc. - gar nichts mehr..

Es tut mir unheimlich leid, dass ich irgendwelche Leute hier jetzt belästige, die zufällig auf diesen Thread gekommen sind, aber vielleicht hat ja jemanden Ideen, wie ich beim ersten Mal bei sowas das vielleicht besser verkraften kann, oder damit umgehen kann,

Ich danke schon mal denen, die bisher gelesen haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?