Das spottbillige Huhn?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guckst Du hier, da sind Zahlen zusammengefaßt:

http://www.lfl.bayern.de/lvfz/kitzingen/versuchswesen/34836/

Hieße das im Fall des Masthuhns: BE/Huhn 9ct; demgegenüber 6ct Arbeitskosten, dass der Erzeuger 3 ct pro Huhn bekommt? Vor Steuer?

Oder sind die 9ct/Huhn der Erlös?

Dennoch frage ich mich, wer diese Arbeit auf sich nimmt? Eine halbe Million Hühner pro Jahr (wenn alles glatt läuft) für einen Jahresverdienst von 50.000 pro Hof? Ein Wahnsinn...

0
@adavan

Ja, ist so, Hähnchenmast ist Cent-Geschäft, mehr nicht. Eine Legehenne "schafft" im günstigen Fall bis zu 17.-€ . Im Jahr. Und für ein Schwein gibts nach Abzug aller Kosten zwischen nichts und 15.-€.

Eben deswegen gibt es ja nur noch die sogenannte "Massen"-Tierhaltung: bei weniger lohnt sich das Ganze nicht.

1

Schau mal was ein entsprechendes Hähnchen beim Bioschlachter kostet, dann hast Du eine Ahnung wie viel es eigentlich kosten müsste. Deshalb machen ja so viele Bauern Pleite, weil keiner für diesen Preis produzieren kann. Die Devise lautet Wachsen oder Weichen. Nach dem Krieg gab es in West-Deutschland über 3.000.000 Bauern heute sind es im wiedervereinigten Deutschland keine 300.000 mehr.

richtig viel, da das "Wiesenhendl" nur 35 Tage lebt und in dieser Zeit 1200 Gramm auf die Waage bringen muss.

Soo schnell geht das?

0

Erstens gibt man Hunden keine gewürzten Sachen. Und zweitens war das ein Zuchthuhn aus einer Mastanlage. Die werden innerhalb weniger Wochen groß und fett, werden mit Körnern gefüttert und vermutlich auch, so wie das in einer Mastanlage üblich ist mit Antibiotika vollgestopft und zusammen gepfercht. Wenn 1000e Hühner in einem Stall sind und das gleiche Futter bekommen, verdient man ordentlich, da man Mengenrabatte auf das Futter bekommt. Zuchthühner bauen auch wesentlich schneller Muskeln und Fett auf, als andere Hühner deshalb werden sie sehr schnell krank da das Immunsystem kaum etwas von der Nahrung erhält. Teilweise kommt es vor, dass die Viecher nicht mehr laufen können, da der Körper viel zu fett ist im Gegensatz zu der Muskelkraft der Beine. Viele Sterben auch an Herzversagen. Ich bin kein Vegetarier, ich esse Bio-Fleisch und das kostet für 500 Gramm 7 Euro. Das ist dann auch ein gerechtfertigter Preis.

1000? Wäre m.E viel zu wenig....

Wenn man bedenkt, dass z.B. OSI in Günzburg täglich an die 6 oder mehr Millionen Hamburgerscheiben für MD fertigt.

0

Genau das ist das was viele Schnäppchenjäger vergessen! Jetzt kannst du dir vorstellen wie es in solchen Mastbetrieben aussieht. Das gefällt den Sparern auch nicht , aber indirekt unterstützen sie es!

Was möchtest Du wissen?