Das sind Russlanddeutsche?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nicht unbedingt: schon vor weit über hundert Jahren wanderten viele Deutsche nach Russland aus, die sich von der Zarin (deutschen Ursprungs) dazu verleiten liessen. "Deutschland" als Staat gab es ja auch erst seit 1871. Vorher gab es in diesem "Gelände" unzählige Kleinstaaten mit Königen und Fürsten, die sich nicht unbedingt leiden mochten=Kriege ohne echtes Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tessaha
12.10.2016, 21:14

Und dann wurde dieser Begriff eingeführt um die Abstammung zu verdeutlichen?

0

Früher wurde auch der Name "Spätaussiedler" verwandt. Nach dem 2.Weltkrieg war es den Deutschen,(z. B. Wolgadeutsche,die weit ins Landesinnere "umgesiedelt" wurden),bei strenger Strafe verboten,Deutsch zu sprechen oder über Vertreibung usw.zu reden,dies war in der DDR übrigens genauso,(also das Sprechen über die eigene Vergangenheit). Viele träumten von einer Rückkehr. Ich habe mal gelesen,Jelzin hätte den Wolgadeutschen die Rückkehr ins ursprüngliche Siedlungsgebiet in Aussicht gestellt. Bei näherer Betrachtung ergab sich aber,daß es ein ehemaliges Raketentestgelände mit verseuchten Böden war..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist ein Begriff für deutschstämmige Menschen, die in Russland leben oder gelebt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russlanddeutsche sind deutsche, die sich vor langer zeit in russland ansiedelten! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein sind russen die in deuschland leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschichtsunterricht  ausgefallen oder verschlafen ;) ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tessaha
12.10.2016, 21:14

Verwechselt :D

0

Richtig :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?