Das richtige Mountain Bike?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

China-Rad,bzw.selber nachrüsten(keine 300,€)einfach mal Googeln,bitte schön

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ohne Angabe ist schwer aber gut..

Ich würde dir ein hardtail empfehlen. ist flexibler und günstiger als ein Fully.

Ich sag mal so. Die Komponenten sollten mind. Alivio/Acera Gruppe oder besser sein. Scheibenbremsen sind nice aber braucht man nicht unbedingt. kann man auch nachrüsten in der Regel.

Was bei den Nonamebikes der Unterschied zu den Bikes mit Namen sind nicht die Antriebkomponenten weil die gleich sind. Der Unterschied liegt im größten teil beim Rahmen. der ist halt stabiler, leichter hochwertiger einfach.

Wenn ich das so lese was du vorhast sollten die aber definitiv reichen.

Wieviel willst du den ausgeben? für 600 euro kriegst du ja schon Markenbikes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hab mir damals absichtlich das billigste rennrad auf dem markt gekauft, da ich möglichst fit bleiben wollte. ein fahrrad welches 3 km weit fährt wenn man nur die pedale berührt brauch ich nicht. das wäre für mich kein sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere einmal wenig Geld? Für 100€ bekommt man nur die Einheitsbreiqualität bei 500€ würde es sich so langsam lohnen mal zu vergleichen.

Für die Stadt würde ich mir nichtmal ein MTB kaufen. Willst du hier Teile die auch mehr machen als nur nach MTB aussehen legst du schnell viel Geld hin.

Ein City/Trekkingrad wäre da eher mein Gedanke. Die Fahren sich in der Stadt ausreichend gut. So ein MTB kann da schon mal träge sein ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vligo
18.07.2016, 14:20

Also mir War ja der Gedanken mehr Wald als Stadt ^^ und da weiß ich nicht ob ein trekking reicht und ich wollte was mit Federung haben ;) und das Fahrrad was abgebildet ist (wenn die Bilder drin sind) das liegt bei 200€


0

Was möchtest Du wissen?