Das Problem der deutschen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Problem der Deutschen ist, dass sie zu überzeugt von sich selbst sind und ihr Tun nicht hinterfragen.

Für mich trifft das weniger die Deutschen, sondern den Sprecher. Der meint doch offenbar, ganz genau zu wissen, wie der Hase läuft, schert ein ganzes Volk über einen Kamm und erhebt sich dabei selbst. Warum kam mir nur gleich der Gedanke, dass Trump könnte sowas gesagt haben könnte??

Wer so verallgemeinert - wohlwissend, dass nicht alle Menschen gleich sind -, der hinterfragt doch selbst nicht und ist zu überzeugt von sich selbst, dass er ja viel besser ist.

In einer Satire würde der Satz nur gegen den Sprecher funktionieren: Ein Typ, der laufend über andere herzieht, aber selbst nichts auf die Reihe bekommt und all das erfüllt, was er anderen andichtet.

Wenn es wirklich um "deutsche Überheblichkeit" und "Scheuklappenhandeln" geht (beides in Anführungszeichen), dann überzeichne Situationen, in denen sich das zeigt. Sprich das, was Du sagen willst, nicht explizit aus, sondern lass Begebenheiten erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem der Deutschen ist, sie können sich keine eigene Meinung mehr bilden. Sie hören und trauen dem, was ihnen in Fernsehen oder Zeitung erzählt wird. 

Leider ist in den letzten Jahren die Objektivität des Journalismus stark verkommen. Es wird sehr oft und gern, wenn auch nur im Unterton, in eine bestimmte Richtung berichtet.

Außerdem ist unser Leben sehr viel schneller geworden. Ich merke das selbst, wie ich mich eben mal schnell per News-App informiere. Besteht meist darin mal schnell ein paar Überschriften zu checken. Ohne tiefer in ein Thema einzusteigen. So geht es Vielen und trägt sicher auch nicht zu einer wirklichen Meinungsbildung bei. Aber jeder glaubt unfassbar informiert zu sein.

Mein Lösungsansatz, auch wenns mal schwer fällt. Wenigstens abends mal Handy aus und eine Nachrichtensendung von Anfang bis Ende ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.01.2017, 09:07

Der erste Absatz ist in dieser pauschalen Form einfach nur Quatsch.

Stell dir vor: Ich sehe das völlig anders, und ich bin auch ein Deutscher.

0

Das ist nicht nur eine Eigenschaft der Deutschen. Die meisten Nationen sind von sich überzeugt und hinterfragen ihr Tun nicht. Ob man daraus ein Problem konstruieren kann? Ich weiß nicht so recht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.01.2017, 08:41

Mir ist unklar, wieso Nationen von sich selbst überzeugt sein können.

0
Kommentar von manni94
19.01.2017, 08:55

Mir auch. Vor allem im Zusammenhang mit Sport und speziell mit Fußball und Schirennen.

1

Dein (nicht fehlerfreier) Satz ist keine Satire, sondern eine plumpe Pauschalisierung.

Das ist der Holzhammer.

Satire ist Florett. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?