Das Pferd zieht wenn man es am Halfter hat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

immer wenn sie zieht umdrehen und den Weg wieder zurückgehen bis sie aufhört zu rennen. Die lernen schnell dass es nicht vorwärts geht wenn man nervt. Ansonsten die Hand vor den Kopf halten oder mit dem Strick wedeln. Auf Dauer muss aber was effektiveres her. Umdrehen und wieder weg hilft, bei manchen Pferden aber erst nach 1 Stunde. Kann also sein dass du eine Stunde lang 50m vor und zurück läufst. Dafür ist es in der Regel ziemlich einprägsam für das Pferd und sie unterlassen es. Ansonsten kleine Kreise ziehen, das ist anstrengend 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen du wirst einfach überhaupt nicht als Anführer akzeptiert. Du solltest das Pferd vielleicht erst mal etwas besser kennen lernen und bei solchen Sachen konsequent die Führung übernehmen. Lass dich nicht veräppeln, da kommt auch gerne mal der Ponysturkopf durch :) wenn sie dich überholen will, korrigiere sie konsequent aber sanft, ein Strick durch das Halfter über die Nase gezogen könnte auch helfen... Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bevor du mit so einem pferd spazieren gehst oder reitest. solltest du vllt. ein bisschen beziehungstraining machen? so wie sich das anhört akzeptiert dich das pferd nicht als ''leitpferd'' und macht sein ding. vllt. solltest du mal deine reitlehrerin oder sonst irgendwen der sich auskennt fragen ob dir jemand helfen kann. du solltest vllt. erstmal bodenarbeit machen und sowas. das thema wird mir jetzt zu kompliziert such einfach auf youtube nach 'natural horsemanship' oder nach 'bodenareit mit pferden' oder so das hilft euch vllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und zu mal anhalten, dann wieder weiterlaufen. Ich habe in einer Sendung auch mal gesehen, dass sie mit dem Strick vor dem Pferd mit dem freien Ende dann so gewedelt haben, dass das Pferd sich etwas davor erschreckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Führ Deinen Isländer mit einem Reitzaum und Trense, und nicht mit dem Halfter. Du hättest sonst keine Chance ihn halten, falls er mal richtig los will.

Auch von Gesetztes wegen. Du musst das Pferd so führen, das Du die Kontrolle über das Tier hast. Sonst würde die Versicherung bei einem Unfall Regress nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das mit dem zurück gehen ist eine sehr gute Idee. Evtl. könntest du es noch mit einer Hengstkette versuchen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wenn sie zieht stehen bleiben und sie ein paar Schritte rückwärts richten. Sie akzeptiert dich nicht als Leitperson und macht was sie möchte. Das könnte ziemlich gefährlich werden. Fang erstmal auf dem Platz oder in der Halle mit Boden Arbeit an und dann später beim Spaziergängen. :) dazu eignet sich natural horsemanship sehr gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Davinaxjosef
28.03.2016, 11:27

Genauso würde ich das auch sagen

0

Was möchtest Du wissen?