Das perfekte Glück?

...komplette Frage anzeigen

47 Antworten

Hallo :)!

Mach es mit ihnen, wie Rabbi Leibowitz mit seinen Unzufriedenen.

Zu ihm ist ein Gemeidenmitglied gekommen, um ihn um Rat und Hilfe zu bitten. Er hätte ein zu kleines Haus, da schliefen die 3 Kinder , die Frau und die Schwiegereltern darin, alle sind tod unglücklich, es ist einfach kein Platz.

Der Rabbi sagte: -Gut, Du hast doch auch noch 2 Ziegen! Nimm bitte die Tiere mit ins Haus. Der Mann wunderte sich, aber tat, wie befohlen. Nach 14 Tagen beklagte er sich aber bitterlich: Rabbi, Du weißt, das wir keinen Platz haben. Jetzt schlafen die Tiere auch noch dadrinn. Es ist doch nicht auszuhalten! Was hat es denn alles für einen Sinn?

Na gut.- Erwiederte der Rabbi- Wenn es wirklich so schlimm ist, dann lass die Tiere raus, wieder auf die Wiese.

Die Beiden trafen sich am nächsten Tag im Dorf, und der Mann hatte gute Laune. Der Rabbi fragte ihn, wie es der Familie geht. Der Mann erwiederte: Wir sind alle so Glücklich, das die Ziegen raus aus dem Haus sind! Und wir haben auf einmal sooo viel Platz! :D

GLÜCK ist das nicht Vorhandensein von Schmerzen, Krankheit, Not, Hunger, Durst, Angst,Freiheitsbehinderung, und große Unbequemlickeit. Grundlos unzufriedene Menschen sollten deshalb mal so richtig auf die Fresse fallen (´´tschuldigung``: auf´´s Gesicht stürzen), und auch mal das Gegenteil erfahren, damit sie ihr Leben zu schätzen wissen, so wie es ist.

Allerdings müssen wir uns auch vor Augen halten, daß der Mensch (wenn er vernünftig ist) sich in seinem Wesen und Umfeld jedes 2 Jahr weiterentwickeln muss. Es ist daher durchaus O.K. mit seiner eigenen Leistung (noch) unzufrieden zu sein, und auch mal nach den Sternen zu greifen :D!

Man muss hier ein wenig abwiegen können, was genau der Grund der Unzufriedenheit ist.

Gruß: Isa`

Waage - (Psychologie, Menschen, Leben)

Eine wirklich schöne Antwort. Vielen Dank Isa`

0
@xxxKASIxxx

Ich dank Dir, es macht mir Freude Dich ein wenig unterhalten zu haben :)!

Gruß: Isa`

0
@xxxKASIxxx

Es sind wirklich alle Antworten sehr gut. Ich musste wirklich lange überlegen, wer die HA bekommt. Ich danke euch allen. Diese Antwort, die hat irgendetwas besonderes getroffen in meinem Kopf ;) Dankeschön.

0

Also ich denke Glück definiert jeder für sich. Was den einen glücklich macht, muss den anderen nicht auch unbedingt glücklich machen. Ich denke auch, dass es davon abhängt wie jemand aufgewachsen ist. Damit meine ich, wenn jemand in einer reichen Familie großgezogen wurde werden ihn/sie kleine !sachliche! Dinge nicht so glücklich machen wie jemanden der fast nichts hat. Das ist aber logisch. Dann hängt es auch davon ab, was hatte er/sie? Was hat er/sie jetzt? Weniger oder mehr als früher? Ich denke da gibt es sicher noch viele Gründe mehr aber ich zähl jetzt nicht alles auf. Aber die Dinge die ich jetzt sagte, denke ich, sind die wichtigsten für solche materiellen Dinge und für (materielles Glück).

Fazit: Glück kann man nicht definieren und es ist variabel (wenn man das so sagen kann). Lg GhostSniper

(Alles was ich schreibe sind meine Gedanken, ist meine Meinung, wenn jemand eine andere Meinung hat kann er mir das gerne schreiben.) ;)

So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Dankeschön ;)

0

Ich würde diesen Menschen sagen, dass wahres Glück von innen entsteht.

Wenn ich vom rein materiellen ausgehe, müsste ich total unglücklich sein. Klar - bin ich manchmal genervt, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat ist. Aber unglücklich? Nein!

Zum Auto kann ich nichts sagen: besitze seit Jahren kein Auto mehr. Im Grunde habe ich - bis auf die Abhängigkeit der Fahrzeiten - viele Vorteile:

  • keinen Ärger über Stau, keine Parkplatzsuche
  • keine anderen Autofahrer, die entweder wie die gesenkte Sau oder wie Dauersonntagsfahrer unterwegs sind.
  • keine Reparturkosten usw.

Okay - ich hätte auch gerne ein Haus. Da es aber vom jetzigen Stand aus nicht möglich ist, versuche ich mir meine Wohnung so schön wie möglich einzurichten. Dafür muss ich noch nicht mal ein Vermögen ausgeben.

Liegt doch in der Natur der Kinder, dass sie machen was sie wollen ;) Da sollten sich die Eltern mal etwas locker machen. Oft entstehen Machtkämpfe, weil die Erwachsenen unbedingt Recht behalten wollen. Egal, wie unsinnig der Grund in Wahrheit ist. Als Mutter musste ich das erst lernen.

...wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat ist ;) Genial ausgedrückt. Du hast jedenfalls eine sehr gute Einstellung. Danke für deine Antwort, solche Beiträge öffnen hoffentlich auch anderen Menschen die Augen.

0

Wenn du dich als jemanden einschätzt, der im Gegensatz zu deinen Freunden perfektes Glück erlangt hat, (denn so klingt das!) dann muss ich dir sagen, dass du einem Irrtum unterliegst. Wie soll perfektes Glück aussehen? Keine Probleme? Nur die Sonnenseite dieser Welt? Das ist nicht möglich. Ohne Schatten gibt es auch kein Licht und kein Licht ohne Schatten. Glück und Unglück sind eng miteinander verbunden. Sie sind in keinster Weise trennbar. Wenn wir als Europäer an indische Gurus denken oder an Buddhisten dann vergessen wir oft, dass diese Menschen für das was sie Glück nennen (deren Glücksbegriff kann auch ein anderer sein!) einen sehr hohen Preis zahlen. Nämlich Abstinenz von allen Dingen, die unglücklich machen könnten. Und das bedeutet auch von allen Dingen, die Glücklich machen könnten. Glück findet sich wohl eher in der Akzeptanz, dass das Leben so ist, wie es ist. Wir müssen durch Trauer und Missmut gehen, um wieder Glück empfinden zu können.

Jeder Mensch hat eine Art Problempotenzial, das heißt schenkt einen Teil seiner Aufmerksamkeit den unangenehmen Dingen im Leben. Und wenn du Freunde hast, die meinen, ihr Auto sei zu klein, dann hast du sehr kluge Freunde, von denen du noch viel lernen kannst. Denn wer sich auf banale Probleme konzentriert lässt sich keinen Raum um von den wirklich schlimmen Dingen zu kosten. Obwohl auch das von mir als unmittelbar angebracht gewertet würde.


Es gibt nichts, was nicht sowohl Schattenseiten als auch Sonnenseiten hätte.

Eine super Antwort, wirklich. Dankeschön! Vor allem regt sie, wie andere Antworte hier auch, zum nachdenken über das eigene Verhalten an.

0

Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.

Charles-Louis de Montesquieu

Viele Menschen streben nicht nach Glück und das Glücklichsein für sich selbst, sondern sehen es als eine Art Konkurrenzkampf an: "Wer ist der glücklichste?

Bin ich nur glücklich, wenn ich besser bin als meine Mitmenschen? Bin ich nur glücklich, wenn ich mehr Besitze als die anderen? Bin ich nur glücklich, wenn ich intelligenter, reicher und erfolgreicher bin als alle anderen?

Ich finde, Glück lässt sich nicht an materiellen Dingen messen. Man kann noch so ein großes Haus haben, noch so ein schnelles Auto, noch so viel finanzielle Sicherheit... Die Menschen, die das Glück an materiellen Dingen messen, werden nie wirklich glücklich sein! Denn es wird immer jemanden geben, der etwas besseres besitzt, als man selbst.

Glück ist ein Gefühl. Es kann durch einen schönen Augenblick mit seinen Liebsten entstehen. Durch ein freudiges Ereignis...
Im Leben gibt es immer Situationen oder Zeiten, die einem zu schaffen machen. Es wird niemals alles "nach Plan" oder "glatt" laufen. Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der niemals mit Problemen konfrontiert wird. Jeder hat Probleme und jeder Macht schwere Zeiten durch. Und trotzdem gibt es glückliche Menschen!

Ich denke, glücklich sein ist etwas, dass man erst wieder lernen muss. Es sollte nicht als Disziplin gesehen werden, nicht als ein Wettkampf: Wer ist der beste? Die Menschen sollten lernen, mit dem, was sie tatsächlich haben, glücklich zu sein.

Wenn man die verschiedensten Menschen auf dieser Welt fragt: Was ist Glück für Dich? Was bedeutet es für Dich?, wird man sehr unterschiedliche Antworten auf diese Fragen bekommen. Eine Mutter, die nicht weiß, woher ihr nächstes Geld kommt, wird vielleicht sagen: Glück ist für mich, wenn ich meinen Kindern (z.B.) einen Zoobesuch ermöglichen kann, und ihre lachenden Gesichter und strahlenden Augen sehe. Ein Langzeitarbeitsloser wird vielleicht antworten: Ich bin glücklich, wenn ich endlich eine Arbeitsstelle gefunden habe, und meine Familie wieder ernähren kann. Usw.

Man sollte Glück nicht in materiellen Dingen suchen. Denn dort sucht man vergeblich.

Menschen, die scheinbar nicht wissen, dass sie glücklich sein könnten, denen sollte man vielleicht mal Fragen wie diese stellen: "Bist Du nicht glücklich, wenn Du Deine Kinder lachen siehst? Bist Du nicht glücklich, wenn Du eine Freundin/einen Freund nach langer Zeit wieder siehst? Bist Du nicht glücklich, wenn Du den Menschen an Deiner Seite hast, den Du liebst?"

Viele Dinge sind für uns einfach selbstverständlich geworden (Haus, Auto, etc.). Doch man sollte trotzdem versuchen, die kleinen Dinge im Leben schätzen und lieben zu lernen.

Macht eure Augen auf. Um euch herum geschieht so viel Gutes und Schönes. Lernt, das zu schätzen, was ihr habt. Und ihr könnt lernen, glücklich zu sein.

Ein dickes "Staun" wegen dieser Antwort. Sie ist sehr gut nachvollziehbar. Dankeschön.

0

Die Menschen sind eben zu empfindlich. Jeder bestimmt sein Schiksal, und damit auch sein Glück selber. Viele Menschen sehen einfach nur das Negative. Sie vergessen beispielsweise wie schön es doch ist, wenn die die Sonne scheint...

Da ist etwas dran. Vielen dank für deine Antwort.

0

Ich bin glücklich, wenn ich die Menschen, die ich mag u´nd liebe glücklich sehe, bei ihnen sein kann und ihnen in sorglose Augen schauen kann.

Und wenn ich merke, wie man mit jedem Tag seines Daseins ein kleines bisschen die Welt verändern kann :-)

Außerdem ist Glück, wenn man frei ist von Sorgen, Ängsten ( den täglichen Chaos), sodass im meinem Kopf nur Stille ist, und nicht wie sonst diese ganzen Gedanken durch meinen Kopf rasen und mich nicht in Ruhe lassen.

Man muss sich Prioritäten setzen um all das zu erreichen was man im Leben möchte, kommt nichts durch 'nen guten Rat und nichts tun... und "Glücklich sein" ist so 'ne Sache die jeder für sich selbst definieren muss, die einen sind nämlich glücklich weil sie 'n Golf 5 fahren, die anderen unglücklich weil sie nichts größeres als Golf 5 fahren (die versteh ich nicht, die Lage muss es erlauben!)

Wenn die Kinder machen was sie wollen, ist's nun ziemlich spät sie wieder so zu kriegen dass sie's nicht machen, ... kommt aber auch aufs Alter der Kinder an und was für Geschütze man dort auffahren kann... Spielverbot oder was auch immer sie verärgert bei Nicht-Einhaltung der Regeln..

Argument: Deine Kinder sind gesund, laufen auf zwei Beinen, gehn zur Schule, all das... es ist die Pubertät die jedes Kind durchmachen muss. ;p


Alles wird zu teuer? / Mein Auto ist zu klein Mensch, wenn man nicht für den richtigen Beruf gelernt hat, dann muss man sich eben etwas zusammenziehn, Geld sparen wo man nur kann, wenn's immer noch zu wenig ist ist's vll der falsche Job? Bringt zu wenig? Und wenn's noch immer nicht reicht, ein Nebenjob? Und wenn's noch immer nicht reicht dann kann man nichts machen, überhaupt nichts.... Wenn man eben nicht gut verdient kann man auch kein 20l-schluckenden Wagen fahren, einfach. In so einer Lage wär ich zu frieden mit jedem Auto.

Argument: Da gibt's immer diese schönen Sätze "es gibt Leute die haben nicht mal was zu essen" oder wie auch immer sie enden, ... aber ob dat 'n richtiges Argument ist dass jeder so ähnlich sieht.... kann man eben nichts machen.


Ich habe noch kein Haus, Argument: "Du" sagst es doch selber, du hast "noch" kein Haus, sowas kommt mit der Zeit, ... nur nicht in die sinnlosesten Sachen investieren, Geld sparen und nach 'nem Schnäppchen im sauberen Zustand suchen und zuschlagen, ... wenn's der Job erlaubt sogar einen "kleinen" Kredit - sowas aber nur Leuten raten die so ein Kredit nicht ganz in den Boden schiessen könnte.. ;p


Auch eine klasse Antwort. Vielen Dank.

0

Ich habe noch kein Haus, mein Auto ist zu klein

Sorry, wenn jemand so etwa zu mir sagt hab ich kein Verständnis dafür, es gibt genug Menschen auf der Welt die nicht wissen ob sie morgen etwas Essen werden oder ob ihr Haus unter Wasser stehen wird da kann es mir doch egal sein ob ich ein eigenes Haus habe oder ein Auto dass mir etwas zu klein ist.
Die Menschen haben sich verändert und die Bedürfnisse haben sich verändert.
Dieses Zweiklassensystem gibt es nicht nur in medizinischen
Berech ( Kassenpatienten / Privatpatienten ) es ist auch Privat zu erkennen.
Während ein Hartz 4 Empfänger es oft in einigen Lebenslagen schwierig hat wird das Leben für einen Topverdiener immer einfacher weil er sich alles mögliche erkaufen kann.
Wer einfach mal glücklich sein will soll die Anleitungen zum Glücklichsein beherzigen:
ZB solche:
http://www.psychotipps.com/Glueck.html
Dann seine 4 Wände mal am WE verlassen, raus in die Natur, ans Meer frische Luft schnappen, Freundschaften vernünftig pflegen.
Probleme vernünftig angehen, nach Lösungen suchen und sie aus der Welt schaffen.

Geldnot, Krankheit, Arbeit oder psychische Probleme

Das sind vernünftige Gründe wenn jemand sagt: Ich fühle mich nicht glücklich.

LG

Dankeschön Vivi, ich freue mich sehr über richtig gute Antworten. So wie diese.

0

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum du dich von den Leuten um dich herum verunsichern lässt. Wenn sie solche hohen Erwartungen bzw. Anforderungen an das "Glück" stellen, dürfte das wohl ihr Problem sein. Doch das muss deinem "Glück" doch nicht im Wege stehen, oder?

Allein die Absicht, Glück definieren zu wollen, finde ich ziemlich anstrengend. Ich vermute fast, dass eine Vorstellung vom "Glücklichsein" es schon um einiges schwerer macht, jenes zu einfach zu sein, wenn es "eintritt". Zudem ist dieser Zustand dauerhaft sowieso nicht möglich.

Momentan mache ich es mir da relativ einfach. Es gibt Augenblicke, in denen es mir wirklich gut geht (ich also wiederum "glücklich" bin) und anderen in denen das genaue Gegenteil der Fall ist oder ich eben einfach nur bin. Ich stelle keine Kriterien für das "Glück" auf, denn das macht dieses Thema mit den verbundenen Eindrücken und Gefühlen umso komplizierter, so dass ich diesen Zustand nur noch seltener genießen kann. Und ich merke schon, wenn ich glücklich bin. Auch locker, wenn ich eigentlich keine Vorstellung davon habe, wie es zu sein hat. Dieses "Gefühl" ist einfach da, wenn es da ist und wenn es weg ist, ist es wieder weg.

Glück oder gar das "perfekte Glück" kannst du niemandem vermitteln. Der Mensch muss schon selbst bemerken, wann er eigentlich wirklich "glücklich" ist. Ebenfalls muss er selber feststellen können, dass wenn er seine Kriterien zu hoch ansetzt, es schwieriger sein wird, zufrieden zu sein. Aber ich bin mir gerade gar nicht mehr so sicher, ob es wirklich ausschließlich an den Kriterien liegt. Vielleicht brauchen dieses Leute, die du ansprichst, diesen Luxus nur um andere Probleme zu kompensieren. Wobei ihnen allerdings nicht auffällt, dass sie nicht unbedingt glücklicher werden (sondern höchstens "scheinglücklich"), wenn sie materielle Luxusgüter oder "brave" Kinder besitzen (auch wenn solche Dinge das Leben einfacher machen sollen...). Vielleicht steckt hinter diesem Verhalten doch ein wenig mehr, selbst wenn es nicht so aussieht...

Aber sag mal.... Wie kommst du eigentlich auf die Idee, das Glück noch perfektionieren zu wollen? Es ist doch an sich schon ein "perfekter" Zustand. Jedes Glücksgefühl auf seine Art und Weise. Das kann man sicher nicht noch mehr dran verbessern, wenn es sich um ein absolutes Gefühl handelt. Und deine Vorstellung von Glück ist sicher nicht für andere perfekt nur weil sie es für dich ist ;-)

Danke JackySmith, es sind Antworten hier vertreten, die einen nachdenken lassen und die GF bereichern. Dazu gehört auch ganz klar deine. Und eigentlich hast du Recht, das Glück ist ein perfekter Zustand ;)

1

Ich denke, dass deine Freunde und Bekannten schon wissen auf welcher Ebene sie jammern...ich verstehe genau, was du meinst und worüber du dich wunderst, dennoch habe ich für mich aktzeptiert, dass auch jeder sein Recht auf empfundenes, eigenes Unglück hat. Man tut so vielen Unrecht, von denen man erwartet, Ihnen müsste die Sonne aus dem Hintern scheinen, nur weil man glaubt an ihrer Stelle glücklich zu sein...

Wenn eine ungewollt kinderlose Frau auf eineMutter trifft, dann wird sie sie für glücklich halten.

Wenn eine Mutter sich aber Sorgen um ihr Kind macht, weil es krank ist oder von Anderem bedroht scheint, dann ist auch eine sonst glückliche Mutter unglücklich.

Wenn ein gutverdienender Arzt, bei allen und jedem immer mehr bezahlen muss, weil die Leute denken, dem tut´s nicht weh und wirklich für jeden Sch.... fast doppelt draufzahlt, dann darf der darüber unglücklich sein

Wenn ein Millionärssohn/tochter machen kann, was er will und es nie anerkannt wird, was er leistet, weil er es ja als Kind schon so leicht hatte mit dem goldenen Löffel im Mund, dann hat auch er das Recht unglücklich darüber zu sein.

Wenn ein gf-Frager keine Antwort bekommt, dann kann es schon mal sein, das auch der unglücklich ist.

Unglück zu empfinden muss nicht immer eine Schande sein, nur weil man nicht vom Hungertod bedroht ist... Hier bei uns, hier bei allen, die hier Zeit, Muße und Möglichkeiten haben bei gf reinzuschauen ist sicher keiner dabei, über den nicht eine hungernde Familie den Kopf schüttelt, worüber wir uns hier Gedanken machen und dennoch wird hier auch keiner sein, dern nicht einmal im letzten Jahr mal erwähnte, dass er unglücklich ist/war.

Wir haben alle ein Recht darauf Unglück zu empfinden, dort wo wir stehen, denn das eigene Päckchen ist für jeden das schwerste und von anderen gar nicht einsehbar...

...und wartet man eine Weilchen, dann wird sicher der eine oder ander zugeben, dass er im Großen und Ganzem halt doch ein glücklicher Mensch ist... wenn das nie kommt, dann ist man hier nicht unglücklich , sondern krank. :D

Ich sage immer: Werde glücklich ohne andere unglücklich zu machen ...und du hast ein gutes Leben geführt ! ;D

Also für mich bedeutet Glücklichsein, dieses unbeschreiblich wunderschöne Gefühl das man sich gerade um NICHTS sorgen muss. Ich bin nicht umbedingt glücklich, wenn man mir etwas schenkt, einfach so, sonder wenn ich Geburtstag habe zum Beispiel. =) Etwas, was man selbst nie erzwingen könnte, es kommt einfach, und man weiß das es kommt, und das warten auf diesen Moment, DAS macht einen so glücklich. Weil man Weiß das nichts und niemand diesen Moment verschieben oder ausfallen lassen kann.

Aber eigentlich, würde ich jetzt sagen: Ist doch egal. Sei doch einfach glücklich =)

Das Glücksversprechen wird im Westen komplett von der einseitigen, an angeblicher Ökonomie ausgerichteter Marktwirtschaft bestimmt und ist von deren Apologeten (Verkündern) übernommen worden , die behaupten, das diese Existenz nur auf "HABEN" und nicht auf SEIN aufgebaut sei und immer MEHR an materielle Güter als alleiniges Symbol für vermeintliches Glück genügen würde.

Und viele sind daher schon glücklich wie disziplinierte Kleinkinder, wenn sie im Auftrag anderer, äusserer, nicht von ihnen bestimmter und einsichtiger Mächte, darin völlig unfrei gehalten, in ihrem "Beruf" etwa glücklich, ihr Leben lang, bis man sie dann wegschickt, die Aufträge anderer bearbeiten dürfen, die ebenso glücklich damit sind, angeblich "glückliche" und ruhige, abhängige Untergebene gefunden zu haben.

Man kann in diesem endliche Leben nur Zufriedenheit erreichen, wenn man sich entsprechen seinen Fähigkeiten "enagieren" und im Leben einbringen darf und als Mensch unter Menschen anerkannt und geschätzt wird, ein freies Leben führen kann, das die entsprechende Menschen-Würde weder an Geld noch sonstigem materiellen "Vedienst" Gewinn und aufgehäuftem, äusseren "Reichtum" festmacht.

Wirklich freie Menschen sind in diesem begrenzten und vergänglichen Leben nur frei und glückhaft, wenn sie sich selbst entfalten und einbringen dürfen und nicht als Rädchen im Getrieb anderer wie im Hamsterrad kompletter Unterordnung gehalten werden und in Unterwerfung unter ihnen äusserliche, aber indoktrinierte und aufkonditionierten Strukturen, unter Zwang und Fremd- Beherrschung, leben müssen.

Ich danke dir für deine Antwort. Wieder ein wertvoller Beitrag mehr ;)

0

Halloo Kasi :-))

Geht mir auch so. Ich bin jemand der sehr schnell zufrieden mit etwas ist. Solange ich ein Dach über dem Kopf habe, mich selbst ernähren kann, Leute um mich habe die mich lieben ich mir auch mal was leisten kann wie zum Beispiel ein Urlaub, ich gesund bin. Ja, dann bin ich glücklich :-) Und genau so ist es, ich bin glücklich =)

Letztens fragte mich jemand ob ich eigentlich mit meinem Beruf zufrieden bin und ob ich nicht mal mehr verdienen will. Ich sagte mehr verdienen? Wozu? Ich kann mir alles leisten was ich will. Ich habe ne schöne Wohnung, ich habe Kleidung, Essen und kann sogar noch sparen und nächstes Jahr werde ich mir ein Auto leisten (Mazda). Dann meinte sie: Ja, aber willst du dir nicht auch mal ein Haus leisten können oder ein besseres Auto? Ein Merzedes oder BMW?

Ich sagte ihr Nein, sorry... diese Bedürfnis habe ich nicht. Mir sind andere Dinge im Leben wichtiger als ein hoher Lebensstandard. Weisst du, sowas macht nicht Glücklich. Glücklich macht die liebe anderer Menschen, die innerliche Zufriedenheit und das kriegt man nicht mit GELD und einem dicken Auto!

Ich finde sogar, dass ich glücklicher bin als ein Millionär :D Und jetzt bekämpfe ich noch die Rauchersucht! Oh ja! Weg mit diesem Teufelszeug! ;-))

liebe Grüsse Schoggi =)

Ein dickes Dankeschön für deine Antwort....
freu und LG Schoggi^^

Und weg mit dem Qualm, ich bin immer noch clean....

1

Glück ist ein unbestimmtes Hauptwort. Also bedeutet Glück für jeden etwas anderes. Wenn jemand einen alten Fiat hat, kann er glücklich darüber sein, ein Auto zu haben oder unglücklich, weil es so alt und ... ist

Der Schlüssel zum Glück liegt in uns selbst. Das kann niemand für uns erledigen. Niemand kann jemand anderen glücklich machen. Jemand kann mir eine Freude machen, ob ich darüber glücklich bin oder nicht bestimmt jeder für sich selbst.

ich gebe dir recht, es ist in unserer Zeit sehr schwer Menschen zu finden, die glücklich sind. oft haben sie alles und wollen nur noch mehr. ... selbst wenn sie ihr nächstes ziel erreicht haben, sind sie nicht glücklich, denn es geht noch größer, schneller oder besser. Die kleinen Dinge im Leben, sind das Glück auf Erden. Ein Lachen, ein nettes Wort, ...

Auch an dich ein Dankeschön für diese Antwort ;)

0

Hallo Kasi,

Du möchtest anderen Menschen zum Glück helfen und Ihnen Wege zum glücklich sein aufzeigen?

Glück wird empfunden. Ich kann anderen Menschen vielleicht ansehen, ob sie glücklich sind, aber ich halte es für schwer ihnen zu zeigen, wie sie glücklich sein können.

Gehen wir einen Schritt zurück.

Du unterhälst Dich mit einem guten Freund/ einer guten Freundin, einem Bekannten oder Kollegen. Während des Gesprächs teilt Dir die Person mit, dass sie unglücklich ist.
Würdest Du nun auf die Idee kommen, dass derjenige Sehnsucht nach einem neuen Auto hat oder gerne mal wieder in den Urlaub fahren möchte? - Vermutlich nicht!

Du würdest fragen: "Hey, was ist denn los mit Dir?" Dann hörst Du Dir die Geschichte an. Sie handelt vermutlich von einer gescheiterten Beziehung, von der Sehnsucht nach Partnerschaft und Liebe, dem Verlust von Freunden oder Angehörigen, dem Arbeitsplatz, Krankheiten.
Also dürfte das Unglück dieses Menschen in Verbindung mit immateriellen Werten stehen.

Du bist sicher ein guter Zuhörer und lauscht den Worten Deines Gegenüber. Anschließend wirst Du sicher versuchen einen Rat zu geben oder Trost zu spenden. Du wirst versuchen einen Weg aus dem Unglück aufzuzeigen und Hoffnung zu geben. Diesen Weg muss dann derjenige alleine gehen und hoffentlich Momente des Glücks für sich verbuchen dürfen.

Mehr kannst Du aus meiner Sicht nicht tun.

Wenn es jedoch darum geht, dass materielle Werte mit Glück in Verbindung gebracht werden, dann nenne ich das Zufriedenheit mit glücklichen Momenten.

Wenn jemand wirklich alles hat und o.a. Punkte nicht zutreffen, dann ist die Person einfach satt und weiß weder die materiellen noch die immateriellen Werte zu schätzen.

Hier kannst Du fragen: "Was ist wichtig für Dich? Was bedeutet Dir etwas?"

Frag Dich doch mal selbst, was Dich glücklich macht? Wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst und einen erfolgreichen Tag hattest: Bist Du dann glücklich?
Wenn Dir Deine Kinder zu Hause freudestrahlend die Tür öffnen und von ihren Erfolgen berichten: Bist Du dann glücklich?
Wenn Du Dir ein neues Cabrio gekauft hast und es Dir leisten kannst, offen durch die Toscana zu fahren? Ist das Glück für Dich?
Wenn Dich Deine Partnerin abends mit einer Fl. Wein und zwei Gläsern an die Hand nimmt und sich mit Dir den Sonnenuntergang ansieht. Seid Ihr dann glücklich?

Mit derartigen Beispielen kannst Du andere Menschen locken und ihnen auch hier Wege aufzeigen, was sie mit den ihnen liebgewordenen Menschen, aber auch mit ihren materiellen Werten anfangen können.

An dieser Stelle muss ich schon wieder ein "sprachlos" aus meiner Tasche kramen. Sprachlos, welche hochwertigen Beiträge sich hier versammeln. Unter anderem auch dieser. Dankeschön ;)

0

-Die untrennbare Einheit von Denker und Gedanke muss erfahren werden, man kann über sie nicht spekulieren. Diese Erfahrung ist Befreiung; in ihr liegt unaussprechliches Glück.

-Nur wenn der Geist frei von allen Ideen und allen Glaubenssätzen ist, kann er richtig handeln.

-

Das muss ich erstmal sacken lassen ;) Danke.

0

Wir sind alle viel zu verwöhnt. Die Medien gaukeln uns vor, wir "müssen" alles haben - ein tolles Auto, ein Riesenhaus, einen Superjob, einen wunderschönen, intelligenten Partner, nur: Wo soll das denn alles herkommen? Wenn jeder das alles für sich beansprucht? Und: Brauche ich das alles wirklich?

Ich bin 46 Jahre alt, habe nichts von alledem, aber ICH BIN GLÜCKLICH!!!

Warum? Weil ich alles habe, was ich brauche, also WIRKLICH brauche. Einen Arbeitsplatz mit einem guten Verdienst und einem erträglichen Chef, Gesundheit, einen Partner, der mich liebt, weil ich ich bin (und nicht, weil ich schön und/oder intelligent bin) und ein paar gute Bekannte, mit denen ich mich wunderbar unterhalten kann.

Mein Leben läuft also. Und ich bin auch nicht neidisch auf die, die "mehr" haben als ich. Oft leiden sie unter einem solchen Erfolgsdruck, daß sie kaum noch zum Leben kommen. Sie tun mir eher leid...

Richtig. Neid? Worauf? Ich habe eine liebe Lebensgefährtin, Geldsorgen haben wir nicht ( kein Reichtum, aber es langt ) und wir wohnen schön. Natürlich geht es vielen besser, aber Neid?

Dankeschön ;)

0

Hallo Kasi... Erst einmal DH für diese durchaus "Berechtigte Frage"... Ich definiere das perfekte Glück mit... Vertrauen,das man uneingeschränkt dem jeweiligen Partner gegenüber einfach haben muss! Mit Geborgenheit,ob es mal nicht so gut läuft oder eben doch,die Geborgenheit ist doch das,was eine tiefe und innige Liebesbeziehung/Ehe/Partnerschaft im Grunde ausmacht. Denn Geborgenheit ist für mich mit dem Vertrauen zusammen das wichtigste was es gibt. Und dann kommt noch zum perfekten Glück dazu,das jeder der beiden Partner ohne Grenzen und ohne jede Bedenken mit voller Kraft und Liebe hinter dem anderen steht,egal was auch kommen mag! Und man muss sich alles sagen dürfen und auch können,denn auch wenn man sich streitet,die Liebe ist dann das perfekte Glück,wenn ich meinem Partner egal nach was für einem Streit in die Augen sehen kann,ihn in den Arm nehme und ihm dann immer noch sofort,ohne stottern und ohne zu zögern sagen kann wie sehr ich ihn liebe und das ich egal was auch passiert für immer bei ihm bleibe. Natürlich ist das meine Auffassung vom perfekten Glück,die bestimmt nicht jeder mit mir teilt und gutheisst. Lg Tilly

Hier eine Darstellung... Quelle... Falsch gepostet sorry

0
@Hexetilly

Hier die Darstellung Kasi... Liebe wird als eine Emotion missverstanden. Tatsächlich ist sie ein Zustand des Gewahrseins, ein Seinszustand in der Welt, eine Art und Weise, sich selbst und andere zu sehen. Die Unfähigkeit zu lieben, liegt den meisten menschlichen Problemen zu Grunde.

Echte Liebe schwingt bei BW 500. Der Übergang von der trennenden Ratio (Entweder-Oder) zur verbindenden Liebe (Sowohl-Als-Auch) erweist sich als besonders schwierige Hürde, die Naturwissenschaftler weltweit nur zu 1% genommen haben. Bis dato haben sie etwa 5% der Weltbevölkerung genommen.

Hawkins hat kinesiologsch folgende Anteile ermittelt:

4% der Weltbevölkerung lieben authentisch. (BW 500) 0,4% der Weltbevölkerung lieben bedingungslos. (BW 540)

Ab BW 500 schwingt die vorherrschende Orientierung von Inhalt plus Kontext auf den Kontext plus Inhalt. Die Hinwendung vom inhaltsbezogenen Tun auf das kontextuelle Sein kommt einem Quantensprung gleich. Sie erfolgt als Akt der Gnade.

Liebe unter dem Bewusstseinswert 500 ist dualistischer Natur, deren Quelle des Glücks im "Außen" liegt. In dieser Phase ist das Lieben ein Übungszustand. Sie kommt und geht, ist verletzbar und kann verlustig gehen. Ab BW 500+ drückt sich Liebe als fortwährender SEINszustand aus, der sich niederschlägt auf das Verhalten selbst, den Mitwesen und der Umwelt gegenüber.

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/das-perfekte-glueck Lg Tilly

0

jeder mensch ist irgendwo glücklich, die ärmeren menschen behaupten sogar öfter dass sie glücklich sind als wohlhbendere. glück findet jeder mensch wenn er in sich geht und sich die situation mal klar macht, dass das leben in KEINER situation schlecht ist, in solchen situationen sag ich meinem gegenüber immer ein schlimmeres beispiel, meist mit viiieeel zynismus: es gibt auch leute die in kartons leben, auch nich schlecht oder? - wie wärs jeden tag zu fuß zur arbeit zu fahren? gut für die figur! - solang sie mit 15 keine eltern sind passt doch alles!

Solche zynischen Aussagen haben etwas ;) Dankeschön (ohne Zynismus)

0

Was möchtest Du wissen?