Das ökonomische Prinzip zu einem ökologischem Nutzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jeder Betrieb richtet seine Produktion so ein, dass die mit der Produktion verbundenen Kosten möglichst niedrig gehalten werden. Darum sind Preise als Lenkungsinstrument so wichtig. Wird einem Betrieb die Bodennutzung quasi geschenkt, dann baut er keinen 2. Stock sondern alles in die Fläche. Bekommt er Wasser umsonst, wird der Wasserverbrauch immens sein. Kann er unkontrolliert ohne Kosten Abfälle entsorgen, belastet er die Umwelt ohne Selbstkontrolle. Es ist eine Frage der Gesellschaft und ihrer Politiker, für den Verbrauch von Umweltgütern Preise so festzusetzen, dass Anreize bestehen, sparsam damit umzugehen ohne im internationalen Vergleich die eigenen Betriebe übermäßíg zu benachteiligen. Allerdings sollten durch solche Festsetzungen keine Wettbewerbsverzerrungen auftreten, weil Gemeinden wegen willkommener Steuern Betriebe mit extra niedrigen Umweltkosten anlocken. So müsste für den Transport von Gütern über längere Strecken die Kostenstruktur so gestaltet werden, dass der Anreiz, die Bahn zu nutzen, größer ist als der Transport über die Straße. Man kann nicht erwarten, dass Betriebe sich selbst Kosten auferlegen und sich gegenüber der Konkurrenz freiwillig schlechter stellen. Dann sind sie nicht mehr lange im Wettbewerb. Solche Kostenlenkung ist nur sinnvoll, wenn sie alle gleichermaßen trifft.

Danke für die Antwort. Kommt zwar etwas zu spät, aber ich habe auch Subventionen als Beispiel angegeben.

0

Was möchtest Du wissen?