Das Negative ignorieren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Diese Einstellung und ist sicher nicht gesund, google mal Dissoziation. Der Grund ist oft falsch verstandenes "Positives Denken" und schwere psychische Verletzungen. Es ist eine Verarbeitungsstörung, wo alles ausgeblendet wird, was unangenehm ist oder nicht ins eigene Weltbild passt. Kein Wunder, dass dir das unangenehm ist, als Aussenstehender kann man das nicht nachvollziehen. Oft fühlt man sich dadurch auch bedrängt.

Wir leben in einer dualen Welt mit zwei Polen. Zum positiven gehört auch das Negative, so wie Sonne zu Regen, Nordpol zu Südpol usw. Man sollte den negativen Pol wenigstens annehmen, statt ständig zu verdrängen/ignorieren, ansonsten bildet sich im betreffenden Menschen ein (seelisches) Ungleichgewicht. Es ist eine Art von Schutzpanzer. Früher oder später wird es hier zu einem Ausgleich kommen müssen, das kann dann heftig ausfallen. Das (dieser Sog des Ungleichgewichtes) ist es auch was Du spürst und was Dir unwohlsein bereitet. Du möchtest da nicht mit hinein gezogen werden.

Theoretisch wäre es doch aber auch so, dass auch der negativ denkende, der das positive ausklammert, irgendwann auch mit dem anderen pol wegen des ausgleichs konfrontiert wird. das hiesse dann volle dosis positiv. das erklärt auch warum manche spirituellen lehrer oder heiler vor ihrer transformation fast am abgrund ihrer existenz standen zb. eckhart tolle oder byron katie

Ich finde es auch ein wenig komisch es einfach zu ignorieren.

Einerseits kann es für einen Menschen bestimmt erleichternd sein einfach alles negative zu ignorieren und nicht an sich ran zu lassen aber andrerseits gehört es auch einfach zum Leben dazu.

Könnte mir auch vorstellen, dass das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Vielleicht kommt er auch nur nicht mit negativen emotionen klar und deswegen ignoriert er sie? Ich für meinem teil habe auch echt Probleme auf Menschen einzugehen die gerade vor mir sitzen und weinen o.ä. aber ich würde nicht sagen dass ich die negativen Emotionen ignoriere. Ich fühle mit Ihnen nur kann ich nicht helfen xD

Ich kann mir aber um ehrlich zu sein noch nicht richtig vorstellen wie er denn alles negative ignorieren will. Wie verhält er sich denn? Also so eine typische Reaktion seiner seitz.

astimegoesby 07.08.2011, 12:16

Wenn ich etwas erzähle oder ihm schreibe geht er nicht darauf ein, wenn es ihn nicht intersssiert. Statt dass er sagt, damit kann er nichts anfangen oder das gefällt ihm nicht oder er hat andere Interessen.

0

Es ist seine Art und Weise sich "Abzuschirmen" vom Negativen. Ist Leider auch nicht das Wahre weil man so nicht realistisch Leben kann und du dich bestimmt als Gesprächspartner nich Ernst genommen fühlst. Derjenige Versteckt sich oder kann nicht Umgehen mit Emotionen... eigentlich ist es Schade für ihm.

Ich habe das Problem, dass ich nach einem Gespräch total verunsichert bin, weil ich hn nicht so richtig greifen kann. Alles prallt an ihm ab. Und er macht den Eindruck, dass alles nur so läuft wie er will. Irgendwie wirkt er auf mich unmenschlich.

Alles Negative kann man nicht ignorieren. Daraus könnte man sich sehr nachteilige Erfahrungen einhandeln. Genauso problematisc h sehe ich es, wenn Leute aus allen Dingen versuchen ein Problem zu machen. Das ist dann das andere Extrem. Am besten, den gesunden Menschenverstand einschalten und die Dinge abwägen und danach zu handeln.

So kann man auch durchs Leben kommen. Ich finde aber neg. emotionen gehören auch zum Leben dazu.Sonst kann man die pos. Momente doch nicht wirklich genießen.

LennartBMX 29.06.2011, 09:55

und irgendwann kommt mal alles negative hoch und dann gehts ihm RICHTIG beschissen..

0

solche leute kenne ich auch---interessant wirds,wenn man dann zufällig über deren wahre situation von anderen hört und sie dann bei nächster gelegenheit damit konfrontiert---meistens endet der kontakt dann schlagartig.

Kennst du den Film der "JA-sager" (oder so ähnlich) von Jim Carrey. Ist auch sowas in der Art. Ich fand den amüsant.

astimegoesby 29.06.2011, 09:11

Mir ginge es genauso wie der Protagonistin. Hätte Zweifel, ob alles immer so ehrlich gemeint wäre.

0

wenn man das wirklich kann und sich nicht nur einen "vormacht", ist das beneidenswert

Ich finds gut...So haben neg.Energien keine Möglichkeit bei ihm anzudocken...

astimegoesby 29.06.2011, 09:03

Ich bin der Meinung, dass Negatives gar nicht schlecht sein muss. Negative Emotionen helfen einem sich von anderem abzugrenzen.

Was meinst Du dazu?

0
Klara2012 29.06.2011, 09:38
@astimegoesby

Find ich nicht...Abgrenzungen sind doch nicht unbedingt toll....Negative Energien ziehen wieder neg.Energien an..Kurzes Beispiel..;-))..Mein Freund fuhr nen Monat nach Thailand,am Anfang durfte er wieder nach Hause für 2Tage,weil sein Visum nur für 30Tage galt,kaum angekommen,hat er sich mit nen Mofa hingelegt-Krankenhaus(kleine Wunde entzündete sich übelst...Nach 1Woche durfte er wieder raus-Strandfest-Geldbörse geklaut..Dann ist er nach 16Tagen Urlaub wieder nach Hause gefahren..Hier das Mofa geklaut...Der ist so negativ,sogar auf das Wetter meckert der nur...

0

Was möchtest Du wissen?